Jürgen Klopp zu Tränen gerührt: Der FC Liverpool ist endlich Meister!

Klopp Meister Tränen

Er hat es tatsächlich geschafft: Jürgen Klopp gewinnt mit dem FC Liverpool die Premier League! (Foto: foto2press)

Endlich ist es vollbracht! Der FC Liverpool hat seine herausragende Saison gekrönt und sich die Meisterschaft in der englischen Premier League gesichert. Seit Donnerstagabend steht auch rechnerisch fest, dass der LFC nicht mehr von der Tabellenspitze verdrängt werden kann – obwohl noch sieben (!) Partien zu absolvieren sind. Ausschlaggebend war die 1:2-Pleite von Verfolger Manchester City beim FC Chelsea. Liverpools Trainer Jürgen Klopp hatte dieses Match gemeinsam mit seinen Spielern in einem Hotel verfolgt, anschließend kannte der Jubel keine Grenzen. Im Interview bei Sky konnte Klopp die Tränen dann nicht mehr zurückhalten.

Dass der FC Liverpool die erste Meisterschaft seit 30 Jahren einfahren würde, stand eigentlich schon vor Monaten fest. Die Mannschaft von Jürgen Klopp reihte Sieg an Sieg und baute den Vorsprung auf die Verfolger immer weiter aus. Schon nach der Hinrunde war eigentlich nur noch die Frage, wann die Reds den Titel in der Tasche haben würden. Doch dann kam Corona.

Saisonabbruch war das Horror-Szenario

Als die Premier League die Saison im März plötzlich unterbrechen musste, tauchten viele Fragen auf. Schließlich stand auch ein kompletter Abbruch der Spielzeit zur Debatte – so wie es die nationalen Verbände in Frankreich oder den Niederlanden beschlossen hatten. Würde Liverpool also um den Lohn für eine märchenhafte Saison gebracht werden? Es wäre wirklich tragisch gewesen.

Die besten Wetten auf die Premier League Unser Testsieger Bester Bonus Breites Wettangebot

Vor zehn Tagen konnte der Spielbetrieb in England dann aber endlich fortgesetzt werden. Zwar – wie in der Bundesliga – ohne Fans in den Stadien, aber dafür mit hoch motivierten Reds auf dem Platz. Jetzt hat der FC Liverpool nur zwei Spiele benötigt, um die Meisterschaft perfekt zu machen. Vier Punkte aus den Duellen mit Everton (0:0) und Crystal Palace (4:0) waren ausreichend.

Chelsea macht Liverpool zum Meister

Am Donnerstag traf mit Manchester City der erste Verfolger auf den FC Chelsea. City hätte gewinnen müssen, um die Entscheidung im Titelkampf noch weiter hinauszuzögern. Aber das Team von Startrainer Pep Guardiola erwischte einen schwarzen Tag. Ausgerechnet der Ex-Dortmunder Christian Pulisic brachte Chelsea in Führung (36.). Nach dem Ausgleich durch einen Freistoß von de Bruyne (55.) war es schließlich Willian, der per Elfmeter den 2:1-Siegtreffer für Chelsea erzielte (77.).

Klopp von Emotionen überwältigt

Nach dem Schlusspfiff in London begann der kollektive Jubelrausch in Liverpool. Jürgen Klopp gab bei Sky ein Live-Interview und wirkte komplett aufgelöst. “Ich bin fix und fertig. Ich hätte nicht gedacht, dass es sich so großartig anfühlt. Das ist für alle LFC-Fans, die 30 Jahre auf diesen Tag warten mussten. Ich bin so stolz auf meine Spieler. Was die Mannschaft geleistet hat, ist der absolute Wahnsinn”, so Klopp.

Der ehemalige BVB-Coach musste das Interview ganz am Ende sogar abbrechen, weil ihn die Emotionen überwältigten. Mit tränenerstickter Stimme brachte er nur noch ein “Sorry, ich kann nicht mehr” heraus, bevor er aus dem Bild verschwand.

Märchenhafte Saison des FC Liverpool

Nach den beiden Meisterschaften mit Borussia Dortmund (2011 und 2012) ist dies der dritte nationale Titel für Jürgen Klopp. Der 53-Jährige ist damit der erste Deutsche, der als Trainer die Premier League gewinnt.

Die besten Wetten auf die Premier League Unser Testsieger Bester Bonus Breites Wettangebot

Wie unfassbar stark der FC Liverpool in dieser Saison war, beweist ein nackter Blick auf die Zahlen. Von 31 Partien haben die Reds 28 gewonnen. Lediglich zwei Unentschieden und eine 0:3-Niederlage in Watford kurz vor der Corona-Pause stehen zu Buche. Mit nur 21 Gegentreffern hat der LFC die mit Abstand beste Defensive der Liga. Sollte Liverpool die letzten sieben Spiele gewinnen, wäre dies ein neuer Punkte-Rekord für die Ewigkeit.

LFC-Fans scheren sich nicht um Abstandsregeln

Schon jetzt werden Stimmen in Liverpool laut, die ein Denkmal für Jürgen Klopp fordern. Nach dem Gewinn der Champions League hat der Coach der Stadt und dem Club jetzt das nächste Mega-Highlight beschwert. Trotz der Appelle von Klopp (“Bitte feiert zu Hause, denkt an die Corona-Regeln”) feierten über 10.000 Fans in der Nacht auf den Straßen von Liverpool.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.