Ligue 1 Saison 2018/19 Wetten: Wett-Tipps und Prognose

League 1 Wetten

Ligue 1Es ist die Liga des Weltmeisters – die Ligue 1. Der französische Fußball wird in der Saison 2018/19 in einem ganz besonderen Fokus stehen. Die Nationalmannschaft hat ihr Ziel bereits erreicht. In den kommenden Monaten wollen die Clubs nachlegen. Die Voraussetzungen für hochklassigen Fußball in unserem Nachbarland könnten aktuell nicht besser sein. Die Ligue 1 Saison 2018/19 ist die 81. Spielzeit in Frankreich. Auch die deutschen Fans werden ihren Blick auf die höchste, französische Spielklasse nochmals verstärken. Bisher war Deutschland nur mit den beiden Nationalspielern Julian Draxler und Kevin Trapp (beide Paris St. Germain) hochklassig in der Ligue 1 vertreten. 2018/19 steht mit Thomas Tuchel nur auch ein deutscher Trainer an der Seitenlinie des Hauptstadtclubs.

Die Ligue 1 Wett-Tipps gehören bei den Buchmachern zum absoluten Mainstream. In einem noch stärken Fokus stehen lediglich die Meisterschaften in England, Deutschland, Spanien und Italien.

Die besten Wett-Tipps für die französische Ligue 1

Wer die besten Ligue 1 Wetten sucht, wird bei uns fündig. Sie erhalten auf unserer Webseite für jeden Spieltag die wichtigsten Prognosen, Analysen und Vorhersagen. In unseren Ligue 1 Tipps gibt’s für jede Partie eine sehr detaillierte und genaue Wettempfehlung. Die Wett-Tipps beruhen unter anderem auf dem Tabellenstand, die Formkurve der Teams sowie auf dem Head-to-Head Vergleich des Clubs. Einbezogen werden des Weiteren eventuelle Verletzungen und Sperren der Spieler.

Natürlich vergessen wir auch den wichtigsten Punkt für die Ligue Wett-Tipps nicht, den Quotenvergleich. Sie können sich sicher sein, dass Sie an dieser Stelle nur werthaltige, rentable Offerten auf dem Bildschirm haben. Die Ergebniswahrscheinlichkeiten werden vorab quotentechnisch bei den wichtigsten Wettanbietern verglichen. Gleichzeitig möchten wir ihnen allgemein die besten Ligue 1 Buchmacher natürlich nicht vorenthalten.

Die besten 3 Buchmacher für League 1 Wetten

Wettanbieter Kontitionen Bonus
  • Fokus auf Fußball
  • Guter Quotenschlüssel
  • Marktführer in Frankreich
150€
  • gehört zur Betclic Everest Gruppe
  • Sehr gute Favoritenquoten
  • 200% Bonus (25€ einzahlen = 50€ Bonus)
50€
  • gehört ebenfalls zur Betclic Everest Gruppe
  • Wurzeln in Deutschland
  • ca. 10.000 Einzelwetten pro Tag
100€

Die Teilnehmer der Ligue 1 2018/19

Die Ligue 1 gehört zu den umfangreichsten Meisterschaften in Europa. In Frankreich kämpfen insgesamt 20 Mannschaften um den Titel. Die Franzosen bewegen sich somit auf Augenhöhe mit England, Italien und Spanien sowie vor der deutschen Bundesliga. Erwähnenswert sind die finanzielle Unterschiede. Paris St. Germain steht mit seinem Etat weit vor der Konkurrenz. Andere Vereine in den unteren Tabellen-Regionen hingegen sind lediglich als finanzielles, europäisches Mittelmaß anzusehen.

Wir haben ihnen folgenden die Teams der Ligue 1 Saison 2018/19 zusammengestellt.

Team Saison 17/18 Trainer Kapitän
Paris St. Germain 1. Thomas Tuchel Thiago Silva
AS Monaco 2. Leonardo Jardim Falcao
Olympique Lyon 3. Bruno Génésio Nabil Fekir
Olympique Marseille 4. Rudi Garcia Dimitri Payet
Stade Rennes 5. Sabri Lamouchi Benjamin André
Girondins Bordeaux 6 Gustavo Poyet Benoît Costil
AS Saint-Étienne 7. Jean-Louis Gasset Loïc Perrin
OGC Nizza 8. Patrick Vieira Dante
FC Nantes 9. Miguel Cardoso Diego Carlos
HSC Montpellier 10. Michel Der Zakarian Hilton
Dijon FCO 11. Olivier Dall'Oglio Wesley Lautoa
EA Guingamp 12. Antoine Kombouaré Jimmy Briand
SC Amiens 13. Christophe Pélissier Thomas Monconduit
SCO Angers 14. Stéphane Moulin Ismaël Traoré
Racing Straßburg 15. Thierry Laurey Benjamin Corgnet
SM Caen 16. Fabien Mercadal Alexander Djiku
OSC Lille 17. Christophe Galtier Kévin Malcuit
FC Toulouse 18. Alain Casanova Alexis Blin
Stade Reims Aufsteiger David Guion Julian Jeanvier
Olympique Nîmes Aufsteiger Bernard Blaquart Féthi Harek

Die Rahmendaten und der Modus in der französischen Liga

Die Ligue 1 Saison 2018/19 umfasst insgesamt 38 Spieltage. Die Meisterschaft wird in einer einfachen Doppelrunde ausgespielt. Jedes Team trifft zwei Mal auf jeden Gegner, zu Hause sowie auswärts. Die Hinspiele sind für die Herbst-Saison angesetzt, die Rückspiele gibt’s im Frühjahr. Die Elf mit den meisten Punkten, darf sich im Anschluss französischer Meister nennen. Der Titelträger marschiert direkt in die Champions League Gruppenphase. Dort spielt er jedoch aus französischer Sicht nicht allein. Der Vizemeister hat ebenfalls seinen Platz in der Königsklasse sicher. Der Dritte kann über die Qualifikationsspiele in die Champions League einziehen. Gelingt dies nicht, muss der Club anschließend in der Europa League ran. Der Meisterschafts-Vierte hat seinen Staffelplatz in der Europa League Gruppe genauso sicher wie der französische Pokalsieger. Sollte dieser auf den ersten vier Plätzen der Ligue 1 Abschluss-Tabelle stehen, rutscht der Fünfte ins internationale Geschäft nach. Die Ligue 1 ist in der UEFA-Fünfjahreswertung momentan auf dem fünften Platz. Die Franzosen wollen in den kommenden Jahren unbedingt Deutschland vom vierten Rang verdrängen, um sich weitere internationale Startplätze zu sichern.

Die Abstiegsregeln im französischen Oberhaus besagen, dass die Team auf dem Plätzen 19 und 20 direkt in die Ligue 2 absteigen. Der 18. der Tabelle ist aber ebenfalls noch nicht im sicheren Hafen. Er muss gegen den Dritte aus dem Unterhaus in den Relegationsspielen gesondert um den Klassenerhalt kämpfen.

Eine Pause für die französischen Nationalspieler ist faktisch nicht vorhanden. Die Meisterschaft in unseren Nachbarland beginnt bereits am 10. August. Von einer Vorbereitungsphase vor der Ligue 1 Saison 2018/19 kann somit praktisch kaum gesprochen werden. Der letzte Spieltag in diesem Jahr ist für den 22. Dezember angesetzt. Die Clubs begeben sich im Anschluss faktisch nur in einer Weihnachts- nicht aber in eine Winterpause. Bereits am 12. Januar werden die ersten Rückspiele der Saison ausgetragen. Der abschließende Spieltag des Jahres ist auf den 25. Mai terminiert.

Die fünf Top Transfers vor der Saison

Investiert wird natürlich auch in der Ligue 1. Vor dem neuen Spieljahr hat es erneut zahlreiche Transferaktivitäten der Clubs gegeben. Folgend haben wir ihnen die wichtigsten Zu- und Abgänge zusammengestellt. (Stand Mitte Juli 2018)

Kylian Mbappe

Kylian Mbappe (Vlad1988 / Shutterstock.com)

Zugänge

  1. Kylian Mbappé (Frankreich/Kamerun) vom AS Monaco zu Paris St. Germain: Ablöse 135 Mio €
  2. Willem Geubbels (Frankreich/Niederlande) von Olympique Lyon zum AS Monaco: Ablöse 20 Mio €
  3. Antonio Barreca (Italien) vom FC Turin zum AS Monaco: Ablöse 12 Mio €
  4. Pelé (Guinea-Bissau/Portugal) vom Rio Ave FC zum AS Monaco : Ablöse 10 Mio €
  5. Danilo (Brasilien) von SC Braga zum OGC Nice: Ablöse: 10 Mio €

Abgänge

  1. Thomas Lemar (Frankreich/Guadeloupe) vom AS Monaco zu Atletico Madrid: Ablöse 70 Mio €
  2. Fabinho (Brasilien) vom AS Monaco zum FC Liverpool: Ablöse 50 Mio €
  3. Thomas Lemar

    Thomas Lemar (Marco Iacobucci EPP / Shutterstock.com)

    Jean Michaël Seri (Elfenbeinküste) vom OGC Nice zum FC Fulham: Ablöse 30 Mio €

  4. Issa Diop (Frankreich/Senegal) vom FC Toulouse zu West Ham United: Ablöse 25 Mio €
  5. Javier Pastore (Argentinien/Italien) von Paris St. Germain zum AS Rom: Ablöse 24,7 Mio €

Weitere Daten zur anstehenden Saison

Die Ligue 1 Clubs haben insgesamt 556 Spieler unter Vertrag. Der durchschnittliche Marktwert der Kicker liegt bei 4,97 Millionen Euro. Damit nehmen die Franzosen in Europa einen absoluten Spitzenplatz an, reichen aber natürlich nicht an die englische Premier League oder die spanische LaLiga heran. Das Durchschnittsalter von 25,2 Jahren ist zwar in den letzten Jahren leicht gestiegen, ist aber noch immer unterhalb anderer Top-Wettbewerbe zu finden. Die Nachwuchsförderung in Frankreich hat sich nicht nur für die Les Bleus positiv ausgewirkt, sondern auch für die Vereine.

Knapp die Hälfte – 47,3 Prozent – der Spieler stammt aus dem Ausland. Der Anteil der Legionäre ist stetig gestiegen und belegt somit das Renommee der französischen Meisterschaft. Wertvollster Spieler der Ligue 1 ist natürlich Neymar. Der brasilianische Ausnahmekönner wird auf 180 Millionen Euro taxiert. Fraglich ist aber, ob der Angreifer wirklich noch länger bei Paris St. Germain bleibt.

In diesen Stadien wird gespielt

Die durchschnittliche Zuschauerzahl in Frankreich liegt bei gut 23.000 Fans pro Partie. Die Zahl klingt sicherlich nicht sonderlich hoch. Zu beachten ist aber, dass die Unterschiede zwischen den Clubs zum Teil sehr hoch sind. Herausragend sind ohne Frage Paris St. Germain, Olympique Marseille und Olympique Lyon. In anderen Vereinen, beispielsweise beim AS Monaco, geht’s hingegen eher familiär zu.

Parc de Princes

Parc de Princes (1989studio / Shutterstock.com)

Nachfolgend haben wir ihnen die Heimspiel-Arenen der Clubs zusammengestellt.

Verein Stadion Kapazität
Paris St. Germain Parc des Princes 49.691
AS Monaco Stade Louis-II 18.523
Olympique Lyon Groupama Stadium 59.186
Olympique Marseille Orange Vélodrome 67.394
Stade Rennes Roazhon Park 29.778
Girondins Bordeaux Matmut Atlantique 42.052
AS Saint-Étienne Stade Geoffroy-Guichard 42.000
OGC Nizza Allianz Riviera 36.178
FC Nantes Stade de la Beaujoire 37.463
HSC Montpellier Stade de la Mosson 32.939
Dijon FCO Stade Gaston-Gérard 16.098
EA Guingamp Stade du Roudourou 18.120
SC Amiens Stade de la Licorne 12.097
SCO Angers Stade Raymond Kopa 16.381
Racing Straßburg Stade de la Meinau 29.000
SM Caen Stade Michel-d'Ornano 21.500
OSC Lille Stade Pierre-Mauroy 50.186
FC Toulouse Stadium Municipal 35.575
Stade Reims Stade Auguste-Delaune 21.684
Olympique Nîmes Stade des Costières 18.364

Die französischen Meisterschaften im Überblick

Und Geld kann doch Tore schießen. Die dominierende Mannschaft der Ligue 1 der letzten Jahre war Paris St. Germain. Der Hauptstadtclub nimmt in Frankreich eine ähnliche Rolle wie der FC Bayern München in Deutschland ein. Folgend haben wir ihnen die Titelträger der letzten Jahre übersichtlich zusammengestellt.

  • Olympique Marseille2005/06: Olympique Lyon
  • 2006/07: Olympique Lyon
  • 2007/08: Olympique Lyon
  • 2008/09: Girondins Bordeaux
  • 2009/10: Olympique Marseille
  • 2010/11: OSC Lille
  • 2011/12: HSC Montpellier
  • 2012/13: Paris St. Germain
  • 2013/14: Paris St. Germain
  • 2014/15: Paris St. Germain
  • 2015/16: Paris St. Germain
  • 2016/17: AS Monaco
  • 2017/18: Paris St. Germain

Die besten Torschützen in der Ligue 1

Im folgenden Abschnitt wollen wir ihnen die wichtigsten Statistiken der Ligue 1 etwas näher bringen:

Die Top5 Torschützen der Ligue 1:

  1. Delio Onnis 299 Tore
  2. Bernhard Lacombe 255 Tore
  3. Hervé Revelli 215 Tore
  4. Thadée Cisowski 206 Tore
  5. Roger Piantoni 203 Tore

Die Spieler mit den meisten Ligue 1 Einsätzen:

  1. Mickaël Landreau: 618 Spiele für FC Nantes (335), Paris Saint-Germain (114), OSC Lille (119), SC Bastia (50)
  2. Jean-Luc Ettori : 602 Spiele alle für den AS Monaco
  3. Dominique Dropsy: 596 Spiele für US Valenciennes (38), Racing Straßburg (372), Girondins Bordeaux (186)
  4. Dominique Baratelli: 593 Spiele für AC Ajaccio (107), OGC Nizza (247), Paris Saint-Germain (239)
  5. Alain Giresse: 586 Spiele für Girondins Bordeaux (519), Olympique Marseille (67)

Noch aktive Kicker mit den meisten Spielen:

  1. Florent Balmont (FCO Dijon) 461 Spiele
  2. Étienne Didot (EA Guingamp) 406 Spiele
  3. Blaise Matuidi (Paris St. Germain) 398 Spiele
  4. Vitorino Hilton (HSC Montpellier) 392 Spiele
  5. Souleymane Camara (HSC Montpellier) 374 Spiele

Die Top5- Ausländer der Ligue 1 in Frankreich:

  1. Delio Onnis (Argentinien) 449 Spiele
  2. Vitorino Hilton (Brasilien) 392 Spiele
  3. Souleymane Camara (Senegal) 374 Spiele
  4. Michel Der Zakarian (Armenien) 373 Spiele
  5. Jaroslav Plasil (Tschechien) 366 Spiele

Die Ligue 1 im internationalen Fußball

Paris St. Germain träumt vom Champions League Titel. Die Zielstellung des Vereins ist seit Jahren bekannt, nur an der Umsetzung hapert es bisher gewaltig. Der Top-Club ist in die Ko-Runden in den zurückliegenden Jahren immer sang- und klanglos gescheitert. Ein sicherer Wett-Tipp in der Gruppenphase der Königsklasse ist hingegen nahezu immer möglich. Für die anderen französischen Vertreter in der Champions League sieht es hingegen weniger prickelnd aus. Sie pegeln sich eher auf den dritten Staffel-Platz ein, um das Frühjahr eine Klasse tiefer in der Europa League zu spielen.

Apropos Europa League. Im zweiten europäischen Wettbewerb ist mit den Franzosen jederzeit zu rechnen. Sie gehören zweifelsfrei zu den Mitfavoriten. Deutlich wurde dies erst im Vorjahr, in dem Olympique Marseille bis ins Finale vorgedrungen ist.

Unsere Wettprognose für die Saison 2018/19

Beim Ligue 1 Wett-Tipp auf den kommenden Meister müssen wir nicht lange überlegen. Thomas Tuchel wird 2018/19 seine ersten französischen Titel feiern dürfen. Paris St. Germain wird die Liga abermals klar dominieren. Wir sehen momentan kein anderes Team, welches dem Hauptstadtclub auch nur annährend das Wasser reichen kann. Im Kampf um den internationalen Plätze dürften dahinter der AS Monaco, Olympique Marseille und Olympique Lyon einkommen. Außenseiter-Chancen sehen wir in der Ligue 1 Prognose für den OSC Lille und den OGC Nice.

Erst Abstiegskandidat ist Aufsteiger Nîmes Olympique. Ernsthafte Probleme sehen wir auch für den zweiten Neuling Stade Reims. Richtig schwierig sollte die Ligue 1 Saison 2018/19 zudem für den SM Caen, Racing Straßburg, den SCO Angers und den SC Amiens werden.

Die besten 3 Buchmacher für die Ligue 1 Wett-Tipps im Detail

Ligue 1 Wetten werden von jedem Buchmacher angeboten. Die französische Liga ist in jedem Wettprogramm der Onlineanbieter zu finden. Die Tiefe der Wettoptionen kann sich bei der Überzahl der Sportwettenanbieter ebenfalls sehen lassen. Alle relevanten Wettmärkte sind vorhanden. Folgend wollen wir ihnen drei sehr gute Ligue 1 Wettanbieter vorstellen, die interessanterweise unter dem Dach einer Glücksspielholding zu finden sind – der französisch-kanadischen Betclic Everest Gruppe.

Betclic

betclicAn erster Stelle muss hier natürlich Betclic selbst genannt werden. Der Buchmacher ist in Frankreich der klare Marktführer und natürlich besonders auf die Ligue 1 fokussiert. Viele Jahre war der Buchmacher mit einer EU-Lizenz aus Gibraltar am Werk. Mittlerweile wird das Tagesgeschäft von der Mangas Gaming Limited mit Sitz und Lizenz auf der Mittelmeerinsel Malta geführt. Betclic ist Mitglied in allen wichtigen, internationalen Buchmacher-Organisationen wie der ESSA oder der EGBA.

betclic1

Die neuen Kunden legen beim französischen Wettanbieter mit einem 50%igen Willkommensbonus von bis zu 150 Euro los.

Expekt

Expekt kommt eigentlich aus Schweden und ist bereits seit 1999 on Air. Die Skandinavier verfügen über eine riesige Erfahrung am Markt und können immer wieder mit sehr attraktiven Fußballwetten aufwarten. Seit einigen Jahren ist Expekt direkt in die Betclic Everest Gruppe integriert. Der Lizenzwechsel ist ähnlich wie beim Hauptlabel vonstatten gegangen. Für Expekt ist ebenfalls die Mangas Gaming Limited verantwortlich.

betclic1

Die neuen Kunden starten mit einem 200%igen Expekt Bonus von bis zu 50 Euro. Sie müssen somit nur 25 Euro einzahlen, um Ligue 1 Wetten in Höhe von 75 Euro platzieren zu können.

Bet-at-Home

bet-at-homeBet-at-Home gehört zwar ebenfalls zur Firmengruppe, sticht aber mit einer gewissen Eigenständigkeit heraus. Die Sportwetten werden von Bet-at-Home Internet Limited angeboten, die mit einer EU-Lizenz der Malta Gaming Authority arbeitet und ein Teil der Bet-at-Home Holding in Düsseldorf ist. Obwohl das Unternehmen offiziell zu Betclic Everest gehört, werden die Aktien der Firma eigenständig an der Frankfurter Börse gehandelt. Der Buchmacher erblickte zur Jahrtausendwende in Oberösterreich das Licht der Welt.

betclic1

Auf die neuen Mitspieler wartet ein 50%igen Einzahlungsbonus von bis zu 100 Euro. Es gilt der Bet-at-Home Bonus Code „FIRST“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.