Wer gewinnt die Tour de France 2019? | Wett Tipp, Quoten & Prognosen

Tour de France
Tour de France

Die Tour de France 2019: Wer holt sich in diesem Jahr das begehrteste Gelbe Trikot der Welt? (Foto: Shutterstock.com)

Am 6. Juli startet die 106. Tour de France in Belgiens Hauptstadt Brüssel – als Hommage an Eddy Merckx, fünfmaliger Tour-Sieger und noch immer mit 34 Etappensiegen Rekordhalter. In den folgenden drei Wochen warten auf die Fahrer 21 Etappen, fünf Bergankünfte, drei Zeitfahrprüfungen auf insgesamt 3.460 Kilometern Länge. Es ist für Fahrer und Teams das Highlight des Jahres.  Unsere Sportwetten-Experten sagen Ihnen, auf was Sie bei der Tour de France wetten können und wer in diesem Jahr als Favorit gilt.

Die Strecke der Tour de France 2019

Nach dem Auftakt in Brüssel, dem Teamzeitfahren und drei Etappen für Sprinter oder Ausreißergruppen geht es in die Vogesen. Die fünfte Etappe führt über einige Anstiege nach Colmar. Am sechsten Renntag steht die schwere Bergankunft zur Planche des Belles Filles an. Zum Ziel geht es mit mehr als 20%  hinauf.

Anschließend führt der Parcours gen Südwesten in Richtung Pyrenäen. Nach dem Einzelzeitfahren in Pau stehen drei schwere Bergetappen in den Pyrenäen an. Zwei Mal liegt das Ziel am Gipfel eines Anstiegs. Zunächst am legendären Tourmalet, danach in Foix, wo noch nie eine Tour-Etappe endete.

Aus den Pyrenäen geht es nach dem letzten Ruhetag gen Osten. Die drei schweren Alpenetappen vor dem Schlusstag in Paris entscheiden über den Gesamtsieg. Nach Valloire führt die 18. Etappe über Col de Vars, Col de Izoard und Col du Galibier. Am nächsten Tag geht es über den Iseran (2770 m ü. NN) zur Bergankunft in Tignes.

Das große Finale im Kampf um Gelb ist die 20. Etappe von Albertville zur Bergankunft nach Val Thorens.  Diese Streckenführung wird einigen Favoriten mehr und anderen weniger schmecken – aber der Reihe nach.

Die besten Quoten für die Tour de France 2019 Tolle Radsport-Wetten Top-Neukundenbonus Erstklassige Livewetten

Die Favoriten auf den Gesamtsieg bei der Tour de France 2019

Titelverteidiger Geraint Thomas (Ineos) will sein Gelbes Trikot verteidigen. Da der Zweite (Tom Dumoulin) und Dritte (Chris Froome) aus dem Vorjahr fehlen, scheint ein wiederholter Triumph realistisch zu sein. Doch fünf Herausforderer möchten wir Ihnen vorstellen, die dem Waliser das Leben schwer machen könnten.

Egan Bernal: 3,25-Quote bei betway

Vergangenes Jahr gab der junge Kolumbianer sein Tour-Debüt. Vor der Rundfahrt fragten sich nicht wenige, ob es sich lohnt Egan Bernal trotz mangelnder Erfahrung mitzunehmen – doch die Zweifel wurden eindrucksvoll ausgeräumt. Mit gerade einmal 21 Jahren leistete Bernal Unmenschliches am Berg und zog seine beiden Kapitäne Froome und Thomas so manchen Anstieg hinauf.

Bereits 2018 ließ er erkennen, dass ein potenzieller Tour-Gewinner in ihm steckt. Das Team Ineos – Nachfolger vom so erfolgreichen Sky-Rennstall – geht mit einer Doppelspitze in die Tour und vielleicht wird Bernal ja 2019 der neue König des Radsports. Die Buchmacher von Betway haben den Shootingstar jedenfalls ganz oben auf Ihrem Zettel – Sie auch?

Geraint Thomas: 4,33-Quote bei betway

Letztes Jahr überraschte Geraint Thomas alle mit seiner beeindruckenden Leistung und stieg während der Rundfahrt vom Edelhelfer zum Kapitän auf. Mit seinen beeindruckenden Etappenerfolgen in den Alpen sicherte er sich das gelbe Trikot und gab es bis zum Ende der Tour nicht mehr ab.

Vor allem nach Froomes Ausscheiden gilt Thomas auch in diesem Jahr wieder als heißer Anwärter auf den Gesamtsieg. Aber auch der 33-jährige musste vor der Tour einen Rückschlag hinnehmen. Bei der Tour de Suisse stürzte er und musste aufgeben, allerdings gab er bereits Entwarnung und will auf jeden Fall zur Titelverteidigung in Frankreich antreten. Trauen Sie es dem Waliser zu?

Die besten Quoten für die Tour de France 2019 Tolle Radsport-Wetten Top-Neukundenbonus Erstklassige Livewetten

Jakob Fuglsang: 6,50-Quote bei betway

Ebenfalls zu den Tour-Favoriten für dieses Jahr gehört der Däne Jakob Fuglsang. Der Spezialist für die Gesamtwertungen konnte dieses Jahr nach 2017 bereits das zweite Mal in seiner Karriere das Criterium du Dauphine gewinnen, was ihn automatisch in den Favoritenkreis spült.

Ein weiteres Monument des Radsports, den Klassiker Lüttich-Bastogne-Lüttich, gewann er ebenfalls im Frühjahr dieses Jahres. Doch kann er nach einem so starken Frühjahr nun auch einen so starken Juli haben? Falls er seine Bestform auf den entscheidenden Etappen abrufen kann, ist er tatsächlich ein ernstzunehmender Gegner. Auch, weil er im Zeitfahren mithalten kann.

Adam Yates: 13,00-Quote bei betway

Viele Experten vermuteten vor Jahren, dass Adam der bessere Yates sei. Nach den grandiosen Auftritten von Bruder Simon beim Giro d’Italia und dem Sieg bei der Vuelta a Espana im vergangenen Jahr, kamen jedoch Fragen auf. 2019 scheint Adam jedoch noch einmal eine Schippe zugelegt zu haben. Vor drei Jahren beendete er die Tour de France bereits auf Rang vier in der Gesamtwertung. Ähnliches ist ihm definitiv auch in diesem Jahr zuzutrauen – oder sogar mehr?

Richie Porte: 17,00-Quote bei betway

Vielleicht ist Richie Porte die tragischste Figur des modernen Radsports. Der Australier zählt seit vielen Jahren zu den stärksten Klassementfahrern, doch er hat noch nie in seiner Karriere eine Grand Tour gewonnen. Der mittlerweile 34-Jährige hat eigentlich alles – außer Glück.

In den vergangenen Jahren schied er mehrfach nach Stürzen aus. Es scheint, als würde es der Radsport-Gott nicht gut mit ihm meinen. Will er in seinem Leben einmal die Tour de France gewinnen, muss es dieses Jahr sein.

Ohne Chris Froome und Tom Dumoulin und mit einem vielleicht nicht in Bestform agierenden Geraint Thomas bleibt niemand mehr übrig, der es im Zeitfahren mit Richie Porte aufnehmen kann. Der Kapitän vom Team Trek-Segafredo muss jetzt liefern – aber kann er das?

Nairo Quintana: 17,00-Quote bei betway

Eigentlich ist es unglaublich, dass Nairo Quintana nie die Tour de France gewonnen hat. Der Kolumbianer zählt seit vielen Jahren jedes Jahr zu den Favoriten. Geklappt hat es jedoch nie. Statt immer besser zu werden, scheint der mittlerweile 29-Jährige Jahr für Jahr nachzulassen.

Dabei ist 2019 – ohne Chris Froome und Tom Dumoulin – eigentlich alles auf ihn zugeschnitten. Es gibt nur wenige Zeitfahrkilometer und die Bergetappen in der zweiten und dritten Woche bieten für den nur 1,67 Meter großen Bergfloh genug Gelegenheiten, um die Konkurrenz zu attackieren – mit Erfolg?

Die besten Quoten für die Tour de France 2019 Tolle Radsport-Wetten Top-Neukundenbonus Erstklassige Livewetten

Auf was kann man bei der Tour de France 2019 wetten?

Wie gesagt kann man auf die Gesamtwertung wetten, dabei ist es auch möglich zu tippen, ob ein Fahrer Platz 1-3 erreicht. Neben dem gelben Trikot gibt es aber auch das gepunktete für den besten Bergfahrer, und das grüne für den König der Sprinter, sowie die Nachwuchs- und die Teamwertung. Auf diese kann man ebenfalls wetten. Neben diesen Langzeitwetten kann man zudem täglich auf den Etappensieger wetten.

Außerdem gibt es bei Betway die Möglichkeit, Head-to-Head-Wetten abzuschließen. Hier können Sie tippen, welcher von zwei ausgewählten Fahrern weiter vorne landet. Daneben hat der Top-Anbieter noch eine ganze Reihe an Spezialwetten im Angebot, z.B. ob beide Yates-Brüder die Tour unter den Top 10 beenden.

Die besten Quoten für die Tour de France 2019 Tolle Radsport-Wetten Top-Neukundenbonus Erstklassige Livewetten

Was ist von den deutschen Fahrern zu erwarten?

Die deutschen Hoffnungen ruhen in diesem Jahr auf Emanuel Buchmann. Im letzten Jahr verzichtete er freiwillig, um bei der Vuelta als Kapitän starten zu können. In Spanien lief es dann nicht völlig rund, er wurde Zwölfter. Diesmal ist der 26-Jährige nochmal ein Jahr weiter und gereift. Die Top-Ten hat Buchmann als offizielles Ziel ausgegeben. Bei betway bekommen Sie 2-faches Geld, wenn der Kapitän des deutschen Teams Bora-hansgrohe das schaffen sollte.

Insgesamt werden elf deutsche Profis bei der 106. Tour de France in die Pedale treten starten. Für das Team Katusha-Alpecin starten Rick Zabel und Nils Politt, auf dem die Hoffnungen auf einen Etappensieg ruhen.

Nikias Arndt und Lennard Kämna vom Team Sunweb sind am Start, für Kämna ist es die erste Tour de France. Auch für den deutschen Meister Maximilian Schachmann ist es die erste Frankreichrundfahrt. Schachmann geht gemeinsam mit Buchmann und Routinier Marcus Burghardt in die Tour.

Roger Kluge soll beim Team Lotto-Soudal dem Australier Caleb Ewan die Sprints  anziehen und Simon Geschke unterstützt beim Team CCC Greg van Avermaet. In den Bergen wird Geschke dann vielleicht auch die Chance bekommen, auf eigene Rechnung zu fahren. Im Jahr 2015 gelang das perfekt, als er sich den Traum vom Tour-Etappensieg erfüllte.

Altmeister André Greipel ist beim Team Arkea-Samsic der Sprintkapitän und will um Etappensiege mitfahren. Der deutsche Zeitfahrmeister Tony Martin soll beim Team Jumbo-Visma bereits im Teamzeitfahren eine wichtige Stütze sein und ist während der drei Wochen als verlässlicher Helfer eingeplant. Zudem hat er das Einzelzeitfahren als Highlight im Auge, wo er ganz vorne mitfahren möchte.

Die besten Quoten für die Tour de France 2019 Tolle Radsport-Wetten Top-Neukundenbonus Erstklassige Livewetten

Wie und wo können Sie die Tour im TV verfolgen?

Die Tour de France wird von Eurosport und der ARD übertragen. Während der Sportsender Eurosport alle Etappen in voller Länge im frei empfangbaren Eurosport 1 ausstrahlt, beginnen die Übertragungen im öffentlichen-rechtlichen Fernsehen im ARD-Spartensender One.

Unser Tour de France 2019 Wett-Tipp

Nach dem Ausscheiden Froomes gehören Thomas, Bernal und Fuglsang wohl zu den ersten Anwärtern auf das Siegertreppchen. Allerdings sollten auch die starken Klassementfahrer der anderen Teams nicht außer Acht gelassen werden. Auch die Franzosen haben in diesem Jahr zwei Hoffnungen: Thibaut Pinot (Quote: 19,00) und Romain Bardet (Quote: 26,00) haben es in der Vergangenheit beide schon aufs Podium geschafft. Heimlich träumen sie aber vom ersten französischen Gesamtsieg seit 1985.

Es steht also eine spannende Tour de France bevor, über deren Ausgang man viel spekulieren kann. Die große Frage lautet: Kann die britische Mannschaft Ineos mit ihrer Doppelspitze Thomas und Bernal die attackierende Meute der Herausforderer erneut in Schach halten und einen ihrer beiden Leader durchbringen?

Wir sagen JA und tippen auf Egan Bernal als triumphalen Tour de France-Sieger 2019, was Ihnen bei Betway den 3,25-fachen Gewinn einbringt. 

 

betway jetzt besuchen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.