Mill Reef Stakes am 22. September 2018 | Pferderennen Wett-Tipp

Pferderennen Wett-Tipp

Mill Reef Stakes am 22. September 2018 | Pferderennen Wett-Tipp

Pferderennen Wett-TippSie wollen will wissen, welche Pferde in den kommenden Jahren in der englischen Galopp-Szene eine wichtige Rolle spielen werden? Dann richten Sie ihren Blick am Samstag nach Newbury zum Mill Reef Stakes. Das Flachrennen ist ausschließlich für zweijährige Pferde zugelassen. Ein Blick ins Starterfeld zeigt jedoch, dass die Teilnehmer in den letzten Monaten bereits nachdrücklich auf sich aufmerksam gemacht haben. Wer setzt sich auf den Newbury Racecourse durch? Wir haben uns den Lauf, die Teilnehmer, die Favoriten und die Quoten von Pferdewetten.de näher angeschaut. Schlussendlich empfehlen wir ihnen einen Einsatzsplitt, mit dem wir uns in Widerspruch zum Buchmacher begeben werden.

Die Fakten zum Rennen

Das Mill Reef Stakes wird in der heutigen Version seit Anfang der siebziger Jahre ausgetragen. Beim Galopp handelt es sich um einen reinen Sprint. Die Pferde haben eine Distanz von 1.207 Meter zu absolvieren, sprich es geht genau über sechs Furlongs. Dotiert ist das Flachrennen auf Gras mit 75.000 GPB. Das Mill Reef Stakes gehört zur zweithöchsten Rennkategorie, der Gruppe II.

Im Vorjahr durfte Trainer George Scott mit James Garfield den Sieg beim Mill Reef Stakes feiern. Eine Titelverteidigung in diesem Jahr wird’s nicht geben. Der Coach hat keinen Zweijährigen am Start. Geritten wurde James Garfield vor Jahresfrist übrigens vom großen Frankie Dettori.

Los geht’s am Samstag in Newbury um 12 Uhr. Insgesamt werden 15 Starter den Lauf aufnehmen. Die Regeln von Pferdewetten.de besagen, dass die Top3 als Platz gewertet werden.

Die Favoriten des Rennens

Der Wettanbieter sieht in seiner Prognose Sergei Prokofiev in der Favoriten-Position. Der Hengst kommt aus Kanada läuft aber mittlerweile unter der Flagge von Irland. Coach Aidan O´Brien hat seinen Schützling in vier von fünf Starts auf einen Platz-Rang gebracht. Zuletzt hat Sergei Prokofiev im Mai in Naas in Irland gewonnen. Zuletzt folgten jedoch in Ascot und in Curragh zwei schwächere Auftritte.

Shine So Bright wird von Coach Andrew M. Balding ins Rennen geschickt. Der englische Hengst gehört der King Power Racing Limited. Shine So Bright ist im August in Glorious Goodwood und in York jeweils auf dem dritten Platz eingekommen. Geht am Samstag in Newbury mehr?

Kessaar kommt aus den Stall von Coach John H. M. Gosden. Der irische Hengst kommt mit einer Sieg-Empfehlung aus Kempton zum Mill Reef Stakes. Kessaar gewann erst vor wenigen Tagen sehr überzeugend seinen Lauf in Kempton. Bereits der Erfolg in Windsor Ende Juli hat gezeigt, welches Potential in dem Pferd steckt.

Die Quoten und Statistiken für die Top-Starter auf einem Blick

Nachfolgend haben wir Ihnen für die Favoriten die Wettquoten von Pferdewetten.de einschließlich der Laufstatistik übersichtlich zusammengestellt.

  1. Sergei Prokofiev: Sieg 3,5; Platz 1,7 – Statistik: 5 Läufe, 2 Siege, 1 Zweiter, 1 Dritter
  2. Shine So Bright: Sieg 6,0; Platz 2,0 – Statistik: 4 Läufe, 1 Sieg, – Zweite, 2 Dritte
  3. Kessaar: Sieg 6,0; Platz 2,0 – Statistik: 5 Läufe, 2 Siege, 1 Zweiter, – Dritte
  4. True Mason: Sieg 6,5; Platz 2,1 – Statistik: 5 Läufe, 1 Sieg, – Zweite, 3 Dritte
  5. Main Edition: Sieg 7,0; Platz 3,2 – Statistik: 6 Läufe, 4 Siege, – Zweite, – Dritte

Unser Wett Tipp:

Das Mill Reef Stakes ist in der Wettprognose natürlich nicht sonderlich einfach einzuschätzen. Die zweijährigen Pferde unterliegen noch deutlichen Formschwankungen. Eine Stabilität ist bei den Teilnehmern in der Statistik selten erkennbar. Wir gehen in der Pferderennen Prognose jedoch trotzdem contra zum Buchmacher. Wir sehen Kessaar in der Favoritenstellung. Des Weiteren rechnen wir am Samstag in Newbury ganz stark mit Main Edition, die eine vorzügliche Siegbilanz vorzuweisen hat. Die irische Stute von Trainer Mark Johnston fühlt sich auf den kurzen Strecken pudelwohl. Wir entscheiden uns daher im Pferderennen Experten Tipp für einen Einsatzsplitt auf die genannten zwei Pferde. Kommen Kessaar (Pferdewetten.de Quote 6,0) oder Main Edition (Pferdewetten.de Quote 7,0) zuerst über die Ziellinie haben Sie eine satten Wettgewinn eingefahren.

pferdewettende button1

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.