Pferderennen Wett Tipp: BetVictor Gold Cup am 17. November 2018

Pferderennen Wett Tipp

Jahr für Jahr trifft sich im November ein Teil der britischen Hindernis-Elite in Cheltenham. Der BetVictor Gold Cup steht auf dem Programm. Obwohl das Rennen nicht in der höchsten Kategorie eingestuft ist, gilt es als wichtiger Gradmesser für die anstehenden Aufgaben in den kommenden Wochen und Monaten. Wir haben uns den Hindernis-Lauf für Sie in der Pferdewetten Prognose einschließlich der Favoriten, dem Starterfeld und der Wettquoten von Racebets genauer angeschaut. Klar ist in der Analyse, dass kein wirklicher Favorit erkennbar ist. Es dürfte eine ganz enge Kiste werden. Wir empfehlen ihnen daher im Pferderennen Wett-Tipp eine strategische Einsatz-Variante.

Die Fakten zum Rennen

Der Gold Cup in Cheltenham hat bereits eine jahrzehntelange Tradition. Erstmals wurde das Hindernis-Rennen 1960 ausgetragen. Der Name des Laufes hat sich in regelmäßigen Abständen geändert, da dieser prinzipiell an den Hauptsponsor gebunden ist. Zwischen 2003 und 2015 war beispielsweise der Buchmacher Paddy Power der Namensgeber. 2016 hat BetVictor das Ruder übernommen. Gelaufen wird in Cheltenham auf Gras. Die Starter haben eine Strecke von zwei Meilen, vier Furlongs und 44 Yards, sprich 4.064 Meter zu absolvieren. Auf dem Parcours sind insgesamt 15 Hindernisse zu überqueren. Zugelassen ist der BetVictor Gold Cup für vierjährige und ältere Pferde. Er gehört zur Kategorie III, ist aber immerhin mit einem Preisgeld von 160.000 GPB dotiert, wovon allein der Sieger eine Summe 91.120 GBB erhält.

Im Vorjahr ging der Sieg beim BetVictor Gold Cup an Splash Of Ginge. Der Erfolg des zehnjährigen, englischen Wallachs war zweifelsfrei eine kleine Sensation. Das Pferd von Trainer Nigel Twiston-Davies galt damals als krasser Außenseiter, wie auch am kommenden Wochenende. Splash Of Ginge wird vermutlich vergeblich um die Titelverteidigung kämpfen, wie die Racebets Quote von 34,0 sehr deutlich zum Ausdruck bringt.

Los geht’s in Cheltenham am Samstag um 14.25 Uhr. Insgesamt werden das Jagdrennen 15 Pferde aufnehmen. Die Regeln bei Racebets besagen, dass die ersten vier Ränge als Platz gewertet werden.

Die Favoriten des BetVictor Gold Cup

Als Favorit sieht der Buchmacher Rather Be. Der siebenjährige, irische Wallach von Startrainer Nicky Henderson startet in die neue Saison. Rather Be ist zuletzt im März in Cheltenham gelaufen und damals auf einem starken zweiten Platz gelandet. Der Wallach kommt aus dem Rennstall von Matt & Lauren Morgan.

Mister Whitaker ist im März ebenfalls in Cheltenham gelaufen und hat sich damals den Sieg vor Rather Be geholt. Für den sechsjährigen, irischen Wallach spricht zudem, dass er bereits vor wenigen Tagen in Carlisle erneut gewonnen hat. Das Pferd von Trainer Michael R. Channon hat damit bisher all seine Hindernis-Läufe des Jahres siegreich gestaltet. Setzt sich die Siegesserie von Mister Whitaker fort?

Kalondra wird von Trainer Neil Mulholland in BetVictor Gold Cup geschickt. Der siebenjährige Wallach hat seine Qualitäten in den zurückliegenden Jahren zwar schon mehrfach unter Beweis gestellt, konnte 2018 bisher aber nicht wirklich überzeugen. Im August in Galway ist Kalondra sogar vorzeitig aus dem Rennen ausgestiegen.

Die Quoten und Statistiken für die Top-Starter auf einem Blick

Nachfolgend haben wir Ihnen für die Teilnehmer die Wettquoten von Racebets einschließlich der Laufstatistik übersichtlich zusammengestellt.

  1. Rather Be: Sieg 6,5; Platz 2,37– Statistik: 14 Läufe, 6 Siege, 3 Zweite, – Dritte
  2. Mister Whitaker: Sieg 7,5; Platz 2,62 – Statistik: 11 Läufe, 4 Siege, 2 Zweite, 3 Dritte
  3. Kalondra: Sieg 8,0; Platz 2,75 – Statistik: 21 Läufe, 6 Siege, 3 Zweite, 3 Dritte
  4. Baron Alco: Sieg 9,0; Platz 3,0 – Statistik: 19 Läufe, 6 Siege, 6 Zweite, 2 Dritte
  5. West Approach: Sieg 15,0; Platz 4,5 – Statistik: 23 Läufe, 4 Siege, 2 Zweite, 6 Dritte

Unser BetVictor Gold Cup Wett Tipp:

Die Rennstatistiken und die zurückliegenden Ergebnisse belegen sehr deutlich, dass es für den BetVictor Gold Cup keinen Favorit gibt. Wir empfehlen ihnen daher im Pferdewetten Experten Tipp einen strategischen Einsatz-Splitt vorzunehmen. Platzieren sie ihre Spielsumme anteilig auf Rather Be, Mister Whitaker und Kalondra. Überquert ein genanntes Pferd die Ziellinie zuerst, haben Sie einen sicheren Wettgewinn eingefahren. Wer noch etwas sicherer gehen möchte, kann zudem Baron Alco einbeziehen. Alle andere Teilnehmer werden mit dem Sieg in Cheltenham vermutlich nichts zu tun haben.

 

Experten Wett Tipp: Rather Be auf Platz