Superliga Wetten – Wetten auf die dänische Liga: Tipps, Tricks & Prognosen

SuperligaDanish Dynamite – wer an Fußball in Dänemark denkt, hat sicherlich einige denkwürdige Begegnungen der skandinavischen Nationalmannschaft im Kopf. Die Rot-Weißen haben immer wieder für sensationelle Spiele gesorgt. Der dänische Club-Fußball hingegen ist weitestgehend unbekannt. Dies heißt jedoch im Umkehrschluss nicht, dass es keine Wetten auf die dänische Liga gibt. Die Buchmacher haben die Begegnungen aus der Superliga standardmäßig im Programm. Im folgenden Ratgeber haben wir uns die Offerten der Wettanbieter, die Quoten und natürlich das dänische Fußball-Oberhaus genauer angeschaut. Gleichzeitig haben wir für Sie die drei besten Buchmacher für die dänische Fußball-Liga herausgefiltert.

Aktuelle Wett Tipps zur Superliga

Alle Fakten zur dänischen Superliga

© Rui Alexandre Araujo / Shutterstock.com

Die Superliga gehört zu den jüngsten Wettbewerben in Europa überhaupt. Natürlich wird in Dänemark schon seit Jahrzehnten hochklassiger Fußball gespielt, doch die Profiliga in der heutigen Form gibt’s erst seit der Saison 1991/92. Bis dahin spielten die besten Mannschaften in der 1. Division, die seither als zweithöchste Spielklasse Dänemarks gilt. Mit der Einführung der Superliga haben sich die Dänen gleichzeitig an den internationalen Spielrhythmus angepasst. Bis 1991 wurde der Meister im Jahres-System ausgespielt. Diese typisch skandinavische Variante wird auch heute noch in einigen nordeuropäischen Ländern aufgrund der klimatischen Verhältnisse bevorzugt. Anfangs spielten nur zehn Teams in der Superliga, die im Herbst eine Hin- und Rückrunde ausgetragen haben. In der Frühjahrs-Spielzeit sind dann die besten acht Teams in der Meisterrunde nochmals doppelt aufeinander getroffen. Die letzten beiden Mannschaften haben in einer Verzahnungsrunde gegen den Abstieg mit den Vertretungen aus der 1. Division gekämpft.

1995/96 wurde die Anzahl der Mannschaften in der dänischen Superliga auf 12 erhöht. Die Teams standen sich seither in drei Runden gegenüber, so dass jeder Club 33 Spiele pro Saison zu bestreiten hatte. Aufgrund der Unausgewogenheit zwischen Heim- und Auswärtsspielen hat der Verband jedoch zur Saison 2016/17 nochmals den Spielmodus der dänischen Superliga verändert.

Der Modus in Dänemark – Neu mit 14 Teams am Start

Seither wird’s für den Außenstehenden richtig kompliziert. Die Regularien sind aber besonders für die Wetten auf die dänische Liga im Langzeitbereich von elementarer Bedeutung. Die Anzahl der Teams in der Superliga wurde auf 14 Mannschaften aufgestockt. Die Clubs stehen sich in einer einfachen Hin- und Rückrunde gegenüber, sprich jede Elf hat 26 Spiele zu absolvieren. Im Anschluss geht’s für die sechs Bestplatzierten in der Meisterrunde weiter, die ebenfalls mit Hin- und Rückspielen ausgetragen wird. Die Punkte werden dabei hälftig aus der Vorrunde übernommen.

Die restlichen acht Teams teilen sich in zwei Gruppen auf, in denen es weiterhin um eine Europa League Chance bzw. um den Abstieg geht. Die jeweiligen Dritten und Vierten der Staffel spielen im Anschluss in Hin- und Rückspiel die Playoffs zum Klassenerhalt. Die jeweiligen Verlierer müssen im Anschluss in der Relegation gegen die unterklassigen Teams aus der 1. Division ran. Die Anzahl der Auf- und Absteiger ist Dänemark daher schwankend. Die jeweiligen Ersten und Zweiten der Gruppen steigen ebenfalls in eine Playoff-Runde ein, zu deren sich schlussendlich noch der Vierte der Meisterrunde gesellt. Ermittelt wird der letzte Europa League Teilnehmer.

Die Qualifikation fürs internationale Geschäft

Dänemark ist steht im UEFA Ranking momentan auf dem 18. Platz. Dies ist gleichbedeutend mit einer international schwierigen Ausgangslage. Der Meister spielt bereits in der zweiten Qualifikationsrunde zur Champions League. Der Zweite und der Dritte legen in der ersten Ausscheidungsrunde der Europa League los. Gleiches trifft auf den Gewinner der Playoff-Runde zu, da in Dänemark der Pokalsieger nichts fürs internationale Geschäft qualifiziert ist.

Die internationalen Erfolge der Superliga Mannschaften halten sich gewaltig in Grenzen. Den Einzug die Gruppenphase haben bisher nur Bröndby IF (1998/99), Aalborg BK (2008/09), der FC Kopenhagen (2006/07, 2010/11, 2013/14 und 2016/17) und der FC Nordsjælland (2012/13) geschafft. Das beste europäische Ergebnis überhaupt konnte Bröndby in der Saison 1990/91 mit dem Einzug ins Halbfinale der Europa League verbuchen.

Die Meister der letzten zehn Jahre im Überblick

Um Ihnen einen kleinen Eindruck der fußballerischen Machtverhältnisse in Dänemark zu vermitteln, haben wir Ihnen folgend die Meister der zurückliegenden zehn Jahre zusammengestellt. Sie können diese Statistik ideal für ihre Wett-Tipps im Langzeitbereich nutzen.

  • 2007/08: Aalborg BK
  • 2008/09: FC Kopenhagen
  • 2009/10: FC Kopenhagen
  • 2010/11: FC Kopenhagen
  • 2011/12: FC Nordsjælland
  • 2012/13: FC Kopenhagen
  • 2013/14: Aalborg BK
  • 2014/15: FC Midtjylland
  • 2015/16: FC Kopenhagen
  • 2016/17: FC Kopenhagen

Die Statistik zeigt die Überlegenheit vom FC Kopenhagen in den zurückliegenden Jahren. Für die Wetten auf die dänische Liga ist dies von Belang, es sollte jedoch grundsätzliche die aktuelle Form der Teams beachtet werden.

Die Großraum-Dominanz rund um Kopenhagen

Erkennbar war nach unseren Erfahrungen, dass der dänische Fußball in den zurückliegenden Jahren eine deutliche Kopenhagen-Dominanz vorzuweisen hatte. Mannschaften wie der FC Kopenhagen, Lyngby BK, Bröndby IF, der FC Nordsjælland und Herfølge BK treten in der Superliga meist dominant auf. Bei den Begegnungen untereinander kann durchweg von Derbys gesprochen werden, die den Wetten auf die dänische Liga eine gesonderte Würze verliehen. Eingedrungen die Falance „Kopenhagener“ Mannschaften sind in den zurückliegenden zwei Jahrzehnten lediglich der Aalborg BK, der FC Midtjylland und der Silkeborg BK.

Die Clubs in der Superliga

Selbst einigen Fußball-Fachleuten dürften die dänischen Clubs nicht wirklich geläufig sein. Wir haben Ihnen daher die aktuelle Superliga nochmals übersichtlich zusammengestellt:

  • Aalborg BK
  • Aarhus GF
  • Bröndby IF
  • FC Helsingør
  • Hobro IK
  • AC Horsens
  • FC Kopenhagen
  • Lyngby BK
  • FC Midtjylland
  • FC Nordsjælland
  • Odense BK
  • Randers FC
  • Silkeborg IF
  • Sønderjysk Elitesport

Wett-Tipps auf die dänische Liga – Langzeit

Die Wetten auf die dänische Superliga im Langzeitbereich sind bei den Onlinebuchmachern nur im begrenzten Rahmen möglich. In der Regel kann lediglich auf den kommenden Meister gewettet werden. Die Abstiegs-Tipps bleiben hingegen aufgrund der besonderen Relegationsregeln meist außen vor. Wer seine dänische Meisterwette auf den FC Kopenhagen setzen möchte, sollte Vorsicht walten lassen. Der Club hat in den zurückliegenden Monaten gewaltig federnlassen. Wir glauben in der Langzeitprognose für die dänische Liga, dass es ein Revival der 90iger Jahre gibt. Wir sehen in den kommenden Spielzeiten Bröndby IF als die neue dominierende Mannschaft, eventuell im Zweikampf mit dem FC Midtjylland.

Zu beachten ist bei den Tipps, dass die skandinavischen Clubs ihre besten Spieler Jahr für Jahr ins Ausland abgeben. Die besten dänischen Fußballer verdienen ihr Geld meist in der englischen Premier League.

InfoKick-Tipp: Der dänische Fußball gehört international zweifelfrei nicht zur Topklasse. In den zurückliegenden Jahren hat sich jedoch gezeigt, dass meist ein oder zwei Teams durchaus in der Lage sind, die Qualifikationsphase zu den internationalen Wettbewerben zu überstehen. Ein Wett-Tipp im Sommer auf die dänischen Clubs kann daher Erfolg versprechend sein. Etwas anders sieht es dann jedoch in den Gruppenphasen aus. In der Champions League können die dänischen Mannschaften durchweg zu den absoluten Underdogs gezählt werden. In der Europa League sind die Teams aber nicht chancenlos. Hin und wieder gelingt es einer skandinavischen Elf sogar in die KO-Phase einzuziehen.

Wett-Tipps auf die dänische Liga – tagesaktuell

Der klassische tagesaktuelle dänische Wett-Tipp wird von der Überzahl der User auf den Hauptmarkt, sprich auf Sieg, Unentschieden oder Niederlage platziert. Damit das Buchmacher-Angebot aber noch längst nicht erschöpft, im Gegenteil. Die besten Onlineanbieter arbeiten in der Tiefe der Wettoptionen mit 30 bis 40 Einsatzmöglichkeiten pro Partie. Damit zählt die Superliga nicht zu den europäischen Topklassen, kann aber in den wichtigsten Märkten gespielt werden. Das Portfolio erstreckt sich von der Doppelten Chance über die Tore Über/Unter Versionen bis hin zu einige Handicaps.

Unibet Superliga Quoten

Sehr gutes Wettprogramm & ausgezeichnete Quoten auf die Superliga bei Unibet

Kein Frage – die Wetten auf die dänische Liga werden vorwiegend von den Usern gespielt, sich im skandinavischen Fußball auskennen. Ein „Massenprodukt“ ist die Superliga hinsichtlich der Kundenfrequenz nicht. Dies wirkt sich natürlich etwas hemmend auf die Wettquoten aus. Die besten Anbieter arbeiten beim dänischen Fußball mit Quotenschlüsseln von ca. 92,5 bis 93 Prozent. Dies ist vergleichsweise kein Highlight aber fair und seriös.

So wettet man die Superliga richtig

Wer seine Wetten auf die dänische Fußball-Liga erfolgreich platzieren möchte, sollte die Grundregeln des Sportwettens beachten. Die wichtigsten drei Tipps & Tricks haben wir Ihnen nachfolgend zusammengestellt:

  1. Genau Analyse: Vor jeder Partie sollte die Leistungsstärke der Teams inklusive der Heim- und Auswärtsvorlieben genau abgewogen werden. Zu beachten ist dabei zudem der Derby-Charakter der Spiele, der in Dänemark recht häufig auftritt. Ein weiterer Blick muss den Mannschaftsaufstellungen gelten. Da die Kader recht unausgewogenen besetzt sind, können einzelne Ausfälle bereits entscheidend sein.
  2. Nur Solo-Wetten: Grundsätzlich sollten die dänischen Fußball-Wetten nur als Solo-Tipps gespielt werden. Kombi-Wetten auf die skandinavischen Ligen sind extrem schwierig einzuschätzen. Jede zusätzliche Spielauswahl ist mit einem gesonderten Risiko verbunden.
  3. Nebenmärkte beachten: Um das Risiko der Wett-Tipps einzuschränken sind zudem Sidemärkte wie Draw no Bet Wetten – Sieg ohne Unentschieden – für den dänischen Fußball besonders empfehlenswert.

Die drei besten Buchmacher für die dänische Fußball-Liga

Die Begegnungen der dänischen Fußball-Liga können Sie bei jedem Onlinebuchmacher wetten. Folgend haben wir Ihnen drei seriöse Wettanbieter herausgefiltert, bei denen der Fußball in Skandinavien bereits aufgrund der Herkunft eine wichtige Rolle spielt.

Betsson

BetssonBetsson ist seit Jahrzehnten der Platzhirsch in der skandinavischen Wettanbieterszene. Die Webseite des Anbieters steht selbstverständlich in einer dänischen Sprachversion zur Verfügung. Die Betsson AB, deren Aktien an der Stockholmer Börse gehandelt werden, kann auf eine über 50jährige Firmengeschichte zurückblicken. Zu Unternehmensgruppe gehört auch das Sportwettenportal von Betsafe. Für das Tagesgeschäft der Nordeuropäer ist die BML Group Limited zuständig, die mit einer werthaltigen EU-Lizenz der Malta Gaming Authority ausgestattet ist. Betsson wurde mehrfach mit EGR-Awards in den unterschiedlichsten Kategorien ausgezeichnet und ist selbstverständlich Mitglied in allen wichtigen, internationalen Buchmacher-Organisationenanbietervergleich betsson

Expekt

Wetten auf die dänische Fußball-Liga präsentiert von „König Otto“ gibt’s bei Expekt. Der schwedische Buchmacher arbeitet mit Otto Rehhagel als Werbe- und Geschäftspartner zusammen. Expekt gehört zur französisch-kanadischen Betclic Everest Gruppe, einem absoluten Big Player am Markt. Innerhalb der Holding ist auch der deutsch-österreichische Anbieter Bet-at-Home zu finden sowie natürlich Betclic selbst. Über viele Jahre war Expekt mit einer EU-Lizenz aus Gibraltar seriös und sicher am Markt vertreten. Mittlerweile hat es einen Wechsel der Betreiberfirma gegeben. Das Tagesgeschäft wird von der Mangas Gaming Malta Limited geführt.

expekt1

Unibet

unibet logo neuUnibet kann ebenfalls auf eine langjährige Geschichte im Bereich der Onlinewetten zurückblicken. Der Buchmacher ist seit 1996 in Air und kann mit einem riesigen Wettangebot aufwarten. Unibet war in der Vergangenheit in der dänischen Superliga als Sponsor vom FC Midtjylland am Ball. Das Wettportal wird von der börsennotierten Kindred Gruppe geführt, unter deren Dach mittlerweile auch der bekannte, britische Anbieter Stan James zu finden ist. Für das Fußballwetten-Angebot selbst ist die Trannel International Limited zuständig, die in Malta registriert und lizenziert ist.

Fazit: Kein Danish Dynamite – aber ein Aufwärtstrend

Das Angebot für die Wetten auf die dänische Liga dürfte bei allen Buchmachern ausreichend sein. In der Tiefe der Optionen ist die Superliga zwar nicht mit den Topklassen zu vergleichen, doch die Offerten sind für die Freizeitspieler ausreichend. Die Quoten sind im mittleren Niveau angesiedelt. Wer sich eingehend mit den Mannschaften und dem Spielmodus in Dänemark beschäftigt, hat durchaus die Möglichkeit langfristig eine erfolgreiche Sportwetten-Strategie aufzubauen.

Fußballerisch gibt’s in Dänemark national kaum hochklassige Spiele. Die besten Akteure des Landes – quasi die komplette Nationalmannschaft – stehen bei ausländischen Clubs unter Vertrag.