Sportwetten Kombi Tipps | Erklärung und Strategien für Kombiwetten

Kombiwetten (kurz für „Kombinationswetten“) gehören zu den beliebtesten Wettoptionen. Der Grund liegt auf der Hand: Mit vergleichsweise geringen Einsätzen können enorme Gewinne erzielt werden. Vor allem Sportwetten-Anfänger machen aber häufig den Fehler, zu viele einzelne Wetten zu kombinieren. Dadurch steigt das Risiko, die Kombiwette zu verlieren. Unsere Experten geben Ihnen an dieser Stelle die besten Tipps für eine erfolgreiche Kombiwetten-Strategie.

In den sozialen Medien werden immer wieder mal Wettscheine gepostet, auf denen mit fast schon unglaublichen Kombiwetten große Gewinne abgeräumt wurden. Und ja: Es ist in Einzelfällen durchaus möglich, eine 20er-Kombiwette zu gewinnen und beispielsweise mit fünf Euro Einsatz einen vierstelligen Gewinn abzusahnen. Langfristig werden Sie mit Kombiwetten aber nur erfolgreich sein, wenn Sie ein paar wichtige Grundregeln beachten und das Risiko minimieren.

Was ist eine Kombiwette?

Das Prinzip einer Kombiwette ist schnell erklärt: Bei einer Kombiwette werden zwei oder mehrere Einzelwetten auf einem Wettschein zusammengefasst. Die Quoten der jeweiligen Einzelwetten werden dabei miteinander multipliziert – dadurch kann die Gesamtquote der Kombiwette in beachtliche Höhen getrieben werden. Das ist aus Sicht eines aktiven Sportwetten-Spielers zunächst mal ein interessantes und lukratives Konzept.

Kombiwetten Bei TipBet

Kombiwetten Bei TipBet

Der entscheidende Haken bei einer Kombiwette liegt allerdings in der Tatsache begründet, dass eine einzige verlorene Wette den gesamten Wettschein ruiniert. Wenn Sie also beispielsweise eine Kombiwette mit zehn Einzelwetten („Legs“) platziert haben und davon neun Wetten gewinnen, bringt Ihnen das gar nichts – die Kombiwette ist verloren und der gesamte Einsatz ist futsch. Deswegen sollte Ihnen immer bewusst sein: Je mehr Einzelwetten Sie Ihrer Kombiwette hinzufügen, desto größer ist das Risiko die Wette zu verlieren.

Klar ist auch, dass Sie bei einer Kombiwette immer auf sämtliche Quoten von nur einem Buchmacher angewiesen sind. Es ist natürlich nicht möglich, Einzelwetten von verschiedenen Anbietern zu kombinieren. Bei Kombiwetten ist es also fast ausgeschlossen, bei jeder Auswahl immer die höchste Quote des Tages zu erwischen. Auch dies ist ein – wenn auch kleiner – Nachteil von Kombiwetten.

Unser Tipp: 2er-Kombiwetten

Wie oben erwähnt, sollten Sie das Risiko bei Kombiwetten so gering wie möglich halten. Zu viele Einzelauswahlen bei einer Kombiwette (auch Multiwette genannt) sind nicht ratsam und werden dauerhaft nur zu Verlusten führen. Unsere Sportwetten-Experten empfehlen Ihnen deshalb 2er-Kombinationen, die jeweils aus einer höheren Quote und einer „sicheren Bank“ bestehen. Unter einer sicheren Bank versteht man eine Wette, die mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit gewonnen wird. Im Umkehrschluss sind die Quoten für eine sichere Bank aber auch sehr niedrig.

Nehmen wir als Beispiel mal den 7. Spieltag der englischen Premier League in der Saison 2018/2019. Als sichere Bank eignen sich zwei Wetten: Ein Heimsieg von Manchester City gegen Brighton & Hove (Betway-Quote 1,09) und ein Heimsieg von Arsenal gegen Watford (Betway-Quote 1,44). Da uns die Quote auf ManCity ein bisschen zu niedrig ist, entscheiden wir uns für Arsenal. Dazu addieren wir nun noch eine etwas höhere Quote, die ebenfalls erfolgsversprechend ist. In diesem Fall ist das ein Auswärtssieg von Manchester United in West Ham (Betway-Quote 1,80). Als Kombiwette ergibt dies nun folgendes Bild:

  • Einzelwette Arsenal London: Quote 1,44
  • Einzelwette Manchester United: Quote 1,80
  • Gesamtquote der Kombiwette: 2,60

Der Unterschied ist deutlich. Wenn Sie auf beide Spiele jeweils einzeln 50 Euro setzen und gewinnen würden, läge der Gewinn insgesamt bei 62,22 Euro. Sollten Sie beide Partien als Kombiwette in Ihrem Wettschein platzieren, betrüge der Gesamtgewinn hingegen 80,00 Euro.

Allgemeine Tipps für Kombiwetten-Strategien

Recherche: Addieren Sie Einzelwetten nicht willkürlich und aus dem Bauch heraus. Erfolgreich auf Sport zu wetten bedeutet auch immer, dass man etwas Zeit investieren muss. Analysieren Sie die Form der Mannschaften, berücksichtigen Sie Faktoren wie außergewöhnliche Heimstärke oder verletzte Spieler. Eine gründliche Recherche ist die Basis für einen Wettgewinn.

Werden Sie nicht gierig: Natürlich macht es Spaß, die Einzelwetten zu addieren und im Wettschein zu sehen, wie die Gesamtquote immer weiter anwächst. Übertreiben Sie es aber nicht! Fügen Sie keine Wetten hinzu, bei denen Sie sich nicht so wirklich sicher nicht – nur um die Quote weiter zu erhöhen. Hier gilt der alte Leitspruch: Weniger ist mehr.

Geheimtipp DFB-Pokal: Eine der besten Gelegenheiten für eine erfolgreiche Kombiwette ist in jeder Saison die erste Runde im DFB-Pokal. Die Profiteams nehmen diesen Wettbewerb inzwischen sehr ernst, echte Überraschungen werden immer seltener. Dies bedeutet, dass Sie hier locker auf die Siege von vielen Erstligisten setzen können. Die einzelnen Quoten sind zwar niedrig, als Kombiwette kann es hier aber schnell lukrativ werden – und das Risiko bleibt gering. In der Saison 2018/2019 sind in der ersten Pokalrunde beispielsweise 16 von 18 Erstligisten weitergekommen.

Vorsicht bei Spielen ohne sportlichen Wert: Bei Sportwetten generell, aber ganz besonders bei Kombiwetten, sollten Sie die Finger von Test- oder Freundschaftsspielen lassen. Das gilt auch für Länderspiele, die nicht unter Wettbewerbsbedingungen stattfinden. Hier wird einfach zu viel experimentiert und der Ausgang der Spiele ist unwägbar. Ähnlich ist die Lage bei Mannschaften, die in einer Gruppenphase – wie beispielsweise der Champions League – schon vorzeitig für die nächste Runde qualifiziert sind. Hier schicken die Favoriten oft eine B-Elf aufs Feld. So wird aus einer vermeintlich sicheren Bank schnell ein Vabanquespiel.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.