135. Deutsches St. Leger am 15.09.2019 | Pferderennen Wett Tipp

Pferderennen Wett Tipp

Das Wochenende steht in Europa im Zeichen der St. Leger Rennen, auch in Deutschland. Die hiesigen Pferdesport-Freunde werden ihre Augen am Sonntag auf die Rennbahn nach Dortmund richten. Beim mittlerweile 135. Deutschen St. Leger Galopp ist ein sehr ausgeglichenes Teilnehmerfeld am Start. Wir haben uns die Formkurven, die Favoriten und die Wettquoten von Racebets für Sie in der Pferderennen Prognose näher angeschaut. Letztlich gehen wir mit der Analyse des Buchmachers konform. Wir entscheiden uns für einen Einsatzsplitt auf die beiden vermeintlichen Top-Pferde.

Die Fakten zum Rennen

Das Deutsche St. Leger wurde erstmals bereits 1881 ausgetragen. Eine noch längere Tradition hat der Galopp in England. Die britische Version des Flachrennens findet bereits am Samstag in Doncaster statt. Während auf der Insel weiterhin nur Dreijährige zugelassen sind, ist die deutsche Variante seit 2007 auch für ältere Pferde offen. Das St. Leger gehört hierzulande zur Triple Crown Serie. Es bildet nach dem Derby und den 2.000 Guineas den Abschluss. Bis 2005 war das Highlight in Dortmund in der Gruppe II eingestuft, wird aber seither nur noch in der dritten Rennkategorie geführt. Dotiert ist der Galopp mit 55.000 Euro, wovon gut die Hälfte des Preisgeldes an den Sieger geht. Die Starter haben am Sonntag eine Distanz von 2.800 Euro Metern zurückzulegen.

RaceBets: 10€ Startguthaben für die besten Pferderennen Direkt nach der Registrierung Begrenztes Kontingent auf die ersten 500 Anmeldungen: Seien Sie schnell! Bonus Code: SPORTWETTEN24

Der Vorjahres-Sieg ging an Sweet Thomas von Trainer Andreas Suborics. Eine Titelverteidigung am Wochenende ist mitnichten ausgeschlossen. Der Coach schickt Djukon in den Parcours, der ohne Zweifel zu den Top-Favoriten zählt.

Gemeldet haben für das 135. Deutsche St. Leger 15 Pferde. Los geht’s auf der Rennbahn in Dortmund am Sonntag um 15 Uhr. Die Wettregeln von Racebets besagen, dass die Top3 als Platz gewertet werden.

Die Favoriten des Rennens

Die Nummer „Eins“ in der Pferderennen Analyse des Buchmacher ist Power Euro. Der siebenjährige Wallach kommt aus dem Rennstall Darboven und wird von Henk Grewe betreut. Verwunderlich ist die Prognose nicht. Power Euro hat in diesem Jahr bereits fünf Mal gewonnen, zuletzt drei Mal in Serie. Erst Ende August hat er den Wettstar Steher Cup in Baden-Baden siegreich gestaltet.

Djukon von Trainer Andreas Suborics ist indes ein junges Top-Talent. Der erst dreijährige Wallach aus dem Stall Phillip I hat ebenfalls drei Siege in Folge vorzuweisen. Djukon hat im August das Deka Investment Rennen in Düsseldorf gewonnen.

Orient Eagle ist ein fünfjähriger Hengst aus dem Gestüt Auenquelle. Der Schützling von Trainer Jens Hirschberger hat in diesem Jahr zwar noch keinen Galopp gewonnen, ist zuletzt aber immer besser in Form gekommen. Anfang August beim Fritz Henkel Stiftungs-Rennen in Düsseldorf reichte es bereits zum dritten Platz. Geht am Sonntag in Dortmund noch mehr?

Die Quoten und Statistiken für die Top-Starter auf einem Blick

Nachfolgend haben wir Ihnen für die Favoriten die Wettquoten von Racebets einschließlich der Laufstatistik übersichtlich zusammengestellt.

  1. Power Euro: Sieg 5,5; Platz 1,9 – Statistik: 31 Läufe, 11 Siege, 6 Zweite, 4 Dritte
  2. Djukon: Sieg 7,5; Platz 2,3 – Statistik: 4 Läufe, 3 Siege, 1 Zweiter, – Dritte
  3. Orient Eagle: Sieg 15,0; Platz 3,8 – Statistik: 19 Läufe, 3 Siege, – Zweite, 5 Dritte
  4. Sweet Man: Sieg 15,0; Platz 3,8 – Statistik: 11 Läufe, 1 Sieg, 1 Zweiter, 3 Dritte
  5. Accon: Sieg 15,0, Platz 3,8 – Statistik: 11 Läufe, 2 Siege, 4 Zweite, 1 Dritter
RaceBets: 10€ Startguthaben für die besten Pferderennen Direkt nach der Registrierung Begrenztes Kontingent auf die ersten 500 Anmeldungen: Seien Sie schnell! Bonus Code: SPORTWETTEN24

Unser 135. Deutsches St. Leger 2019 Wett Tipp:

Die Ergebnisse in den zurückliegenden Monaten und die Pferdewetten Analyse des Buchmachers zeigen sehr deutlich, dass am Sonntag beim St. Leger in Dortmund im wahrsten Sinne des Wortes alles möglich ist. Lediglich Power Euro und Djukon ragen formtechnisch ein wenig heraus. Von übergroßen Favoriten kann jedoch nicht gesprochen werden. Wir sind uns in der Prognose aber trotzdem sicher, dass die Nummer „Eins“ oder die Nummer „Zwei“ den Galopp siegreich gestalten. Wer gewinnt – die Erfahrung von Power Euro oder die jugendliche Frische von Djukon? Wir können es nicht beantworten und entscheiden uns daher für einen Einsatz-Splitt. Wir teilen unseren Spielbetrag auf Power Euro (Racebets Wettquote 5,5) und Djukon (Racebets Wettquote 7,5). Kommt eines der beiden Pferde zuerst über die Ziellinie haben wir unseren Wettgewinn.

Experten Wett Tipp: Einsatz-Splitt