BVB-Schock nach Verletzung: Wie lange fällt Axel Witsel aus?

Witsel verletzt: Wie lange fällt er aus?

Axel Witsel hat sich an den Adduktoren verletzt und wird dem BVB mehrere Wochen fehlen. Wird er bis zum Topspiel gegen die Bayern wieder fit? (Foto: foto2press)

Ganz schlechte Nachrichten im Meisterrennen für Borussia Dortmund: Mittelfeld-Motor Axel Witsel hat sich einen Muskelfaserriss zugezogen und wird dem BVB mehrere Wochen fehlen. Damit muss die Borussia schon beim Auswärtsspiel in Berlin (16. März) auf ihren – neben Marco Reus – wichtigsten Spieler verzichten. In diesem Monat wird Witsel wohl nicht mehr auflaufen können.

Passiert ist es in dieser Woche während des Trainings, als Axel Witsel plötzlich einen Schmerz im Adduktorenbereich verspürte. Der Belgier brach die Einheit sofort ab und ließ sich von den Dortmunder Mannschaftsärzten checken. Das ernüchternde Resultat: Muskelfaserriss und eine wohl mindestens dreiwöchige Pause.

Witsel ist für den BVB unverzichtbar

Dabei ist Witsel für die Statik des Dortmunder Spiels eigentlich unverzichtbar. Der 30-Jährige hat nach seinem Wechsel im vergangenen Sommer sofort eine Führungsrolle übernommen und ist so etwas wie die Seele der BVB-Mannschaft.

Die besten Quoten für Hertha vs. BVB (16.03.) Cashout-Funktion Top-Neukundenbonus Erstklassige Livewetten

Witsel glänzt mit einer enormen Ruhe am Ball, einer glänzenden Übersicht und einem cleveren Zweikampfverhalten. Man hat fast das Gefühl, der Belgier würde niemals einen Fehlpass spielen und niemals einen Zweikampf verlieren. Axel Witsel ist für das BVB-Mittelfeld eigentlich unverzichtbar, auch deshalb brachte Trainer Lucien Favre ihn in 32 von 36 Pflichtspielen von Beginn an.

Weigl oder Delaney könnten einspringen

Nun ist Favre gezwungen, sich eine Alternative einfallen zu lassen. Da trifft es sich gut, dass der zuletzt erkrankte Julian Weigl wieder ins Mannschaftstrainung eingestiegen ist. Weigl zeigte zuletzt herausragende Leistungen als Innenverteidiger, er wäre sicher auch für den defensiven Part im Mittelfeld eine gute Wahl.

„Ich habe noch keine definitive Entscheidung getroffen, wie wir Axel Witsel ersetzen werden“, sagte Favre vor dem Spiel gegen seinen Ex-Club Hertha BSC. Möglich ist auch, dass der BVB mit nur einem „Sechser“ aufläuft und diese Rolle von Thomas Delaney ausgefüllt wird. Dies würde eine sehr offensive Ausrichtung wie zuletzt gegen Tottenham und Stuttgart bedeuten.

Zorc spricht von der Deutschen Meisterschaft

Schon ein Unentschieden gegen Hertha würde Dortmund zumindest für eine Nacht wieder an die Tabellenspitze hieven, denn die Bayern spielen erst am Sonntag. Der BVB wird aber alles daran setzen, das Match zu gewinnen. Leicht wird die Aufgabe bei den heimstarken Berlinern aber nicht, das weiß auch Lucien Favre: „Wir müssen sehr clever spielen und eine große Leistung abrufen.“

Währenddessen hat BVB-Sportdirektor Michael Zorc erstmals offen vom Titel gesprochen. „Wir werden alles tun, um Deutscher Meister zu werden“, sagte Zorc vor der Partie in Berlin. Es scheint, als hätte der Verlust der Tabellenführung die Borussia von einer Last befreit. Ab sofort befindet Dortmund sich wieder in der Rolle des Jägers – und fühlt sich dort offenbar deutlich wohler.

Ist Witsel gegen die Bayern wieder dabei?

Neben Axel Witsel muss der BVB in Berlin auch auf Lukasz Piszczek und Maximilian Philipp verzichten. Piszczek soll allerdings in der kommenden Woche wieder ins Mannschaftstrainung einsteigen, während Philipp mit einem Außenbandriss im Knie wohl noch lange ausfallen wird.

Die besten Quoten für Hertha vs. BVB (16.03.) Cashout-Funktion Top-Neukundenbonus Erstklassige Livewetten

Wann Axel Witsel wieder für die Borussia auf dem Platz stehen kann, ist noch unklar. Die anstehende Länderspielpause wird der BVB diesmal jedenfalls dankbar zur Kenntnis nehmen. Die Zeit bis zum Heimspiel gegen den VfL Wolfsburg (30. März) dürfte aber nicht reichen. Eine Woche später (6. April) steht das Spitzenspiel bei den Bayern an, spätestens dann soll Witsel wieder fit sein.

Dortmund gegen Hertha favorisiert

Bei der Partie am Samstag in Berlin ist der BVB bei den Wettanbietern der klare Favorit. Wer bei Betsson auf einen Auswärtssieg der Favre-Elf wettet, erhält im Erfolgsfall das 1,89-fache seines Einsatzes.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.