Cristiano Ronaldo gewinnt zum fünften Mal den Ballon D’Or

Cristiano Ronaldo gewinnt zum fünften Mal den Ballon D'Or
Cristiano Ronaldo gewinnt zum fünften Mal den Ballon D'Or

Marcos Mesa Sam Wordley / Shutterstock.com

Cristiano Ronaldo gewinnt zum fünften Mal den Ballon D’Or

Cristiano Ronaldo wurde in Paris mit Ballon D’Or zum bester Fußballer des Jahres 2017 ausgezeichnet. Für den 32-jährigen Stürmer von Real Madrid ist es bereits der fünfte Ballon D’Or-Titel, damit zieht der Portugiese mit Lionel Messi vom FC Barcelona gleich.

Ende Oktober wurde Cristiano Ronaldo von der FIFA zum Weltfußballer des Jahres ausgezeichnet, heute hat der Portugiese eine weitere persönliche Auszeichnung erhalten. In Paris wurde der 32 Jahre alte Stürmer mit dem Ballon D’Or 2017 zum besten Fußballer des Jahres ausgezeichnet.

Anders als bei Wahl zum Weltfußballer des Jahres, wird der Ballon D’Or nicht von der FIFA sondern von der französische Fachzeitschrift France Football vergeben. Während beim Ballon D’Or nur ausgewählte Journalisten aus aller Welt teilnehmen, stimmen bei der FIFA-Auszeichnung die Kapitäne und Cheftrainer von Nationalteams, Medienvertreter und Fans ab. Für Ronaldo ist es bereits der fünfte Ballon D’Or, damit zieht er mit seinem „Dauerrivalen“ Lionel Messi vom FC Barcelona gleich.

Ronaldo äußerte sich bei der feierlichen Verleihung wie folgt zu der Auszeichnung: „Ein großartiger Moment in meiner Karriere. Ich gebe immer alles! Jedes Jahr, jede Saison. Diese Auszeichnung bedeutet mir sehr viel. Es ist natürlich auch irgendwo eine Auszeichnung für Real Madrid und die portugiesische Nationalmannschaft.“

Toni Kroos und Mats Hummels in der Top 30

Ähnlich wie bei der FIFA-Weltfußballer Wahl ließ Ronaldo Lionel Messi und Neymar hinter sich. Unter den Top 30 befinden sich auch zwei deutsche Profis. Ronaldo-Teamkollege Toni Kroos landete bei der Wahl auf dem 17. Platz. Bayern-Abwehrspieler Mats Hummels schaffte es auf den 27. Rang. Der Dortmunder Pierre-Emerick Aubameyang hat es auf den 21. Platz geschafft.

Die Ballon D’Or 2017: Die Top 30 in der Übersicht

1. Ronaldo (Real Madrid/POR)
2. Lionel Messi (FC Barcelona/ARG)
3. Neymar (Paris Saint-Germain/BRA)
4. Gian-Luigi Buffon (Juventus Turin/ITA)
5. Luka Modric (Real Madrid/CRO)
6. Sergio Ramos (Real Madrid(ESP)
7. Kylian Mbappe (Paris Saint-Germain/FRA)
8. N’Golo Kante (FC Chelsea/FRA)
9. Robert Lewandowski (FC Bayern/POL)
10. Harry Kane (Tottenham Hotspur/ENG)
11. Edinson Cavani (Paris Saint-Germain/URU)
12. Isco (Real Madrid/ESP)
13. Luiz Suarez (FC Barcelona/URU)
14. Kevin De Bruyne (Manchester City/BEL)
15. Paolo Dybala (Juventus Turin/ARG)
16. Marcelo (Real Madrid/BRA)
17. Toni Kroos (Real Madrid/GER)
18. Antoine Griezmann (Atletico Madrid/FRA)
19. Eden Hazard (FC Chelsea/BEL)
20. David de Gea (Manchester United/ESP)
21. Leonardo Bonucci (Milan/ITA) und Pierre-Emerick Aubameyang (BVB/GAB)
23. Sadio Mane (FC Liverpool/SEN)
24. Falcao (AS Monaco/COL)
25. Karim Benzema (Real Madrid/FRA)
26. Jan Oblak (Atletico Madrid/SLO)
27. Mats Hummels (FC Bayern/GER)
29. Dries Mertens (Napoli/BEL) und Philippe Coutinho (FC Liverpool/BRA)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.