Leipzig gewinnt 3:1 gegen Schalke und klettert auf Platz 2

Leipzig gewinnt 3:1 gegen Schalke und klettert auf Platz 2
Leipzig gewinnt 3:1 gegen Schalke und klettert auf Platz 2

foto2press

Leipzig gewinnt 3:1 gegen Schalke und klettert auf Platz 2

RB Leipzig hat sich am Abendspiel am 18. Spieltag in der Fußball Bundesliga in der heimische Red Bull Arena mit 3:1 gegen den FC Schalke 04 durchgesetzt und damit einen gelungenen Start in die Rückrunde hingelegt. Die Roten Bullen haben Schalke mit dem Sieg vom zweiten Platz in der Tabelle verdrängt.

Nach zuletzt fünf Pflichtspielen ohne Sieg, hat RB Leipzig seine Mini-Krise direkt zum Auftakt in das neue Jahr beendet. Das Team von Ralph Hasenhüttl feierte am 18. Spieltag in der Fußball Bundesliga einen 3:1-Heimerfolg gegen den FC Schalke 04.

Überragender Werner führt Leipzig zum Sieg im Spitzenspiel

Vor knapp 43.000 Zuschauern in der ausverkauften Red Bull Arena brachte Naby Keita die Gastgeber kurz vor dem Ende der ersten Spielhälfte (41.) mit 1:0 in Front. Bereits in der 37. Minute hatte Augustin die große Chance die Roten Bullen in Führung zu bringen, doch der Franzose scheiterte vom Elfmeterpunkt an Ralf Fährmann im Schalker Tor. Dennoch führte Leipzig dank Keita zur Halbzeitpause.

Wenige Minuten nach dem Wiederanpfiff (55.) glich Schalke-Innenverteidiger Naldo zum 1:1 für S04 aus. Für den 35 Jahren alten Innenverteidiger war es bereits der vierte Saisontreffer. Der Brasilianer wurde nach einer Hereingabe von Daniel Caligiuri sträflich freigelassen und nickte aus wenigen Metern per Kopf ein.

Leipzig zeigte sich jedoch wenig geschockt und spätestens nach der Einwechsel von Timo Werner drängte man auf den erneuten Führungstreffer. In der 69. war es dann soweit, Werner brachte RB aus kurzer Distanz, nur sechs Minuten nach seiner Einwechslung, erneut mit 2:1 in Führung. Keine zwei Minuten stand erneut Werner im Mittelpunkt, diesmal jedoch nicht als Torschütze, sondern als Vorbereiter. Der deutsche Nationalspieler bediente Bruma im Schalker Strafraum. Der Portugiese drehte sich und schloss kraftvoll ab und erhöhte auf 3:1.

Die Königsblauen verpassten es in der Schlussphase nochmals den Anschlusstreffer zu erzielen und mussten sich am Ende mit 1:3 geschlagen geben. Mit Blick auf die Statistik des Spiels geht der Sieg für Leipzig auch in Ordnung. RB hatte 16:10-Torschüsse. Maßgeblich an dem Sieg beteiligt war Werner, der als Joker eiskalt blieb und ein Tor erzielte und ein weiteres auflegte.

Domenico Tedesco: Der Sieg für RB war hochverdient

Schalke-Trainer Domenico Tedesco zeigte sich nach dem Spiel sichtlich enttäuscht, jedoch auch als fairer Verlierer: „Wir suchen die Schuld immer bei uns, wenn es bei uns nicht läuft. Der Sieg für RB war hochverdient, weil wir den Gegner stark gemacht haben. Wir haben uns sehr viele Ballverluste erlaubt.“

Ralph Hasenhüttl lobte vor allem die starke Offensive seiner Mannschaft: „Wir haben sehr offensiv gewechselt. Ich wollte von dem System nicht abgehen, das war der Schlüssel zum Erfolg. Es ist in allen Facetten aufgegangen. Wir haben gebraucht, um uns anzugleichen, auf das gleiche Niveau wie Schalke zu kommen.“

Durch den Heimsieg hat sich Leipzig in der Tabelle an Schalke vorbeigedrängt und liegt nun mit 31 Punkten auf dem 2. Platz und ist erneut „Bayern-Jäger Nr. 1“. Schalke hingegen fiel auf den dritten Rang zurück und könnte sogar noch einen Platz verlieren, wenn Borussia Dortmund gegen den VfL Wolfsburg gewinnt.

Während Freiburg kommenden Samstag auswärts beim SC Freiburg ran muss, empfängt Schalke Hannover 96 in der Veltins Arena.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.