Wett-Tipp & Quoten: Tottenham Hotspur – Borussia Dortmund (13.02.2019)

Tottenham - Dortmund Wett-Tipp (Hinspiel)

Kann der BVB am Mittwoch in Tottenham jubeln? Unsere Sportwetten-Experten sind skeptisch. (Foto: foto2press)

Jetzt wird es ernst für Borussia Dortmund: Am Mittwoch (13. Februar) um 21 Uhr steht das Achtelfinale in der Champions League an – und der BVB muss im Hinspiel auswärts bei Tottenham Hotspur antreten (live und exklusiv nur bei DAZN). Der Tabellendritte der englischen Premier League muss zwar auf Torjäger Harry Kane verzichten, geht aber trotzdem als Favorit in das Match. Die Borussia steckt in einer Mini-Krise, zu allem Überfluss fällt auch noch Kapitän Marco Reus mit Oberschenkel-Problemen aus. Wir haben die Partie in unserem Tottenham – BVB Wett-Tipp ganz genau beleuchtet und geben eine exklusive Empfehlung zum Wetten.

Zum denkbar ungünstigsten Zeitpunkt steckt Borussia Dortmund in einem Formtief. Der Spitzenreiter der Bundesliga hat seit drei Pflichtspielen nicht gewonnen und verspielte zuletzt mehrfach eine klare Führung. Zudem sorgen diverse Personalprobleme dafür, dass der BVB im Hinspiel klar in der Rolle des Außenseiters ist.

Tottenham gegen Dortmund: Die Ausgangslage

Insgesamt ist der BVB bei der Wette “Wer kommt weiter?” in diesem Duell favorisiert, was uns ein wenig überrascht. Die Quote auf einen Einzug der Borussia ins Viertelfinale liegt bei den meisten Buchmachern zwischen 1,65 und 1,75. Wer glaubt, dass Tottenham den BVB ausschaltet, kann sein Geld hingegen mehr als verdoppeln.

Vielleicht berücksichtigen die Wettanbieter auch ein bisschen die bisher gezeigten Leistungen in der Champions League 2018/2919. Der BVB spielte eine grandiose Vorrunde und schloss die Gruppe A noch vor dem spanischen Spitzenteam Atletico Madrid auf Platz eins.

Lediglich das Auswärtsspiel bei Atletico ging verloren, ansonsten verbuchte die Borussia vier Siege und ein Remis. In den drei Heimspielen kassierte die Elf von Trainer Lucien Favre kein einziges Gegentor.

Die besten Quoten für Tottenham vs. BVB (13.02.) Deutscher Anbieter Top-Neukundenbonus Erstklassige Livewetten

Tottenham erreichte das Achtelfinale dagegen nur mit Hängen und Würgen. Am Ende retteten sich die Engländer in einer Gruppe mit dem FC Barcelona, Inter Mailand und dem PSV Eindhoven auf den zweiten Tabellenplatz.

Das 1:1-Unentschieden in Barcelona am letzten Spieltag genügte schließlich, weil Inter zu Hause gegen Eindhoven patzte und ebenfalls nur Remis spielte. Tottenham brauchte also eine Menge Glück, um das Duell gegen Dortmund überhaupt möglich zu machen.

Nach der Auslosung bezeichnete BVB-Boss Hans-Joachim Watzke die Chancen gegen die Spurs als “Fifty-Fifty”. Ein kleiner Vorteil könnte sein, dass der BVB das Rückspiel im heimischen Stadion hat. Dafür muss in England aber erstmal ein ordentliches Ergebnis geholt werden.

Das neue Stadion der Tottenham Hotspur an der berühmten White Hart Lane ist übrigens immer noch nicht fertig, deswegen wird das Spiel gegen Dortmund im Londoner Wembley-Stadion stattfinden.

Wie sind die Tottenham Hotspur in Form?

tottenhamDer Ausfall der beiden offensiven Top-Stars Harry Kane (Bänderriss) und Dele Alli (Oberschenkelverletzung) tut den Spurs natürlich weh, aber das hat sich die Mannschaft in den vergangenen Wochen nicht anmerken lassen. In der Premier League gelangen zuletzt vier Siege in Folge.

Und auch wenn die Gegner in diesen Spielen (Fulham, Watford, Newcastle und Leicester) nicht zu den ganz großen Kalibern zählen, unterstreicht das die starke Verfassung des Teams von Trainer Mauricio Pochettino.

In der Tabelle hat Tottenham den dritten Platz nach unten abgesichert, die Spurs werden ziemlich sicher auch in der kommenden Saison wieder in der Champions League landen. Und würden der FC Liverpool und Manchester City nicht eine so herausragende Saison spielen, wäre Tottenham wohl auch ein Anwärter auf die Meisterschaft in der Premier League.

Die Bilanz in der stärksten Liga der Welt ist beeindruckend: Von 26 Saisonspielen hat Tottenham 20 gewonnen! Kurios: Die anderen sechs Matches gingen verloren. Das heißt im Klartext: Die Spurs haben in der Premier League noch keine einzige Begegnung mit einem Unentschieden beendet.

Wie ist Borussia Dortmund in Form?

bvb borussia dortmundHinter dem BVB liegt ausgerechnet vor dem ersten Duell mit Tottenham eine Woche voller Enttäuschungen. Beim Auswärtsspiel in Frankfurt war die Borussia vor allem in der ersten Halbzeit die klar bessere Mannschaft, allein Marco Reus vergab mindestens drei hochkarätige Top-Chancen. Am Ende ließ der BVB beim 1:1 zwei wertvolle Punkte liegen.

Danach folgte das DFB-Pokalspiel gegen Werder Bremen, das Dortmund eigentlich schon fast gewonnen hatte. In der Verlängerung ging der BVB gleich zwei Mal durch Pulisic und Hakimi in Führung, verteidigte aber viel zu naiv – und fing sich Sekunden vor dem Ende noch den Ausgleich nach einer Ecke.

Im Elfmeterschießen versagten Paco Alcacer und Maximilian Philipp dann die Nerven, völlig überraschend flog der BVB aus dem Pokal. Der Frust in Dortmund war gewaltig.

Der absolute Tiefpunkt war dann das Heimspiel am vergangenen Samstag gegen die TSG Hoffenheim. Dortmund begann zunächst stark und führte durch Tore des überragenden Jadon Sancho und Mario Götze mit 2:0 zur Pause. Als Raphael Guerreiro später dann zum 3:0 traf, schien der erhoffte Dreier schon im Sack zu sein.

Wieder aber verlor der BVB völlig den Faden, wurde zu passiv und offenbarte große Schwächen in der Defensive. Hoffenheim drehte das Match tatsächlich noch und erzielte drei Tore in nur elf Minuten. Alle drei Treffer wurden durch große individuelle Fehler der Dortmunder begünstigt.

Nimmt man die Abwehrleistung der vergangenen Spiele als Maßstab, muss man für das Auswärtsspiel bei den Tottenham Hotspur große Probleme für den BVB befürchten. Manuel Akanji fällt weiterhin aus, auch Dan-Axel Zagadou ist für Mittwoch noch keine Option.

Tottenham BVB Wett-Tipp (13.02.2019)

Tottenham wird im Hinspiel auf den Top-Stürmer Harry Kane (Foto) verzichten müssen. Beim BVB wiegt der Ausfall von Marco Reus aber wohl noch schwerer. (Foto: Shutterstock.com)

Tottenham vs. BVB: Die direkte Bilanz (H2H)

Die Dortmunder haben keine guten Erinnerungen an Tottenham, denn die Spurs zeigten dem BVB in der Gruppenphase der Champions League 2017/2018 deutlich die Grenzen auf. Im September 2017 ließ der BVB sich – damals unter Trainer Peter Bosz – in London völlig naiv auskontern und verlor mit 1:3.

Zwei Monate später verlor die Borussia auch das Rückspiel im eigenen Stadion: Aubameyang hatte den BVB zwar in Führung gebracht, aber Kane und Son drehten die Partie in der zweiten Halbzeit. Die Engländer gewannen mit 2:1 und Dortmunds Coach Bosz wurde kurze Zeit später entlassen.

Besser lief es ein Jahr zuvor im Achtelfinale der Europa League. Der BVB-Trainer hieß damals noch Thomas Tuchel – und Dortmund gewann beide Spiele gegen die Spurs (zu Hause mit 3:0 und in Tottenham mit 2:1). Zur Wahrheit gehört aber auch, dass die Spurs den Wettbewerb damals nicht sonderlich ernst nahmen und diverse Spieler schonten.

Die besten Quoten für Tottenham vs. BVB (13.02.) Deutscher Anbieter Top-Neukundenbonus Erstklassige Livewetten

Wett-Tipp & Quoten: Tottenham Hotspur – Borussia Dortmund  (Hinspiel im CL-Achtelfinale)

Hätte die Partie vor zwei Wochen stattgefunden, wären wir aus Sicht des BVB etwas hoffnungsvoller in das Match gegangen. Damals strotzte die Borussia noch voller Selbstvertrauen – und vor allem war Marco Reus nicht verletzt.

Jetzt haben sich die Vorzeichen verändert. Der BVB hat am Samstag im eigenen Stadion einen 3:0-Vorsprung verspielt und zwei wichtige Punkte im Meisterkampf gegen die Bayern verloren. Das wird in den Köpfen der Spieler zweifellos noch eine Rolle spielen.

Der Ausfall von Reus trifft den BVB noch härter als die Verletzung von Kane die Spurs beeinträchtigt. Marco Reus ist der Kapitän und Leader des Teams, auf seine individuelle Klasse kann Dortmund in der Offensive einfach nicht verzichten.

Jadon Sancho ist ein genialer Fußballer, aber ihm fehlen noch Konstanz und Persönlichkeit auf dem Platz. Der BVB wird in Tottenham ganz vorne wohl mit Götze und Philipp antreten, beide sind international aber nur zweitklassig. Dazu kommen die anhaltenden Probleme in der Defensive.

Wir glauben, dass der BVB der Wucht der Spurs am Ende nichts entgegen setzen kann und tippen deswegen auf einen knappen Sieg der heimstarken Tottenham Hotspur. Unsere Wettempfehlung für das Hinspiel lautet also: Heimsieg für Tottenham. Dafür gibt es beim deutschen Top-Buchmacher Wetten.com die starke Quote von 2,30.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.