Europa League: Köln verpasst das Wunder von Belgrad

Europa League

Europa League

Der 1. FC Köln musste sich am letzten Vorrundenspieltag in der UEFA Europa League mit 0:1 bei Roter Stern Belgrad geschlagen geben. Damit hat der FC den Sprung in die EL-Zwischenrunde verpasst.

Nach der TSG 1899 Hoffenheim und Hertha BSC Berlin hat sich auch der 1. FC Köln heute Abend vorzeitig aus der UEFA Europa League verabschiedet. Der FC musste sich am letzten Vorrundenspieltag mit 0:1 auswärts bei Roter Stern Belgrad geschlagen geben und landet damit nur auf dem 3. Platz in der Gruppe H.

Slavoljub Srnic beendet die Kölner Euroträume

Stefan Ruthenbeck feierte beim FC sein Debüt auf der Trainerbank. Der 45-jährige trat erst zu Beginn der Woche die Nachfolge von Peter Stöger bei den Rheinländern. Die Kölner verkauften sich in Belgrad über weite Strecken ordentlich, verpassten es am Ende jedoch einen Treffer zu erzielen. Slavoljub Srnic erzielte in der 22. Minute den einzigen und damit zugleich entscheidenden Treffer des Abends. Während der Frust beim FC groß ist, überwinter Roter Stern Belgrad seit über 25 Jahren erneut international.

Viel Zeit zum Trauern haben die Kölner jedoch nicht, denn am Sonntag kommt es im heimischen Rhein-Energie-Stadion zum Abstiegskracher gegen den SC Freiburg.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.