WM 2018: Harry Kane schießt England zum Auftaktsieg gegen Tunesien

Harry Kane
Harry Kane

Abb. Superstar der Premier League Harry Kane

Die englische Nationalmannschaft ist mit einem Sieg in die WM 2018 gestartet. Die Three Lions setzten sich gestern Abend in Wolgograd mit 2:1 gegen Tunesien durch. Man of the match auf Seiten der Engländer war Stürmer Harry Kane, der mit seinen beiden Toren maßgeblich an dem Erfolg beteiligt war. Der englische Team-Captain erzielte in der Nachspielzeit den entscheidenden Siegtreffer für das Team von Gareth Southgate.

Nach Deutschland, Brasilien und Argentinien stand auch England gestern Abend kurz davor einen holprigen Start in die WM 2018 hinzulegen. Doch die Three Lions sicherten in aller letzter Minute doch noch einen knappen 2:1-Erfolg gegen Tunesien. Superstar Harry Kane schoss sein Team mit einem Doppelpack quasi im Alleingang zu den drei Punkten.

Früher und später Kane-Treffer sichern England den Auftaktsieg

Die Rollen vor dem Spiel waren klar verteilt, während England zum Kreis der erweiterten Titelkandidaten bei der WM-Endrunde gehört, ist Tunesien nicht nur in der Gruppe G klarer Außenseiter. Die englische Elf erwischte einen Traumstart und ging bereits nach 11. Minuten in Führung. Nach einer Kopfballabwehr von Tunesiens Keeper Hassen stand der 24-jähriger Kane goldrichtig und staubte aus kurzer Distanz zum 1:0 ab.

Auch im weiteren Verlauf der ersten Hälfte erspielte sich England viele gute Chancen, ließ im Abschluss jedoch die entsprechende Effizienz vermissen. Tunesien kämpfte sich von Minute zu Minute immer besser in das Spiel hinein und setzte in der Offensive immer wieder auf Distanzschüsse. In der 35. Minute kam dann die große Chance zum Ausgleich: Nach einem umstrittenen Foul von Kyle Walker an Ben Youssef im englischen Strafraum entschied Schiedsrichter Wilmar Roldan Perez auf Strafstoß. Sassi ließ sich diese Gelegenheit nicht nehmen und sorgte vom Punkt für das etwas schmeichelhafte 1:1, mit dem es dann auch in die Halbzeitpause ging.

Im zweiten Spielabschnitt konzentrierte sich Tunesien ausschließlich auf die eigene Defensive, England hingegen tat sich sichtlich schwer gegen die kompakte Abwehrreihe der Nordafrikaner passende Lösungen zu finden. Torchancen blieben auf beiden Seiten Mangelware. Bis kurz vor dem Ende de regulären Spielzeit sah es so aus, als würde die Mauertaktik von Tunesien aufgehen, doch in der 91. Minute war erneut Harry Kane zu Stelle, der nach einer Ecke und einer Kopfballverlängerung von Maguire am langen Pfosten vollkommen alleingelassen aus kurzer Distanz per Kopf den 2:1-Siegtreffer für England erzielte.

Durch den Sieg liegt England auf Platz 2 in der Gruppe G hinter Belgien, die sich wenige Stunden zuvor mit 3:0 gegen Panama durchsetzen konnten. Am Samstag bekommen es die Tunesier im Moskauer Spartak Stadion mit Belgien zu tun. In Nischni Nowgorod steigt am Sonntag die Partie England gegen Panama.

Die Stimmen zum Spiel

Englands Nationaltrainer Garteh Southgate zeigte sich nach dem Sieg sichtlich zufrieden mit der Leistung seiner Mannschaft: „Obwohl die Zeit am Ende runterlief und die Uhr gegen uns tickte, sind wir doch ruhig geblieben. Und deshalb glaube ich, dass wir den Sieg auch verdient haben. Wir hatten so viele klare Chancen, vor allem in der ersten Halbzeit und auch viel Kontrolle im zweiten Durchgang. Ich bin sehr zufrieden. Ich bin stolz auf die Leistung der Mannschaft. Das wäre auch so gewesen, wenn wir Unentschieden gespielt hätten.“

Sein gegenüber, Nabil Maaloul, betonte, dass Harry Kane letztendlich den Unterschied ausgemacht habe: „Wir haben gut gespielt und uns fast 90 Minuten gut gehalten. England hat exzellente, schnelle Spieler. Sie konnten unsere Verteidigung durchbrechen. Unser Torhüter musste ausgewechselt werden, das hat uns ein bisschen gestört. Ich bin dennoch zufrieden. Harry Kane ist einer der besten Spieler der Premier League. Seine Leistung spricht für sich heute. Er war der Grund für Englands Sieg.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.