Verletzung von Marco Russ überschattet Eintracht-Sieg gegen Vaduz

Russ Diagnose

Marco Russ hat sich gegen Vaduz schwer verletzt und wird wohl monatelang ausfallen. (Foto: foto2press)

Eintracht Frankfurt steht kurz vor dem Einzug in die Gruppenphase der Europa League: Der Bundesligist besiegte am Donnerstag den FC Vaduz aus Liechtenstein mit 1:0 und zog damit in die Playoffs ein. Sollten die Hessen dort auch den französischen Vertreter Racing Straßburg ausschalten, wäre die Qualifikation perfekt. Überschattet wurde der Erfolg allerdings durch die schwere Verletzung von Marco Russ: Der Routinier musste mit Verdacht auf Achillessehnenriss ausgewechselt werden und fällt wohl lange aus. Derweil äußerte sich Sportvorstand Fredi Bobic zu einer möglichen Rückkehr von Luka Jovic.

Die Eintracht hatte bereits das Hinspiel in Vaduz klar mit 5:0 gewonnen, daher war es wenig überraschend, dass Trainer Adi Hütter am Donnerstag eine B-Elf aufbot.

Rode steht wieder auf dem Platz

Unter anderem bekamen Hinteregger, Hasebe, Abraham, Rebic, da Costa und Kostic eine Pause. Dafür liefen Torro, Chandler, Ndicka, Russ und de Guzman. Überraschend stand auch Sebastian Rode erstmals seit seinem Knorpelschaden wieder in einem Pflichtspiel auf dem Platz.

Die besten Quoten für Frankfurt vs. Hoffenheim (18.08.) Perfektes Wettangebot Toller Bonus Hohe Wettquoten

Trapp verhindert den Rückstand

Die vielen Wechsel in der Startformation waren dem Frankfurter Spiel deutlich anzumerken, es fehlte vor allem an Tempo im Spielaufbau. Der Underdog aus Liechtenstein versteckte sich nicht und brachte die Eintracht-Defensive sogar mehrfach in Verlegenheit.

Und wenn SGE-Keeper Kevin Trapp in der 23. Minute nicht glänzend gegen Dorn reagiert hätte, wäre Vaduz sogar in Führung gegangen.

Goldener Treffer durch de Guzman

So blieb der einzige Treffer des Abends der Eintracht vorbehalten: Gacinovic jagte das Leder zunächst an den Pfosten, den Abpraller verwertete de Guzman jedoch trocken zum 1:0 (32.). Als sich danach so langsam Party-Stimmung unter den fast 50.000 Fans in der Commerzbank-Arena breit machte, folgte der Schock.

Russ verletzt sich schwer

Ohne Einwirkung eines Gegenspielers sank Marco Russ plötzlich zu Boden und hielt sich mit schmerzverzerrtem Gesicht den rechten Fuß. Der 34-Jährige musste den Platz gestützt von zwei Betreuern verlassen, schon da musste man Böses erahnen.

Wenige Stunden nach der Partie folgte dann die bittere Diagnose: Russ hat sich wohl einen Riss der Achillessehne zugezogen und fällt damit mehrere Monate aus.

Playoffs jetzt gegen Straßburg

Die Geschichte der zweiten Halbzeit ist schnell erzählt: Vaduz wehrte sich tapfer, der zusammengewürfelten Eintracht-Elf gelang offensiv nicht mehr viel. Am Ende stand ein glanzloser Pflichtsieg und damit der Einzug in die Playoffs. Dort trifft die Eintracht in der kommenden Woche auf Racing Straßburg, das Hinspiel findet am Donnerstag (22. August) in Frankreich statt.

Die besten Quoten für Frankfurt vs. Hoffenheim (18.08.) Perfektes Wettangebot Toller Bonus Hohe Wettquoten

Steht ein Comeback von Jovic bevor?

Am Rande der Partie gegen Vaduz äußerte sich Frankfurts Sportvorstand Fredi Bobic auch erstmals zu den Gerüchten um Luka Jovic. Der serbische Top-Stürmer war erst vor wenigen Wochen von Frankfurt zu Real Madrid gewechselt – nun erwägen die Spanier angeblich, den 21-Jährigen sofort wieder an die Eintracht auszuleihen.

Kein Dementi von Bobic

Jovic soll in der Vorbereitung einen desaströsen Eindruck gemacht haben, Real-Coach Zinedine Zidane plant für die kommende Saison angeblich nicht mit dem schnellen Angreifer. Läuft Jovic also demnächst wieder für die Eintracht auf? Bobic wollte dieses kuriose Szenario zumindest nicht dementieren: “Ich sage dazu weder Ja noch Nein. Ich beteilige mich nicht an Gerüchten, das ist sinnlos.”

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.