Dortmund unter Schock: Der BVB verspielt zu Hause eine 3:0-Führung!

BVB Hoffenheim 3-3

Axel Witsel machte gegen Hoffenheim wieder ein starkes Spiel, konnte das enttäuschende 3:3 aber auch nicht verhindern. (Foto: foto2press)

Hoffentlich hinterlässt dieser Rückschlag in den Köpfen der Spieler keine entscheidenden Spuren: Borussia Dortmund kam am Samstag nur zu einem 3:3-Unentschieden gegen die TSG Hoffenheim, obwohl der BVB bis eine Viertelstunde vor Schluss noch mit 3:0 geführt hatte. Die Enttäuschung in Dortmund ist riesig, die Stimmung vor dem Champions-League-Spiel in Tottenham im Keller. Zum ersten Mal in dieser Saison steckt der BVB einer kleinen Krise.

Das war wirklich eine Woche zum Vergessen für die Dortmunder Borussia und ihre etwa zehn Millionen Fans und Sympathisanten. Am vorletzten Spieltag holte der BVB nur ein 1:1 bei Eintracht Frankfurt, obwohl Dortmund geführt hatte und alleine Marco Reus in der ersten Halbzeit drei hundertprozemtige Torchancen liegen ließ.

Drei sieglose Pflichtspiele in Folge

Am Dienstag folgte dann das bittere Aus im DFB-Pokal gegen Werder Bremen nach Elfmeterschießen. In der Verlängerung hatte der BVB gleich zwei Mal in Führung gelegen, sich aber jeweils noch den Ausgleich eingefangen. Da hatte aber noch niemand geahnt, dass es am Samstag gegen Hoffenheim noch schlimmer kommen sollte.

Die besten Quoten für Tottenham vs. BVB (13.02.) Deutscher Anbieter Top-Neukundenbonus Erstklassige Livewetten

BVB ohne Favre und Reus

Das Spiel stand für Dortmund schon unter keinen guten Vorzeichen: Der erkrankte Cheftrainer Lucien Favre musste von seinen Assistenten Manfred Stefes und Edin Terzic ersetzt werden, außerdem wurde Kapitän Marco Reus nach seiner Verletzung aus dem Pokalspiel nicht rechtzeitig fit.

Sancho in Top-Form

Ohne Reus fehlte der Borussia eine große Portion Kreativität und Tempo im Offensivspiel, aber dafür erwischte Jadon Sancho einen Sahnetag. In der 32. Minute erzielte der Engländer nach schönem Pass von Lukasz Piszczek die 1:0-Führung, kurz vor der Halbzeit zwang er TSG-Keeper Baumann zu einer zu kurzen Abwehr, den Abpraller setzte Mario Götze zum 2:0 ins Netz.

Die komfortable Führung zur Pause war verdient: Der BVB bot eine starke Leistung, die Gäste aus Hoffenheim fanden offensiv kaum statt. Das änderte sich nach Wiederanpfiff aber schlagartig: Dortmund wurde viel zu passiv und ruhte sich auf seinem Vorsprung aus, während die TSG immer dominanter wurde.

Erinnerungen an das 4:4 gegen Schalke

Dennoch schien der Sieg der Borussia nicht mehr in Gefahr zu geraten: Das lag zum einen an Torwart Roman Bürki, der gleich mehrere Chancen der Gäste herausragend vereitelte. Und zum anderen am Tor zum 3:0. das Raphael Guerreiro nach einer Weltklasse-Kombination über Sancho und Götze erzielte (67.).

Die Partie schien entschieden, aber irgendwie hatte man das seltsame Gefühl, dass der BVB an diesem Tag nicht stabil genug war. Einige Dortmunder Fans beschlichen böse Erinnerungen an das letzte Derby-Heimspiel gegen Schalke 04, als die Borussia sogar einen 4:0-Vorsprung noch aus der Hand gegeben hatte.

Hoffenheim dreht das Spiel in elf Minuten

Dortmund verteidigte nun viel zu naiv, der Anschlusstreffer durch Belfodil war die logiche Folge (75.). Der BVB wurde nervös. Erst recht, als Kaderabek nach bösem Aussetzer von Hakimi zum 2:3 traf (83.). Nur vier Minuten später kam Hoffenheim dann tatsächlich zum Ausgleich, erneut Belfodil traf nach einem Freistoß per Kopf.

Erst jetzt wachte die geschockte BVB-Mannschaft auf, plötzlich wurden die Gäste wieder in die eigene Hälfte gedrückt und das 4:3-Siegtor für die Borussia lag in der Luft. Dortmund lief allerdings die Zeit davon, am Ende brachte Hoffenheim den glücklichen Punktgewinn ins Ziel.

Bayern holt in der Tabelle auf

„Das darf uns einfach nicht passieren“, sagte Torschütze Mario Götze nach der Partie. Und Co-Trainer Manfred Stefes brachte es auf den Punkt: „Das ist extrem bitter. Wir haben 75 Minuten lang ein super Spiel gemacht, aber dann viel zu naiv verteidigt und entscheidende Zweikämpfe verloren.“

Die besten Quoten für Tottenham vs. BVB (13.02.) Deutscher Anbieter Top-Neukundenbonus Erstklassige Livewetten

Durch den ärgerlichen Punktverlust ist der Vorsprung an der Tabellenspitze jetzt auf fünf Punkte geschmolzen. Die Bayern nutzten den Patzer des BVB und gewann am Abend mit 3:1 gegen Schalke 04. Der Kampf um die Meisterschaft ist damit wieder offener denn je.

Gegen Tottenham nur Underdog

Für Borussia Dortmund geht es jetzt am Mittwoch weiter mit dem Achtelfinal-Hinspiel in der Champions League bei den Tottenham Hotspur. Anstoß ist um 20:45 Uhr im Londoner Wembley-Stadion, der BVB ist in diesem Match mit einer Quote von 3,00 (Wetten.com) klar in der Außenseiter-Rolle.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.