Champions League: Die Bundesliga droht den Anschluss zu verlieren

Champions League: Die Bundesliga droht den Anschluss zu verlieren

Mit dem FC Bayern München hat lediglich einer von drei Bundesligisten den Sprung in die K.o.-Runde der UEFA Champions League geschafft. RB Leipzig und Borussia Dortmund haben sich bereits in der Vorrunde vorzeitig verabschiedet und versuchen ihr Glück kommendes Jahr in der Europa League. Im Vergleich zu der englischen Premier League oder der spanischen La Liga droht die deutsche Bundesliga in der Königsklasse an Boden zu verlieren. Vor allem die englischen Vereinen dominieren diese CL-Saison bisher.

Borussia Dortmund hat gestern Abend Champions League-Geschichte geschrieben, leider keine wirklich positive. Dem BVB ist es als ersten Verein überhaupt gelungen mit lediglich zwei Punkten nach Abschluss der Vorrundenphase auf dem dritten Platz zu landen und damit den Sprung in die UEFA Europa League zu schaffen. Das vorzeitige Aus in der Gruppenphase schmerzt die Schwarz-Gelben, aber vor allem die Art und Weise wie man sich in den sechs Spielen präsentiert hat dürfte Spieler, Fans und Verantwortlichen noch mehr ärgern. 2013 standen die Dortmundern noch im Finale und nun verabschiedet man sich mit vier Niederlagen und zwei Unentschieden aus der Königsklasse.

Auch beim RB Leipzig ist die Enttäuschung nach dem Vorrunden-Aus groß. Zum Abschluss kassierte man zu allem Überfluss noch eine 1:2-Niederlage gegen Besiktas Istanbul. Als CL-Debütanten hat Leipzig diese Saison jedoch viel Lehrgeld in der Champions League gezahlt. Darüber hinaus hatte man bis zum letzten Spieltag noch realistische Chancen den Sprung in die K.o.-Phase zu schaffen. Für Leipzig wird es wichtig sein die nötigen Erfahrungen und Schlüsse aus der ersten Teilnahme zu ziehen und ggf. kommendes Jahr gemachte Fehler nicht zu wiederholen.

Premier League-Vereine dominieren die Champions League

Der FC Bayern ist (mal wieder) die letzte deutsche Hoffnung in der Königsklasse. Die Münchner haben als einziger Bundesligist den Sprung ins Achtelfinale geschafft. Als Gruppenzweiter geht man als ungesetzte Mannschaft in die Achtelfinal-Auslosung am kommenden Montag. Die Wahrscheinlichkeit, dass der FCB dort auf einen englischen Verein trifft ist ziemlich groß. Dies liegt schlichtweg daran, dass fünf Vereine aus der englischen Premier League in der K.o.-Phase stehen, so viel wie noch nie zuvor.

Aus der spanischen La Liga haben es ganze drei Vereine in die nächste Runde geschafft, nur Atletico Madrid ist ausgeschieden. Auch die Serie A stellt mit dem AS Rom und Juventus Turin zwei Vereine in der K.o.-Phase.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.