Marseille-Boss dementiert Gerüchte rund um Florian Thauvin und den FC Bayern

Marseille-Boss dementiert Gerüchte rund um Florian Thauvin und den FC Bayern
Marseille-Boss dementiert Gerüchte rund um Florian Thauvin und den FC Bayern

Foto: Msnico82 / Wikipedia (CC0 1.0)

Marseille-Boss dementiert Gerüchte rund um Florian Thauvin und den FC Bayern

Schon seit Wochen halten sich hartnäckig die Gerüchte, dass der FC Bayern großes Interesse an einer Verpflichtung von Florian Thauvin hat. Der 25-jährige Offensivspieler steht aktuell bei Olympique Marseille unter Vertrag und spielt eine bärenstarke Saison in der Ligue 1. Thauvin wird als potenzieller Nachfolger von Arjen Robben auf der rechten Außenbahn gehandelt. Marseille-Boss Jacques-Henri Eyraud hat diese Woche jedoch sämtliche Gerüchte rund um Thauvin und den FC Bayern dementiert und den französischen Nationalspieler als unverkäuflich bezeichnet.

Mit Kingsley Coman hat der FC Bayern bereits einen Nachfolger für Franck Ribery auf der linken Offensivseite gefunden. Der Franzose steht kurz davor Ribery aus der ersten Elf zu verdrängen und könnte mit Anfang 20, genau wie Ribery, eine ganze Ära in München prägen. Auf der rechten Seite haben die Bayern noch keinen echten Nachfolger für Arjen Robben. Der Niederländer wird noch maximal eine Saison beim deutschen Rekordmeister spielen, dann dürfte seine Zeit beim FCB zu Ende gehen. Mit Name Florian Thauvin scheinen die Bayern-Verantwortlichen jedoch bereits einen interessanten Robben-Nachfolger gefunden zu haben.

Schnappen sich die Bayern einen weiteren Franzosen?

Der Name Florian Thauvin dürfte den wenigstens Fußballfans in Deutschland etwas sagen, in Frankreich hingegen ist Thauvin bereits ein etablierter Profi. Der 25-jährige Offensivspieler steht aktuell bei Olympique Marseille unter Vertrag und hat dort in der laufenden Saison bis dato in 35 Spielen 15 Tore erzielt und weitere 15 vorbereitet. Die starken Leistungen von Thauvin sind auch Frankreichs Nationaltrainer Didier Deschamps nicht entgangen und so feierte Thauvin im Juni 2017 sein Debüt für die Equipe Tricolore.

Nach Corentin Tolisso und Kingsley Coman wäre Thauvin der dritte Franzose den die Bayern binnen kürzester Zeit verpflichten würden. In Marseille möchte man von einem Thauvin-Wechsel im Sommer jedoch nichts wissen. OM-Präsident Jacques-Henri Eyraud äußerte sich in der TV-Sendung Telefoot wie folgt dazu: „Florian Thauvin steht nicht zum Verkauf. Nicht für 100 und auch nicht für 150 Millionen Euro. Und nein, Bayern hat mich nicht wegen Florian kontaktiert.“

Wie ernst Eyraud diese Aussagen meint wird sich in den kommenden Monaten, spätestens in der Sommer-Transferperiode zeigen. Thauvin hat einen laufenden Vertrag bis 2021 in Südfrankreich und verfügt über keine Ausstiegsklausel. Somit hat Marseille keinen Druck ihren Leistunsgträger am Ende der Saison ziehen zu lassen. Sollte ein attraktives Angebot für Thauvin auf dem Tisch liegen, wird man sich in Marseille damit jedoch sicherlich in Ruhe auseinandersetzen. Der aktuelle Marktwert des 2-fachen französischen Nationalspielers liegt laut transfermrkt.de bei 28 Millionen Euro. Für diese Summe wird OM Thauvin sicherlich nicht ziehen lassen. Medienberichten zu Folge liegt die Schmerzgrenze für den Flügelstürmer bei 70-80 Millionen Euro.

Marseille selbst hat im Sommer 2013 12 Millionen Euro an den OSC Lille für Thauvin bezahlt. Zwei Jahre später wechselte dieser für knapp 19 Millionen Euro zu Newscastle United. Auf der Insel konnte sich der Thauvin jedoch nicht durchsetzen und kehrte 2016 auf Leihbasis zurück nach Marseille. Im vergangenem Sommer verpflichtete Marseille Thauvin erneut fix, diesmal für 11 Millionen Euro.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.