Chancen nicht genutzt: DFB-Elf verliert 0:3 gegen die Niederlande

Nations League Wetten auf Deutschland

Musste in Amsterdam drei Mal hinter sich greifen: Nationaltorhüter Manuel Neuer (Foto: Marco Iacobucci EPP / Shutterstock.com)

Mit 0:3 verliert die deutsche Nationalmannschaft gegen die Niederlande und muss damit den nächsten herben Rückschlag hinnehmen. Grund war vor allem die schlechte Chancenverwertung in der ersten Hälfte. Der Abstieg in die zweite Ligengruppe der Nations League wird immer wahrscheinlicher. Der Bundestrainer steht zunehmend unter Druck.

Joachim Löw musste vor der Partie zahlreiche, teilweise sehr kurzfristige, Absagen verschmerzen und immer wieder umplanen. Can und Uth standen in Amsterdam überraschend von Beginn an auf dem Platz. Letzterer hinterließ bei seinem Debüt in der Nationalelf immerhin einen starken Eindruck, ehe er in der 68. Minute gegen Brandt ausgewechselt wurde.

Müller und Werner vergeben die Chance zur Führung

Es sah zunächst ganz gut aus für die deutsche Mannschaft. In der ausgeglichenen Anfangsphase agierten beide Mannschaften auf Augenhöhe. In der 15. Minute stand Timo Werner nach starkem Zuspiel von Müller allein vor Oranje-Schlussmann Cillessen, traf jedoch den Ball nicht richtig. Drei Minuten später scheiterte auch Müller am Torhüter. Die Führung wäre zu diesem Zeitpunkt nicht unverdient gewesen, nun aber drehten die Niederländer auf und hatten ihrerseits Chancen.

Top-Quoten für Deutschland gegen Frankreich am 16.10.2018 Erstklassige Fußball-Wetten Fairer Bonus Steuerfreie Kombiwetten

Neuer patzt, van Dijk staubt ab

Eine Standardsituation führte in der 30. Minute schließlich zur Oranje-Führung. Manuel Neuer unterlief eine exzellent getretene Ecke von Depay und sah dabei nicht gut aus. Zwar „schulterte“ Babel den Ball nur an die Latte, Virgil van Dijk war jedoch schneller als die deutsche Innenverteidigung und staubte per Kopf zum 1:0 ab. Mit der Führung im Rücken wurden die Hausherren nochmals stärker. Nur vier Minuten später klärte Ginter in höchster Not vor Babel, ehe Wijnaldum den Ball aus rund 20 Metern nur knapp daneben setzte (37.). Auf deutscher Seite hatte Müller nach einem erstklassigen Zuspiel von Can noch einmal eine gute Chance, traf aber nur das Außennetz (38.). Die DFB-Elf agierte bis zur Pause verkrampft und verunsichert.

Depay und Wijnaldum machen den Sack zu

In den ersten 30 Minuten nach dem Seitenwechsel setzte die DFB-Auswahl alles daran, den Anschlusstreffer zu erzielen, es haperte jedoch erneut an der Chancenverwertung. Erst wurde ein Kopfball von Mats Hummels kurz vor der Linie geklärt (53.), dann zielte der für Müller eingewechselte Sané völlig frei am Tor vorbei (65.). Auch Julian Draxler setzte eine Volleyabnahme nach Flanke von Kimmich zu hoch an (70.). In der Schlussphase erarbeiteten sich die Holländer immer mehr Raum. Nach einem erfolgreichen Konter von Depay zum 2:0 (87.) ging das deutsche Team schließlich komplett unter. Den Schlusspunkt zum 3:0 setzte Wijnaldum in der 93. Minute.

Gegen Frankreich „Charakter zeigen“

Unterm Strich spiegelt die Niederlage, zumal in dieser Höhe, die Realität auf dem Platz nicht wirklich wieder. Was am Ende zählt, sind jedoch Ergebnisse. Zum einen im Hinblick auf die Nations League. Falls Deutschland auch eines der Rückspiele gegen Frankreich (schon am Dienstag) und gegen die Niederlande (im November) verliert, so ist der Abstieg in die zweite Ligengruppe kaum mehr zu verhindern. Zum andern dürfte die Diskussion um Joachim Löws Eignung als Erneuerer in naher Zukunft mit Konsequenzen verbunden sein, wenn nicht bald die Kehrtwende gelingt. „Wir müssen die richtigen Schlüsse ziehen für das Spiel in Paris, da Charakter zeigen – die Mannschaft und jeder Einzelne“, lautet der Appel des Bundestrainers, der umso mehr auch für ihn selbst gelten dürfte.

So sehr wir es uns auch wünschen würden: Eine Wette auf einen deutschen Sieg gegen Frankreich am 16. Oktober im Stade de France können wir beim besten Willen nicht empfehlen. Stattdessen setzen wir darauf, dass beide Teams treffen und das Spiel nicht Remis endet. Beim Top-Buchmacher Betsson gibt es für diese Wettkombination aktuell eine starke Quote von 2,39.

 

anbietervergleich betsson

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.