Nur eine „Ersatzlösung“: Platzt der Werner-Wechsel zu den Bayern noch?

Timo Werner nun doch zum BVB?

Wechselt Timo Werner nun etwa doch nicht zu Bayern München? Der Transfer könnte auf den letzten Metern noch scheitern. (Foto: foto2press)

Schon vor Monaten hatten mehrere Medien übereinstimmend berichtet, dass Nationalspieler Timo Werner sich mit dem FC Bayern einig sei. Der Vertrag des Stürmers bei RB Leipzig läuft nur noch bis 2020 – und die Sachsen hatten deutlich gemacht, dass sie den 23-Jährigen dann auf keinen Fall ablösefrei gehen lassen werden. Weil Werner auch alle Angebote zu einer Vertragsverlängerung abblockte, schien ein Wechsel in diesem Sommer so gut wie sicher. Werner selbst hatte bestätigt, dass sein bevorzugtes Ziel des FC Bayern sei. Jetzt scheint der Deal aber doch noch zu platzen. Der Grund heißt Leroy Sané.

Wohin führt der Weg von Timo Werner? Bis vor kurzem schien eigentlich klar, dass der Nationalstürmer in der kommenden Saison im Trikot des FC Bayern auflaufen würde. Bereits in der Hinrunde hatte der 23-Jährige vielsagend angedeutet: „Wenn man schon bei RB Leipzig spielt, dann gibt es in Deutschland nur einen Club, zu dem man noch wechseln kann.“

BVB-Boss Watzke und der versteckte Hinweis

Zeitweise war auch Borussia Dortmund ein Interesse an Werner nachgesagt worden. BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke erteilte diesen Spekulationen um die Weihnachtszeit aber eine klare Absage: „Meines Wissens hat der Spieler seine Zukunft längst geregelt.“ Dies war als klarer Hinweis darauf verstanden worden, dass Werner bereits bei den Bayern im Wort stehen würde.

Die besten Quoten für die U21-EM (ab 16.06.) Deutscher Anbieter Täglich 40.000 Wetten Top-Neukundenbonus

Werner bei Bayern nur als Notlösung?

Nun berichtet die Bild-Zeitung allerdings, dass Timo Werner inzwischen arg ins Grübeln gekommen sei. Der Grund: Das sehr unverhohlene Interesse der Bayern an Leroy Sané.

Der ebenfalls 23-jährige Flügelflitzer ist beim Rekordmeister ganz offensichtlich die erste Wahl. Das Boulevardblatt schreibt auch, dass Werner beim FC Bayern aktuell kein ganz so heißes Thema mehr sei. Der gebürtige Stuttgarter sei viel mehr eine „Ersatzlösung“, falls es mit dem Sané-Wechsel doch nicht klappen sollte.

Verlängert Werner in Leipzig?

Werner wiederum soll dies als mangelnde Wertschätzung aufgefasst haben. In seinem Umfeld soll es nun Gedankenspiele geben, vielleicht doch ein letztes Jahr in Leipzig zu bleiben. Dies würde RB allerdings nur genehmigen, wenn Werner zu einer Vertragsverlängerung bereit wäre.

Dortmund könnte wieder eine Option werden

Denkbar sind nun vor allem zwei Szenarien: Erstens könnte ein weiterer Club ins Spiel kommen. Dass bei Borussia Dortmund im vergangenen Jahr über Timo Werner diskutiert wurde, ist ein offenes Geheimnis. Gut möglich, dass der BVB – bei der nun veränderten Sachlage – einen konkreten Vorstoß wagt. Werner würde perfekt ins System von Trainer Lucien Favre und zur Philosophie der Borussia passen.

Die besten Quoten für die U21-EM (ab 16.06.) Deutscher Anbieter Täglich 40.000 Wetten Top-Neukundenbonus

Bayern will angeblich nur 25 Millionen zahlen

Möglich ist aber auch, dass Werner seinen Vertrag bei RB Leipzig tatsächlich verlängert – allerdings mit einer festgeschriebenen Ausstiegsklausel. Diese könnte der FC Bayern – oder ein Verein aus dem Ausland – dann in einem Jahr ziehen.

In diesem Fall würden die „Roten Bullen“ wohl deutlich mehr Geld kassieren als in diesem Sommer. Angesichts der nur noch kurzen Vertragslaufzeit sollen die Bayern maximal bereit sein, 25 Millionen Euro auf den Tisch zu legen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.