Angeblich nicht gut genug: Bayern will Timo Werner nicht mehr

Werner bleibt in Leipzig

Timo Werner wird wohl doch nicht zum FC Bayern wechseln. (Foto: foto2press)

Wechselt Timo Werner nun doch nicht zum FC Bayern München? Seit Monaten schien der Transfer eigentlich nur noch eine Formsache zu sein, aber nun sind irritierende Interna von der Säbener Straße durchgesickert. Demnach haben die Bayern-Bosse große Zweifel an der Qualität des Nationalspielers, ein Wechsel liegt derzeit offenbar in weiter Ferne. Eine entscheidende Rolle spielt nach wie vor die Frage, ob Leroy Sané zum FC Bayern kommt. In dem Fall wäre erst recht kein Platz mehr für Timo Werner.

Timo Werner genießt derzeit seinen wohlverdienten Urlaub – und wird sicher währenddessen wohl selbst fragen, für welchen Verein er in der kommenden Saison auf Torejagd gehen wird. Klappt es noch mit dem erhofften Sprung zum FC Bayern? Bleibt Werner in Leipzig? Oder zieht es ihn am Ende etwa zu einem ausländischen Top-Club?

Bayern hegen Zweifel

Dass Werner demnächst für den deutschen Rekordmeister aufläuft, scheint jedenfalls immer unwahrscheinlicher zu werden. Das Portal Sport1 berichtete am Dienstag, dass die Bayern-Bosse inzwischen große Zweifel an der Qualität des 23-Jährigen hegen würden.

Die besten Quoten für die U21-EM Perfekt für Fußballwetten Super Kundensupport Top-Bonus

Verhandlungen sind ins Stocken geraten

Bayerns Sportdirektor Hasan Salihamidzic sei von dem schnellen Stürmer “nicht hunderprozentig überzeugt”, man sei sich generell nicht sicher, ob Werner den Kader der Bayern “tatsächlich verstärken” würde. Demnach liegen die Verhandlungen zwischen Bayern und Leipzig auch komplett auf Eis, es habe schon seit Tagen keinen Kontakt mehr gegeben.

Im Bayern-Sturm ist kein Platz für Werner

Die Bayern sehen offenbar ein weiteres Problem in der mangelnden Flexibilität des gebürtigen Stuttgarters. Werner fühlt sich auf den offensiven Außenbahnen nicht wohl, auch die FCB-Bosse sehen ihn als klassischen Stürmer. Auf dieser Position ist der Rekordmeister mit Robert Lewandowski und Thomas Müller aber schon bestens aufgestellt.

Doch noch ein Jahr in Leipzig?

Wie aus dem Umfeld von Timo Werner zu hören ist, hat auch der 23-Jährige inzwischen Kenntnis von den Zweifeln der Bayern. Es scheint daher nicht ausgeschlossen, dass Werner entgegen jeder Erwartung noch ein Jahr bei RB Leipzig spielen wird.

Dies würde allerdings voraussetzen, dass Werner bei den Sachsen seinen Vertrag verlängert. Das aktuelle Arbeitspapier läuft noch bis zum Jahr 2020. Die RB-Verantwortlichen hatten aber stets betont, nicht ohne Verlängerung in das letzte Vertragsjahr mit Werner gehen zu wollen.

Die besten Quoten für die U21-EM Perfekt für Fußballwetten Super Kundensupport Top-Bonus

Werner will nicht ins Ausland

Die dritte Option wäre ein Wechsel ins Ausland. Zuletzt gab es Gerüchte um ein Interesse von Paris Saint Germain, wo mit Trainer Thomas Tuchel ein großer Werner-Fan das Zepter schwingt.

Auch der FC Liverpool und Coach Jürgen Klopp sollen bereits angeklopft haben. Wie man hört, soll Werner sich für den Schritt ins Ausland aber noch nicht bereit fühlen.

Hoeneß-Ankündigung setzt Bayern unter Druck

Komplett vom Tisch ist ein Wechsel zu den Bayern freilich noch nicht. Nachdem Präsident Uli Hoeneß das “größte Investitionsprogramm in der Geschichte des FC Bayern” angekündigt hat, stehen die Münchener ein wenig unter Druck. Der BVB hat bereits mächtig aufgerüstet, die Bayern müssen qualitativ noch nachziehen.

Sollten die Bayern bei dem Versuch scheitern, Leroy Sané von Manchester City an die Säbener Straße zu lotsen, könnte Werner in dieser Transferperiode doch wieder ein Thema werden.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.