5 typische Anfänger Fehler beim online Wetten

5 typische Anfänger Fehler beim online Wetten

Fehler bei SportwettenSportwetten werden weltweit immer beliebter, aber nicht jeder Einsteiger ist auf Anhieb erfolgreich. Um beim online Wetten dauerhaft in der Gewinnzone zu landen, sollten Anfänger unbedingt ein paar typische Fehler vermeiden. Wir haben Ihnen nachfolgend die 5 klassischen Fallen aufgelistet, in die Neulinge beim Wetten auf keinen Fall tappen sollten.

1. Wetten auf Ihr Lieblingsteam

LieblingsteamDies ist wohl der Klassiker unter den Anfänger-Fehlern im Bereich der Online-Wetten. Experten nennen dieses Muster „Emotional Betting“, also zu Deutsch: Emotionales Wetten. Und es liegt natürlich in der Natur der Sache, dass man als Sportwetten-Fan gerne auf seine eigene Lieblingsmannschaft wetten würde. Ob beim Fußball, Handball oder Eishockey – wir verfolgen die Spiele unseres Herzensvereins live im Stadion, in der Halle oder vor dem Fernseher, kennen jeden Spieler und jede Statistik. Das sollte doch eigentlich eine gute Voraussetzung für eine erfolgreiche Wette sein? Weit gefehlt!

Die Emotionalität bei Matches unserer Lieblingsteams trübt unser Einschätzungsvermögen massiv. Die entscheidende Frage lautet: Sind wir wirklich rein objektiv davon überzeugt, dass die Mannschaft gewinnt – oder wünschen wir es uns nur? Andere Fans sind wiederum klassische Zweckpessimisten: Sie gehen grundsätzlich von einer Niederlage aus, um am Ende nicht enttäuscht zu sein, falls es wirklich so kommt. Egal wie man es betrachtet: Eine nüchterne Prognose wird uns in Bezug auf unser Lieblingsteam immer schwerfallen. Das gilt natürlich auch für Einzelsportarten. So sehr wir beim nächsten Grand Slam Turnier auch mit Alexander Zverev oder Angelique Kerber fiebern – Wetten sollten wir dann doch lieber auf andere Spieler.

2. Vorsicht bei Kombiwetten

bwin wettschein kombiwetteKombiwetten gehören weltweit zu den beliebtesten Wettarten und werden auch im deutschsprachigen Raum regelmäßig gespielt. Der Grund liegt auf der Hand: Mit dieser Wettmethode können mit vergleichsweise geringen Einsätzen relativ hohe Gewinne erzielt werden. Man kann ausschließlich auf Favoriten setzen und sich damit trotzdem eine attraktive Quote „zusammenbauen“. Das klingt natürlich zunächst mal verlockend. Zumal im Internet immer wieder Fotos und Screenshots von erfolgreichen Wettscheinen kursieren, auf denen jemand mit einer verrückten Kombiwette so richtig abkassiert hat.

Wir sagen: Ja, hin und wieder kann eine Kombiwette Sinn machen. Und es gibt tatsächlich Beispiele, bei denen ein Spieler mit einer aus 20 oder mehr Einzelwetten bestehenden Kombiwette aus ein paar Euro Einsatz einen vierstelligen Betrag gemacht hat. Dies sind aber die absoluten Ausnahmen! Unter Profis ist es ein offenes Geheimnis, dass man mit Kombiwetten langfristig nicht erfolgreich sein kann. Sie müssen sich immer darüber bewusst sein, dass jedes Leg, also Auswahl in Ihrer Kombiwette, das Risiko massiv erhöht. Selbst wenn von zehn Auswahlen am Ende neun richtig waren, ist die gesamte Kombiwette verloren. Und selbst auf eine vermeintlich „sichere Bank“ kann man sich nicht immer verlassen. Auch der FC Bayern verliert hin und wieder ein Heimspiel und Rafael Nadal ist auf Sand nicht unschlagbar.

3. Fehlendes Hintergrundwissen

Vermeiden Sie spontane Wetten „aus dem Bauch heraus“, nur weil Sie gerade Lust aufs Wetten haben. Wenn gerade kein Spiel läuft, bei dem Sie sich zumindest ein bisschen auskennen, dann verzichten Sie auf einen Einsatz.

Das heißt im Klartext: Keine Wetten auf die zweite Liga in Paraguay oder ein Hunderennen in Timbuktu. Konzentrieren Sie sich auf die Ligen und Sportarten, von denen Sie Ahnung haben. Nehmen Sie sich immer genügend Zeit für eine entsprechende Recherche, werfen Sie einen Blick in die Statistik und auf die Formkurve der Teams – denn dies ist der Schlüssel zu jeder erfolgreichen Sportwette.

4. Wut-Wetten

Wutwetten

Ein weiterer, relativ typischer Anfänger-Fehler beim Online-Wetten sind die sogenannten „Wut-Wetten“, die jeder von uns wohl schon mal platziert hat. Wir reden hier vom klassischen psychologischen Effekt nach einer verlorenen Wette: Ihr Team hat gerade in der letzten Minute den Ausgleich kassiert, der Einsatz ist futsch, Sie könnten vor Wut mit der Faust auf den Tisch hauen. Klingt bekannt? Dann kommt als nächstes der Gedanke daran, den Verlust möglichst schnell auszugleichen. Es wird relativ willkürlich nach der nächstbesten Möglichkeit gesucht, wieder einen Gewinn zu erzielen.

Diese Form des Wettens ist brandgefährlich: Zum einen steigen dabei wie in einer Spirale das Risiko und die Verluste. Und zum anderen kann dies der erste Schritt in die Spielsucht sein. Akzeptieren Sie also verlorene Wetten und verhindern Sie impulsive Reaktionen. Gehen Sie nach einer unglücklich verlorenen Wette lieber mal kurz an die frische Luft – und setzen Sie auf keinen Fall direkt auf den erstbesten Wettmarkt.

5. Abhängigkeit von nur einem Wettanbieter

Sportwetten haben in den vergangenen Jahren einen regelrechten Boom erlebt, immer mehr Buchmacher streben auf den wachsenden Markt. Diese gesunde Konkurrenz sollte man sich auch als Verbraucher zu Nutze machen. Es macht absolut Sinn, bei mehr als nur einem Wettanbieter ein Wettkonto zu besitzen. So sind Sie nicht abhängig von den Quoten eines einzelnen Buchmachers.

Schauen Sie sich immer mal wieder die Angebote von neuen Wettanbietern an, vergleichen Sie die Quoten und sichern Sie sich den üblichen Willkommensbonus. Vor allem die zahlreichen Promotions und Bonusangebote für Neukunden sind eine optimale Gelegenheit, um mit einem stattlichen Startkapital loszulegen.

Die besten Wettanbieter im Vergleich

99/100 250€ Betway Erfahrungen
  • Ausgezeichnetes Wettangebot
  • Sehr gutes Live Wetten Center
  • Stabile und gute Wettquoten
97/100 100€ 888sport Erfahrungen
  • Überdurchschnittlich hohe Quoten
  • Überragendes Fußballwetten-Angebot
  • Super exklusiver Neukundenbonus
97/100 130€ 22bet Erfahrungen
  • Starkes Wettprogramm
  • 122% Bonus auf die 1.  Einzahlung
  • Keine Wettsteuer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.