134. Deutsches St. Leger am 16. September 2018 | Pferderennen Wett-Tipp

Pferderennen Hinderniss lauf

134. Deutsches St. Leger am 16. September 2018 | Pferderennen Wett-Tipp

Pferderennen Hinderniss lauf

Am Sonntagnachmittag wird auf der Rennbahn in Dortmund eines der wichtigsten, traditionsreichsten Galopp-Sportereignisse hierzulande ausgetragen. Das 134. Deutsche Leger steht auf dem Programm. Der Pferdesport-Höhepunkt wird tausende Zuschauer an die Strecke ziehen und eignet sich natürlich zudem bestens für einen Pferderennen Wett-Tipp. Wir haben uns für Sie in der Analyse das Starterfeld, die Favoriten sowie die Quoten von Pferdewetten.de genauer angeschaut. Während der Buchmacher einen britischen Oldie auf „Eins“ sieht, glauben wir, dass es Dortmund einen deutschen Sieger geben wird.

Die Fakten zum Rennen

Erstmals wurde das Deutsche St. Leger 1881 ausgetragen. Das Rennen trägt den Name von Anthony St. Leger, der das britische Pendant bereits im 18. Jahrhundert erfunden und organisiert hat. Der deutsche Galopp fand in den ersten Jahren in Hannover statt und ist im Anschluss auf den Berliner Rennbahnen in Grunewald und Hoppegarten gelaufen worden. Seit 1947 wird das Deutsche St. Leger in Dortmund ausgetragen. Ein Umzug erfolgte lediglich 1948 und 1949 nach Düsseldorf sowie 1953 nach Krefeld. Am Sonntag haben die Pferde eine Distanz von 2.800 Metern auf Gras zu absolvieren. Bis 2005 gehörte das St. Leger zur Kategorie II, 2006 erfolgte die Rückstufung in die Gruppe III.

Im Vorjahr feierte Orient Eagle von Trainer Jens Hirschberger in Dortmund den Sieg. Eine Titelverteidigung 2018 wird’s nicht geben. Der Coach hat in diesem Jahr kein Pferd im Rennen.

Gestartet wird das 134. Deutsche St. Leger am Sonntag um 12 Uhr. Einst war das Lauf ausschließlich für dreijährige Pferde reserviert. Mittlerweile ist das Galopp für alle Altersklassen offen. Am Sonntag werden zehn Teilnehmer auf den Parcours gehen. Dotiert ist das Flachrennen mit 55.000 Euro. Die Regeln von Pferdewetten.de besagen, dass die Top3 als Platz gewertet werden.

Die Favoriten des Rennens

Der Buchmacher prognostiziert einen britischen Sieg von Brandon Castle. Der sechsjährige, englische Wallach bringt eine riesige Erfahrung mit nach Dortmund. Trainer Archie Watson hat seinen Schützling bereits 41mal in ein Rennen geschickt. In diesem Jahr hat Brandon Castle zuletzt Ende März in Musselburgh gewonnen. Im zurückliegenden Auftritt Mitte Juni in Ayr ist der Wallach indes als Letzter über die Ziellinie getrabt.

Mit zwei Siegempfehlungen in Folge reist indes das Pferd von Guido W. Schmidt an – Tirano. Der fünfjährige, irische Wallach hat im Juli in Avenches PMU (Frankreich) gewonnen. Vor wenigen Tagen folgte dann noch ein überzeugender Erfolg während der Großen Woche in Baden-Baden Iffezheim. Keine Frage, Trainer Waldemar Hickst hat Tirano aktuell in Topform gebracht.

Auf Augenhöhe sollte sich zudem Moonshiner von Coach Jean-Pierre Carvalho bewegen. Der fünfjährige Hengst aus dem Stall Ullmann wartet in diesem Jahr jedoch noch auf den ersten siegreichen Galopp. Kann Moonshiner ausgerechnet beim 134. Deutschen St. Leger in Dortmund zuschlagen?

Die Quoten und Statistiken für die Top-Starter auf einem Blick

Nachfolgend haben wir Ihnen für die Favoriten die Wettquoten von Pferdewetten.de einschließlich der Laufstatistik übersichtlich zusammengestellt.

  1. Brandon Castle: Sieg 4,0; Platz 1,60– Statistik: 41 Läufe, 7 Siege, 6 Zweite, 5 Dritte
  2. Tirano: Sieg 4,5; Platz 1,70 – Statistik: 12 Läufe, 5 Siege, 1 Zweiter, 4 Dritte
  3. Moonshiner: Sieg 4,5; Platz 1,70 – Statistik: 20 Läufe, 3 Siege, 7 Zweite, 3 Dritte
  4. Valajani: Sieg 7,0; Platz 2,2 – Statistik: 6 Läufe, 1 Sieg, 1 Zweiter, 1 Dritter
  5. Adler: Sieg 8,0; Platz 2,4 – Statistik: 10 Läufe, 1 Sieg, 2 Zweite, 2 Dritte

Unser Wett Tipp:

Wir gehen in der Pferderennen Prognose contra zum Wettanbieter. Wir sehen Brandon Castle mitnichten in der Favoritenstellung. Wir glauben an einen deutschen Zweikampf von Tirano und Moonshiner. Im Pferderennen Experten Tipp empfehlen wir ihnen einen Einsatzsplitt. Gewinnt eines der beiden Pferde, sind Sie mathematisch im dicken Plus. Wer eine Einzelwette platzieren möchte, sollte aus unserer Sicht Tirano mit der Pferdewetten.de Quote von 4,5 wählen.

 

pferdewettende button1

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.