FC Bayern gewinnt 3:1 zum Bundesliga-Rückrundenauftakt gegen Leverkusen

FC Bayern: James fühlt sich wohl in München
FC Bayern: James fühlt sich wohl in München

daykung / Shutterstock.com

FC Bayern gewinnt 3:1 zum Bundesliga-Rückrundenauftakt gegen Leverkusen

Der FC Bayern hat einen perfekten Start in das neue Fußballjahr 2018 hingelegt. Die Münchner feiert am Freitagabend beim Bundesliga-Rückrundenauftakt gegen Bayer Leverkusen einen 3:1-Auswärtserfolg. Mit dem Sieg haben die Bayern auch die Serie von Leverkusen beendet. Die Werkself war bis dahin 12 Spiele in Folge unbesiegt gewesen.

Der Ball in der Fußball Bundesliga rollt endlich wieder! Gesten Abend startet das deutsche Oberhaus in die Rückrunde, in der BayArena kam es zum Spitzenspiel zwischen Bayer Leverkusen und dem FC Bayern. Das Team von Jupp Heynckes feierte seinen ersten Pflichtspiel-Sieg im neuen Jahr und beendet zugleich die atemberaubende Serie der Rheinländer.

Martinez bringt Bayern auf die Siegerstraße, James macht den Deckel drauf

Ohne den angeschlagenen Robert Lewandowski und Winter-Neuzugang Sandro Wagner startet der FC Bayern gestern in das Spiel gegen Leverkusen. Thomas Müller durfte als Lewandowski-Ersatz in der Sturmzentrale ran. Auf den Außen setzte Jupp Heynckes auf das Duo Arjen Robben und Franck Ribery.

Die Gäste aus München präsentierten sich in der 1. Hälfte als die dominantere Mannschaft und erspielten sich gute Torchancen. In der 32. Minute brachte Javier Martinez die Münchner mit 1:0 in Führung. Für den Spanier war es das erste Tor in der laufenden Saison. Nach einer Ecke von Arjen Robben und Kopfball-Vorlage von Ex-Leverkusener Arturo Vidal reagierte Martinez am schnellste und traf aus kurzer Distanz für die Bayern. Mit diesem Ergebnis ging es dann auch die Halbzeitpause.

Auch im zweiten Spielabschnitt hatte Bayer Probleme sich mehr Spielanteile zu erkämpfen. In der Folge erhöhte Franck Ribery in der 59. Minute auf 2:0. Der Franzose schloss einen schönen Solo-Lauf aus knapp 12 Metern zielsicher ab. Auch für den Franzosen war es das erste Tor im zehnten Bundesligaspiel in der laufenden Saison.

In der 70. Minute gelang Kevin Volland quasi aus dem Nichts der 1:2-Anschlusstreffer für sein Team. Der Schuss von Volland wurde unglücklich von FCB-Abwehrspieler Niklas Süle abgefälscht, so dass Sven Ulreich im Tor der Bayern keine Chance zum reagieren hatte.

Der Treffe von Volland blieb am Ende jedoch ohne Auswirkung für die Bayern. Denn James setzte in der 91. Minute mit einem sehenswerten Freistoßtor den Schlusspunkt der Partie und sicherte seiner Mannschaft damit nicht nur den 3:1-Erfolg, sondern auch die ersten drei Punkte im Jahr 2018.

Bayern beendet Leverkusener-Serie

Für die Bayern war es der erste Sieg nach über fünf Jahren in der BayArena. Kurios: Auch damals sah Jupp Heynckes auf der Münchner Trainerbank. Weder Pep Guardiola noch Carlo Ancelotti konnten in Leverkusen Siege feiern. Auf der anderen Seite beendete die Heimpleite eine beeindruckende Serie von Bayer. Das Team von Heiko Herrlich blieb bis dahin 12 Spiele in Folge unbesiegt.

Während die Bayern nach dem Sieg weiterhin die Tabelle souverän anführen und nun auf 44 Punkte kommen. Hat es Leverkusen verpasst, wenn auch nur über Nacht, auf den zweiten Tabellenplatz vorzurücken. Je nach dem wie die anderen Spiele am 18. Spieltag enden, könnte Bayer vom aktuell vierten Platz bis auf Rang 8 durchgereicht werden.

Die Stimmen zum Spiel

Die Bayern zeigten sich nach dem Spiel erleichtert. Allen voran, nach dem man unter der Woche bei einem Testspiel gegen den Drittligisten Großaspach keinen Eindruck hinterlassen hat. Bayern-Cheftrainer Jupp Heynckes äußerte sich wie folgt zu dem Sieg: „Die Mannschaft hat über weite Strecken taktisch und von der Defensive her sehr gut gespielt. Nach dem 2:0 haben wir ein bisschen die Konzentration verloren. Es ist aber einfach schwer, hier zu gewinnen. Leverkusen ist eine junge, talentierte Mannschaft, die heute auch sehr offensiv gespielt hat.“

Sein gegenüber Heiko Herrlich war trotz der Niederlage nicht all zu sehr enttäuscht und fand durchaus lobende Worte für sein Team: „Für den Auftritt brauchen wir uns nicht zu schämen. Wir haben versucht zu attackieren, verteidigen vor dem 0:1 aber nicht gut. Dann kriegen wir mit einem Konter das 0:2, hätten danach aber sogar noch den Ausgleich schaffen können. Bayern war abgeklärter.“

Während Leverkusen kommende Woche auswärts bei der TSG 1899 Hoffenheim ran muss, empfängt der FC Bayern Werder Bremen zum Nord-Süd-Derby in der heimischen Allianz Arena.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.