Pferderennen Wett Tipp: Schwarzgold Rennen 22. April 2019

Pferderennen Wett Tipp

Die Galopp-Saison in Deutschland steht in den Startlöchern. Am Ostermontag ist auf der Rennbahn in Köln-Weidenpesch der erste große Renntag angesetzt. Das Highlight im Programm ist zweifelsfrei das Schwarzgold Rennen, mit welchem die dreijährigen Stuten ihren Saisonstart vollziehen. Wir haben uns das Flachrennen für Sie in der Prognose näher angeschaut, einschließlich der Teilnehmer, der Favoriten und der Quoten von Pferdewetten.de. Fast alle Experten sind sich einig, dass Trainer Markus Klug seinen Titel aus dem Vorjahr verteidigen kann. Wir sehen jedoch in Köln am Montag durchaus ein gewisses Überraschungspotential und haben eine andere Stute auf den Zettel.

Die Fakten zum Rennen

Das Schwarzgold Rennen gibt’s in der aktuellen Form erst seit 2008. Benannt ist der Lauf nach der Stute „Schwarzgold“, die 1940 den Preis der Diana und das Deutsche Derby gewonnen hat. Zugelassen sind am Montag in Köln ausschließlich dreijährige Stuten. Der Galopp ist damit der legitime Nachfolger der German 1000 Guineas (1941-88), der Hamburger Stutemeile (1995-97) sowie vom Diana-Trial (2004-07). Das Schwarzgold Rennen hat mit seiner Einführung in Köln gleichzeitig die alljährige Herbst Stuten-Meile abgelöst. Die Teilnehmer haben am Ostermontag eine Distanz von einer Meile, also von 1.600 Metern zu absolvieren. Gelaufen wird in Weidenpesch auf Gras. Der Galopp gehört in die Gruppe III und ist mit 55.000 Euro dotiert. Der Sieger kann sich über ein Preisgeld von 32.000 Euro freuen.

Seit 2010 trägt das Rennen den Beiname Karin Baronin von Ullmann. Die Gründerin und Eigentümerin vom Gestüt Schlenderhan ist 2009 verstorben. Der Rennstall ist in diesem Jahr mit einem eigenen Pferd am Start, mit der französischen Stute Eternal Summer. Trainer Jean-Pierre Carvalho rechnet sich aber nicht wirklich Siegchancen aus, wie auch die Pferdewetten.de Siegquote von 12,0 für Eternal Summer zeigt. Im Vorjahr feierte Markus Klug mit Butzje den Triumph. Eine Titelverteidigung ist nicht unwahrscheinlich. Markus Klug schickt mit Peace of Paris, Akribie und Sharoka die drei topgesetzten Stuten ins Rennen.

Ob der Coach eines seiner drei Spitzenpferde siegreich über die Ziellinie bringen kann, wird sich in Köln ab 15 Uhr zeigen. Gemeldet für das Schwarzgold Rennen haben 13 Starter. Die Regeln von Pferdewetten.de besagen, dass die Top3 als Platz gewertet werden.

Die besten Quoten für das Schwarzgold Rennen 2019 (22.04.) Deutscher Anbieter Top-Neukundenbonus Erstklassige Livewetten

Die Favoriten des Rennens

Geht’s nach der Analyse des Buchmachers, gewinnt Peace of Paris. Die Dreijährige aus dem Stall Turffighter hat ihre Prämie im Sommer 2018 in Köln gewonnen. Die Folgerennen im Herbst in Baden-Baden waren jedoch nicht wirklich überzeugend.

Akribie gehört dem Gestüt Röttgen. Die Stute hat bisher nur Topplatzierungen eingefahren. Nach den Erfolgen in Krefeld und in Düsseldorf folgte noch ein ansprechender zweiter Platz in Baden-Baden.

Während Markus Klug seine zwei „Top-Favoritinnen“ in Köln 2019 erstmals auf die Strecke schickt, hat er Sharoka im März in Krefeld bereits laufen lassen, erfolgreich mit einem Sieg. Sharoka kommt ebenfalls aus dem Gestüt Röttgen.

Die Quoten und Statistiken für die Top-Starter auf einem Blick

Nachfolgend haben wir Ihnen für die Favoriten die Wettquoten von Pferdewetten.de einschließlich der Laufstatistik übersichtlich zusammengestellt.

  • Peace of Paris: Sieg 4,5; Platz 1,7 – Statistik: 3 Läufe, 1 Sieg, – Zweite, 1 Dritter
  • Akribie: Sieg 5,0; Platz 1,8 – Statistik: 3 Läufe, 2 Siege, 1 Zweiter – Dritte
  • Sharoka: Sieg 6,5; Platz 2,1 – Statistik: 5 Läufe, 2 Siege, 1 Zweiter, – Dritte
  • Axana: Sieg 6,5; Platz 2,1 – Statistik: 3 Läufe, 2 Siege, – Zweite, – Dritte
  • Barbados: Sieg 8,0, Platz 2,4 – Statistik: 3 Läufe, 2 Siege, 1 Zweiter, – Dritte

Unser Schwarzgold Rennen 2019 Wett Tipp:

Die leichte Favoritenstellung der drei Stuten von Markus Klug ist in der Prognose natürlich nicht wegzudiskutieren. Für die meisten Pferde im Feld ist das Rennen in Weidenpesch jedoch der Saisonstart, sprich die Form kann noch nicht wirklich seriös eingeschätzt werden. Wir sehen aufgrund der Ergebnisse Ende 2018 Barbados vorn. Die Stute aus dem Bona Gestüt wird von Peter Schiergen in den Parcours geschickt. Barbados hat ihre ersten beiden Läufe im Herbst in Baden-Baden und in Dortmund gewonnen und dann noch in Mailand einen starken zweiten Platz folgen lassen. Unser Pferderennen Experten Tipp – Sieg Barbados, mit der Pferdewetten.de Quote von 8,0. Wer sicherer gehen möchte, setzt die Stute mit 2,4 auf Platz.

Experten Wett Tipp: Sieg Barbados