Dritte Pleite in Folge: Eintracht verliert auch das Derby in Mainz

Mainz Derbysieger

Ein Abend zum Vergessen: Dominik Kohr vergab in Mainz erst eine Mega-Chance und sah dann die Rote Karte. (Foto: foto2press)

Eintracht Frankfurt scheint die Doppelbelastung mit Bundesliga und Europa League in dieser Saison große Probleme zu bereiten: Vier Tage nach dem furiosen 2:1-Sieg bei Arsenal London kassierte die Mannschaft von Trainer Adi Hütter eine bittere 1:2-Pleite beim FSV Mainz 05. Durch die dritte Niederlage in Folge ist die Eintracht in der Liga auf Platz zehn abgerutscht, es droht eine Spielzeit im grauen Mittelmaß. Knackpunkt war wieder einmal eine Rote Karte – diesmal traf es Dominik Kohr kurz vor der Halbzeit. Danach drehte Mainz die Partie und gewann das Rheinhessen-Derby verdient. Die Eintracht will jetzt am Freitag gegen Hertha die Wende schaffen.

Der Abend begann gleich mal mit einem Ekat: Die Frankfurter Fans hatten Pyrotechnik ins Stadion geschmuggelt, mehrere Raketen flogen direkt aufs Spielfeld. Schiedsrichter Manuel Gräfe musste beide Mannschaften wieder in die Kabine schicken, das Match begann mit mehr als 20 Minuten Verspätung.

Die besten Quoten für Frankfurt vs. Hertha (06.12.2019) Perfektes Wettangebot Toller Bonus Hohe Wettquoten

Eklat durch Eintracht-Fans

Der Eintracht droht nun erneut eine saftige Strafe, die Anhänger der Hessen scheinen einfach nichts gelernt zu haben. Selbst als Kapitän Sebastian Rode in die Kurve ging um zu deeskalieren, wurde er wüst beschimpft. “Die haben sogar zu mir gesagt: Verpiss dich”, so Rode.

Hinteregger mit viertem Saisontor

Als es dann endlich losging, erwischte Frankfurt den deutlich besseren Start. Schon in der 11. Minute hätte Dominik Kohr die Hessen in Führung bringen müssen, als Kostic den Ball perfekt vors Tor flankte, Kohr den Ball aber völlig frei über das Tor jagte.

Besser machte es dann aber Martin Hinteregger: Frankfurt führte eine Ecke kurz aus, Toure stocherte den Ball zu Hinteregger – und der Österreicher traf mit einem Flachschuss zum 0:1 (33.).

Kohr sieht Rot – das Spiel kippt

Die letztlich spielentscheidende Szene ereignete sich dann in der 44. Minute: Nach einem Mainzer Konter war Öztunali frei durch und wurde von Kohr zu Fall gebracht. Die korrekte Entscheidung: Rote Karte für Kohr, die Eintracht war plötzlich in Unterzahl.

Onisiwo macht das 1:1

Mainz nutzte dies in der zweiten Halbzeit eiskalt: Onisiwo traf zunächst zum Ausgleich (50.) und dann zum vermeintlichen Führungstreffer (53.), der aber nach Überprüfung durch den VAR aberkannt wurde – der Ball hatte in der Vorbereitung schon die Torauslinie überschritten.

Szalai wird zum Matchwinner

Die Gastgeber blieben drückend überlegen und kamen letztlich zum Siegtreffer durch den eingewechselten Adam Szalai, der nach Vorarbeit von Onisiwo zum 2:1 traf (69.). Frankfurt versuchte danach noch einmal alles, konnte in Unterzahl aber nicht mehr die nötige Offensiv-Power entwickeln.

Es bleibt also dabei: Frankfurt kann in Mainz einfach nicht gewinnen. In der gesamten Bundesliga-Historie haben die 05er noch nie ein Heimspiel gegen die Eintracht verloren.

Die besten Quoten für Frankfurt vs. Hertha (06.12.2019) Perfektes Wettangebot Toller Bonus Hohe Wettquoten

Frankfurt am Freitag gegen Hertha

Während Mainz sich unter dem neuen Trainer Achim Beierlorzer mit zwei Siegen aus dem Tabellenkeller geschossen hat, läuten in Frankfurt so langsam die Alarmglocken. Am Freitag gegen Klinsmanns Hertha muss unbedingt ein Heimsieg her, sonst geraten die Saisonziele schon frühzeitig aus den Augen. Anstoß ist um 20:30 Uhr in der Frankfurter Commerzbank-Arena, das Match wird live bei DAZN übertragen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.