Österreich – Nordmazedonien: Wett-Tipp & Prognose (16.11.2019)

Österreich Mazedonien Vorhersage und Tipp

Wett-Tipp für Österreich – Nordmazedonien: David Alaba und die ÖFB-Elf brauchen nur noch einen Punkt, um sich für die EM 2020 zu qualifizieren. (Foto: Herbert Kratky / Shutterstock.com)

Nur noch ein kleiner Schritt bis zum ganz großen Ziel: Die österreichische Nationalmannschaft kann am jetzigen Samstag (16. November) die Qualifikation für die EM-Endrunde perfekt machen! Dazu reicht im Heimspiel gegen Nordmazedonien bereits ein Unentschieden, alles ist angerichtet für einen großen Fußball-Abend im Wiener Ernst-Happel-Stadion. Die Partie wird um 20:45 Uhr angepfiffen, das Match läuft live bei ORF1 im Free-TV. Bei den Wettanbietern wird Österreich bei diesem Duell ganz klar als Favorit gehandelt, aber die Mannschaft des deutschen Trainers Franco Foda sollte Nordmazedonien nicht auf die leichte Schulter nehmen. Die Gäste konnten in der EM-Qualifikation schon einen Sieg gegen Slowenien gefeiert, in Israel gelang ein respektables Remis. Alle wichtigen Informationen rund um das Match am Samstag finden Sie wie gewohnt im folgenden Österreich – Nordmazedonien Wett-Tipp.

Das Hinspiel vor gut fünf Monaten war übrigens eine klare Sache: Österreich geriet in Skopje durch ein Eigentor von Hinteregger zwar in Rückstand, aber Lazaro und ein Doppelpack von Arnautovic drehten die Partie. Ein weiteres Eigentor – diesmal vom Nordmazedonier Bejtulai – sorgte für den 1:4-Endstand.

Die besten Quoten für Österreich vs. Nordmazedonien Perfektes Wettangebot Toller Bonus Hohe Wettquoten

Österreich gegen Nordmazedonien: Das ist die Ausgangslage

Noch zwei Partien muss Österreich in der EM-Qualifikation absolvieren: Am Samstag zu Hause gegen Nordmazedonien und dann kommt drei Tage später noch das Auswärtsspiel in Lettland. Ein einziger Punkt aus diesen beiden Matches reicht, dann ist Österreich im kommenden Jahr bei den Endrunde dabei.

Trainer Franco Foda nannte dies unter der Woche “eine super Ausgangsposition” – mit der im Frühjahr kaum jemand gerechnet hätte. Denn die ÖFB-Elf hatte den Start in die Quali mal so richtig in den Sand gesetzt. Im Heimspiel gegen Polen (0:1) und in Israel (2:4) gab es im März zwei bittere Niederlagen, schon kaum leichte Panik in der Alpenrepublik auf, auch Foda stand massiv in der Kritik.

Immerhin attestieren viele Experten den Österreichern, derzeit die wohl beste Nationalmannschaft seit vielen Jahren zu besitzen. Das Team ist gespickt mit Stars aus der deutschen Bundesliga, allen voran David Alaba (Bayern München), Marcel Sabitzer (RB Leipzig), Martin Hinteregger (Eintracht Frankfurt), Stefan Lainer (Borussia Mönchengladbach), Florian Grillitsch (TSG 1899 Hoffenheim) oder Michael Gregoritsch (FC Augsburg).

Die Qualifikation für die EM 2020 sollte also nur noch Formsache sein, oder nicht? ÖFB-Präsident Leo Windtner warnte jedenfalls davor, die Nordmazedonier zu unterschätzen: “Natürlich sollten wir von der Papierform den letzten Punkt jetzt holen. Aber Nordmazedonien hat schon bewiesen, dass es Gegner auf Augenhöhe schlagen kann.”

Wie ist Österreich aktuell in Form?

ÖsterreichNach dem Schock der beiden Auftaktpleiten spielte die Mannschaft von Franco Foda eine blitzsaubere Qualifikation und ließ fast nichts mehr anbrennen. Die beiden Siege gegen Slowenien (1:0) und wie oben erwähnt beim Hinspiel in Nordmazedonien (4:1) waren fast schon überlebenswichtig.

Im September löste die ÖFB-Elf dann die Pflichtaufgabe gegen Lettland (6:0) und holte einen Punkt beim Tabellenführer in Polen (0:0). Entscheidend waren schließlich aber die beiden jüngsten Partien im Oktober: Die Rückspiele gegen Israel (3:1) und Slowenien (1:0) wurden dank einer taktischen und kämpferischen Top-Leistung gewonnen.

“Natürlich waren die beiden Niederlagen im März ein Rückschlag. Aber ich habe der Mannschaft immer vertraut und an unserer Spielidee festgehalten. Wir haben inzwischen die Qualität, auch Rückstände aufzuholen und knappe Führungen souverän zu verteidigen”, so Franco Foda.

Präsident Windtner freut sich bereits jetzt auf die EM-Endrunde: “Das würde dem gesamten Fußball in Österreich enormen Rückenwind geben. Und wir könnten den Eindruck von der EM 2016 korrigieren.” Damals schied Österreich ziemlich sang- und klanglos in der Gruppenphase mit nur einem Punkt und einem erzielten Tor aus.

Wie ist Nordmazedonien aktuell in Form?

MazedonienDie Truppe von Trainer Igor Angelovski ist als krasser Außenseiter in die EM-Qualifikation gestartet und hat sich in der Gruppe G bislang sehr teuer verkauft. Mit elf Punkten aus acht Spielen rangiert Nordmazedonien derzeit auf Platz drei – noch vor Slowenien, Israel und Lettland.

Die Angelovski-Elf hat beide Partien gegen Lettland gewonnen, außerdem gelang ein überraschender 2:1-Heimsieg gegen Slowenien. Auch auswärts war Nordmazedonien stets ein unangenehmer Gegner: Gruppensieger Polen musste vor einem Monat beispielsweise hart kämpfen, erst zwei späte Tore besiegelten den 2:0-Sieg.

Sollte Nordmazedonien zum Abschluss der Gruppenphase den dritten Platz halten, wäre das zweifellos ein großer Erfolg. Dass dem Team noch die EM-Qualifikation gelingt, daran glaubt keiner mehr ernsthaft – auch wenn es rechnerisch noch möglich wäre (fünf Punkt Rückstand auf Österreich).

Österreich – Nordmazedonien: Das sind die Quoten

betwayÖsterreich wird von den Buchmachern eindeutig in der Rolle des Favoriten gesehen, auch wenn Trainer Franco Foda warnt: “Ein Selbstläufer wird das nicht. Ein Sieg gegen Nordmazedonien ist nur möglich, wenn extrem fokussiert arbeiten. Wir brauchen Leidenschaft und Hingabe.”

Wer bei unserem Testsieger Betway auf einen Heimsieg der ÖFB-Elf setzt, der kann sich eine Quote von 1,30 sichern. Ein Unentschieden liegt bei einer Quote von 5,25. Und ein Auswärtssieg von Nordmazedonien wird derzeit sogar mit einer Quoten von 9,00 gehandelt.

Für eine Wette auf “Beide Teams treffen” gibt es eine Quote von 1,95. Und sollte ÖFB-Topstürmer Marko Arnautovic das erste Tor des Spiels erzielen, zahlt Betway das 3,50-fache Ihres Einsatzes aus.

Die besten Quoten für Österreich vs. Nordmazedonien Perfektes Wettangebot Toller Bonus Hohe Wettquoten

Wett-Tipp & Prognose: Österreich – Nordmazedonien (EM-Qualifikation | 16. November 2019)

Österreich steht ganz kurz davor, sich zum zweiten Mal in Folge für eine EM-Endrunde zu qualifizieren – und die Elf von Trainer Franco Foda wird den letzten, fehlenden Punkt am Samstag holen. Daran gibt es für uns keinen Zweifel. Die österreichische Nationalelf ist in den vergangenen Monaten gewachsen und hat inzwischen die nötige Reife, um auch unter Druck zu funktionieren.

Franco Foda kann personell fast aus dem Vollen schöpfen, lediglich der Schalker Alessandro Schöpf hat sich kurzfristig abgemeldet. Der 25-Jährige fällt für die Duelle mit Nordmazedonien und Lettland aus, nachdem er sich am Samstag gegen Fortuna Düsseldorf eine Oberschenkelverletzung zugezogen hat.

Nordmazedonien ist zweifellos ein unbequemer Gegner, aber uns fehlt der Glaube an die ganz große Sensation. Gleichwohl sind wir uns sicher, dass die Gäste sich heftig wehren und das Ergebnis knapp halten werden.

Wir legen uns fest und sagen: Österreich wird das Match höchstens mit einem Tor Differenz gewinnen. Ergo lautet unsere Wett-Empfehlung: Nordmazedonien mit einem Handicap von +2! Dafür gibt es bei Betway die attraktive Quote 1,95.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.