Schock vor dem Pokalfinale: Bayern muss auf Goretzka verzichten

Goretzka verletzt Pokal

Leon Goretzka wird für das Pokalfinale gegen RB Leipzig mit “muskulären Problemen” ausfallen. Für ihn spielt aller Wahrscheinlichkeit nach Javi Martinez. (Foto: foto2press)

Hiobsbotschaft für den FC Bayern München vor dem Endspiel um den DFB-Pokal: Die Mannschaft von Trainer Niko Kovac muss im Finale gegen RB Leipzig (Samstag um 20 Uhr) ohne Mittelfeld-Motor Leon Goretzka auskommen. Der Ex-Schalker hatte sich beim letzten Bundesligaspiel gegen Eintracht Frankfurt eine Zerrung zugezogen und wird nicht mehr rechtzeitig fit. Besser sieht es hingegen bei Manuel Neuer aus, der Nationaltorwart wird wohl auflaufen können.

Passiert ist es am vergangenen Samstag beim Heimspiel gegen Eintracht Frankfurt: Kurz vor der Halbzeit hatte sich Leon Goretzka ohne Einwirkung eines Gegenspielers verletzt. Der 24-Jährige lief nicht mehr “rund” und signalisierte dem Trainerteam sofort, dass ein Weiterspielen nicht mehr möglich sein würde.

Die besten Quoten fürs DFB-Pokalfinale (25.05.) Deutscher Anbieter Täglich 40.000 Wetten Top-Neukundenbonus

Martinez wird Goretzka wohl ersetzen

Unmittelbar nach der Partie hatten Goretzka und die Bayern noch gehofft, dass der Einsatz im Pokalfinale nicht gefährdet sein würde. Jetzt steht aber fest: Die erlittene Zerrung ist zu hartnäckig, der Mittelfeldspieler wird für das wichtige Match am Samstag definitiv ausfallen.

Experten erwarten, dass Javi Martinez für Goretzka in die Startformation der Kovac-Elf rückt. Der Spanier steht nach seiner Prellung schon seit längerer Zeit wieder im Mannschaftstraining und dürfte gegen Leipzig den Abräumer auf der “Sechs” geben.

Manuel Neuer kann spielen

Immerhin: Der Ausfall von Goretzka ist das einzige Personalproblem, das Trainer Niko Kovac vor dem Finale beschäftigt. Ansonsten sind alle Spieler an Bord, auch bei Torwart Manuel Neuer sieht es gut aus. Im Gegensatz zum Vorjahr, als Neuer nicht rechtzeitig für das Pokalendspiel (1:3 gegen Eintracht Frankfurt) fit wurde, deutet jetzt alles auf einen Einsatz hin.

Der 33-Jährige hat in dieser Woche alle Einheiten mitgemacht. Wenn bis zum Anstoß nichts Außergewöhnliches passiert, wird Neuer gegen Leipzig zwischen den Pfosten stehen. Sven Ulreich – der Neuer in den vergangenen sechs Wochen exzellent vertreten hatte – wird dann wieder ins zweite Glied rücken. “Wenn Manuel fit ist und er von der medizinischen Abteilung grünes Licht bekommt, wird er in Berlin spielen”, so Niko Kovac.

Die besten Quoten fürs DFB-Pokalfinale (25.05.) Deutscher Anbieter Täglich 40.000 Wetten Top-Neukundenbonus

Enges Duell wird erwartet

Die Bayern werden das letzte Pflichtspiel der Saison also (fast) in Bestbestzung bestreiten. Das Finale gegen RB Leipzig wird trotzdem kein Spaziergang, das haben die beiden Duelle in der Bundesliga bewiesen. In der abgelaufenen Saison waren die zwei Partien zwischen Bayern und Leipzig hart umkämpft. In München gewann der FCB durch ein spätes Tor von Franck Ribery mit 1:0, in Leipzig gab es ein leistungsgerechtes 0:0-Unentschieden.

Quote von 5,60 für einen Sieg von RB Leipzig

Bei den Wettanbietern ist der FC Bayern dennoch klar in der Rolle des Favoriten. Der deutsche Top-Buchmacher Wetten.com bietet für einen Bayern-Sieg in der regulären Spielzeit die stabile Quote von 1,54. Wer glaubt, dass die Partie in die Verlängerung geht, sollte eine Wette auf Unentschieden (Quote 4,20) platzieren. Für einen Erfolg von RB Leipzig in den regulären 90 Minuten gibt es bei Wetten.com die herausragende Quote von 5,60.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.