Pferderennen Wetten

Pferderennen Wetten
Geschrieben von Thoralf Müller   Veröffentlicht: Mittwoch, 01. März 2017

„Wer wettet, hat mehr vom Rennen.“ So lautet eine alte Weisheit bei Pferderennen. Es macht einfach mehr Spaß zuzugucken, wenn der „eigene“ Favorit um den Sieg läuft. Wer dann mal gewinnt, weil er aufs richtige Pferd gesetzt hat, möchte diesen Kick nicht mehr missen. Die Geschichte der Pferderennen ist deswegen eng mit entsprechenden Wetten verbunden. Diese sind bekanntlich vor allem in England populär.

Welche Pferderennen Wetten gibt es?

Die bekannteste Pferderennen Wette dürfte selbst einem Laie bekannt sein. Der Kunde setzt einen bestimmten Betrag auf ein Pferd, welches als erstes die Ziellinie überqueren muss. Alle Teilnehmer des Laufes sind bei den Pferderennen Wetten mit einer Quote ausgestattet. Im Erfolgsfalls wird der Gewinn ausgezahlt, welcher sich nach der Formel „Einsatz x Wettquote“ berechnet. Damit ist aber das Ende der Fahnenstange bei den Buchmachern noch längst nicht erreicht. Die Onlineanbieter offerieren zahlreiche weitere Wetttypen. Die wichtigsten Optionen hat der Marktführer Racebets sehr übersichtlich auf seiner Homepage zusammengestellt. Wir wollen die Wettarten nicht vorenthalten.

Racebets Pferderennen Wettschein

Abb. Typische Wettangebote für Pferderennen (Racebets)

  • Sieg: Bei einer Sieg-Wette wird auf das Sieger-Pferd gewettet. Die Wette gilt als gewonnen, wenn das Pferd nach dem Rennen offiziell zum Sieger erklärt wird. 
  • Ita: Bei einer Ita-Wette wird auf den Zweitplatzierten gewettet. Wird das Pferd nach dem Rennen offiziell zum Zweitplatzierten erklärt, gilt die Wette als gewonnen.
  • Trita: Verhält sich gleich zu den erstgenannten Wettarten, der Unterschied ist nur, dass hierbei auf den Drittplatzierten gewettet wird. Wir das Pferd offiziell auf den dritten Platz gelegt, gilt die Wette als gewonnen. 
  • Platz: Bei einer Platzwette muss das Pferd auf dem ersten bis vierten Platz landen. Die Anzahl der Plätze richtet sich danach, wie viele Pferde an dem Rennen teilnehmen.
  • Exacta: Bei der Exacta-Wette, auch Zweierwette genannt, muss sowohl der erste als auch der zweite Platz in der richtigen Reihenfolge vorhergesagt werden. 
  • Quinella: Hierbei müssen ebenfalls beide gewetteten Pferde auf dem ersten und zweiten Platz landen, die Reihenfolge ist jedoch unwichtig.
  • Swinger: Die zwei gewetteten Pferde müssen entweder auf dem ersten, zweiten oder dritten Platz landen. Damit ergeben sich folgende Kombinationsmöglichkeiten: 1. & 2.; 1. & 3. und 2. & 3.
  • Trifecta: Hierbei werden die ersten drei Gewinner des Rennens in der richtigen Reihenfolge vorausgesagt. Als Beispiel: Pferd A landet auf dem ersten Platz, Pferd B auf dem zweiten und Pferd C auf dem dritten Platz.
  • Viererwette: Wie die Trifecta-Wette, nur dass bei der Viererwette die ersten vier Gewinner-Pferde in der richtigen Reihenfolge vorausgesagt werden müssen
  • Trio: Die ersten drei Gewinner-Pferde müssen richtig getippt werden, die Reihenfolge ist jedoch nicht wichtig. 

 

Racebets Pferderennen Die Rennen

Die Pferderennen Wetten können tagesaktuell gesetzt werden oder im Langzeitbereich. Gerade die Quoten für die großen Derbys gibt’s oft schon Monate im Voraus. Besonders beliebt sind aktuell die Head-to-Head Wetten. Bei dieser Option werden lediglich zwei Pferde gegeneinander gestellt, unabhängig vom kompletten Einlauf. Die Gewinnchance pro Pferderennen Wette ist in der Regel abhängig von der Kategorie der Veranstaltung. Bei den Top-Highlights können die User nach unseren Erfahrungen bis zu 50.000 Euro pro Tipp abstauben.

Auf welche Rennen kann gewettet werden?

Die Pferderennen Wetten sind natürlich typisch britisch. Es ist daher nicht verwunderlich, dass die Überzahl der Onlinebuchmacher einen besonderen Fokus auf die Rennbahnen in Großbritannien legt. Nach unseren Pferderennen Erfahrungen werden aber auch die anderen Länder nicht vernachlässigt – im Gegenteil.

Racebets Banner Bonus

Abb. Das aktuelle Racebets Wettangebot

Sehr stark vertreten sind die Galopp- und Trabrennen aus Frankreich, Skandinavien, Südafrika und Australien.Die deutschen Wettfreunde werden aber ebenfalls keine Läufe vermissen. Die Buchmacher haben alle deutschen Rennen im Angebot.Die Pferdewetten Portale haben aber noch viel mehr zu bieten. Die besten Onlineanbieter übertragen die Läufe von den Galopp- und Trabrennenbahnen im Livestream. Zudem sind die Webseiten prall gefüllt mit Informationen rund um den Pferdesport.  

Quoten bei Pferdewetten sehr hoch

Die Quoten bei Pferdewetten sind grundsätzlich viel höher als bei normalen Sportwetten. Selbst Favoritenquoten liegen bei einem Sieg bei rund 2,0, oft noch weit höher. Echte Außenseiterquoten können schon mal bei 100,0 liegen. Pferdewetten bieten sehr große Gewinnchancen, du brauchst jedoch viel Fachwissen oder eben genügend Glück. 

Wer online Pferdewetten tätigen will, hat die Auswahl zwischen mehreren Sportwetten Anbietern. Einer der größten und empfehlenswerten ist Marktführer Racebets.com. Die Racebets GmbH ist in Düsseldorf, also im Zentrum des deutschen Pferdesports zu Hause, lizenziert und eingetragen ist Racebets jedoch in Malta. Hauptgesellschafter ist die Firma German Racing, der größte deutsche Rennbahnbetreiber. Es gibt einen attraktiven Einzahlungsbonus von 100 Prozent auf bis zu 100 Euro.

racebets logo

Racebets
Testbericht lesen

Racebets

100% bis 100€ Bonus für Neukunden

Alle wichtigen Pferderennen der Welt Wettsteuer als Aufschlag
Deutscher Kundensupport keine klassischen Sidebereiche
PayPal als Zahlungsmethode  
89%
Gesamtwertung
sterne-5
Racebets
besuchen
 

 

pferdewettende logo

Pferdewetten.de
Testbericht lesen

Racebets

100% bis 100€ Bonus für Neukunden

Sehr gutes Angebot für Pferdewetten kein PayPal
gute mobile Version der Website keine klassischen Sidebereiche
Live Streaming der Pferderennen  
89%
Gesamtwertung
sterne-5
Pferdewetten.de
besuchen
 

Wetten rund um den Globus

Es kann auf Rennen rund um den Globus gewettet werden. Die Homepage ist übersichtlich strukturiert, so dass auch Einsteiger zurechtkommen dürften. Eine Wett-App für Smartphones gibt es auch. Fast alle Rennen stellt Racebets auch als Livestream zur Verfügung.

Bereits seit 1990 gibt es Digibet. Der Anbieter, der in Gibraltar lizenziert ist, konnte somit viel Erfahrung im Pferde-Wettgeschäft sammeln. Es gibt einen 100 Prozent Wettbonus bis maximal 20 Euro für Neukunden. Auf andere Sportarten kann man bei Digibet auch wetten. Wie bei Racebets gelten die Quoten als gut und der Kundensupport ist in deutscher Sprache. Auch bei Digibet gibt es Livestreams der Pferderennen. 

Die besten Anbieter für die Pferderennen Wetten

Schlussendlich wollen wir Euch die besten Buchmacher für den Pferdesport natürlich nicht vorenthalten. Wir haben Dir unsere Top5 zusammengestellt.

  1. Racebets: Hinter dem deutschen Buchmacher aus Düsseldorf steht mit der Firma German Racing der bekannteste deutsche Rennbahnbetreiber. Racebets vertreibt seine Offerten mit einer EU-Lizenz aus Malta.
  2. Pferdewetten.de: Die Pferdewetten.de GmbH ist ebenfalls in Düsseldorf zu Hause. Die Firma fungiert aber lediglich als vorgeschalteter Vertriebspartner. Für das Wettangebot ist die netX Betting Limited in Malta verantwortlich.
  3. German Tote: Hinter German Tote steht der Hamburger Renn-Club Verein. Das Wettportal verfügt über eine Zulassung vom Regierungspräsidium in Darmstadt.
  4. oneXtwo: Das Label wird von der IBA Entertainment Limited aus Malta betrieben, welche gleichzeitig für das Sportwettenangebot von Bet3000 verantwortlich ist. Hinter dem Unternehmen steht die deutsche Buchmacherlegende Simon Springer, welche in Frankreich übrigens einen eigenen Rennstall besitzt.
  5. trotto.de: Das Pferderennen Wetten Portal wird vom Berliner Trabrenn-Verein in Mariendorf geführt. Als Aufsichtsbehörde fungiert die Senatsverwaltung für Technologie, Wirtschaft und Forschung der Bundeshauptstadt.

 

Setzten Sie auf das richtige Pferd 

Schon in der Antike waren Pferderennen Teil der alten griechischen Olympischen Spiele um 638 v. Christus. Die Ursprünge der modernen Pferderennen liegen im zwölften Jahrhundert. Englische Kreuzritter brachten arabische Tiere mit in die Heimat. Es begannen Züchtungen, importierte arabische Hengste deckten britische Stuten. In darauf folgenden Jahrhunderten wurde versucht Geschwindigkeit mit Ausdauer zu kreuzen. Schon früh begann der Adel beim Rennen zweier Pferde auf das Bessere zu wetten.

Pferderennen in Deutschland seit 1822

Professioneller Pferderennsport etablierte sich dann im 17. Jahrhundert, das erste Rennen, das in die Geschichtsbücher aufgenommen wurde, fand 1622 in New Market statt, das Zentrum des britischen Reitsports. In Deutschland kam es 1822 zum ersten organisierten Wettkampf. Heute existieren hier rund 50 Trab- und Galopprennbahnen. Obwohl Pferderennen in Deutschland beliebt sind, ist die Bedeutung des Sports in den anglo-amerikanischen Ländern wie Großbritannien, USA, Kanada, Irland und Australien immer noch höher.

 

×
betway logo2

Bester Wettanbieter im Test
+ Bestes Angebot + Top Service + 225€ Bonus

button bonus popup