Was sind Value Bets?

Sportwetten mobil und desktop
Sportwetten mobil und desktop

 

Der Schlüssel zum Erfolg professioneller Sportwetter liegt häufig in sogenannten Value Bets. Value heißt „Wert“ und kann in diesem Zusammenhang auch als „Mehrwert“ definiert werden. Value Bets beschreiben dabei Wetten, deren Quoten von den Wettanbieter höher angesetzt werden, als der eigens errechnete Wert. Es handelt sich dabei also um Wetten, bei denen die Buchmacher die Gewinnwahrscheinlichkeit vermeintlich falsch eingeschätzt haben, Wetten, die sich wirklich lohnen.

Um solche Value Bets ausfindig zu machen, bedarf es einem gewissen Maß an Fachwissen sowie guten Analysefähigkeiten. Allgemein bekannt ist natürlich, dass die Wahrscheinlichkeit mit der Höhe der Quote abnimmt – einfacher gesagt: Je höher die Wettquote, desto unwahrscheinlicher ist es, dass diese auch gewinnt. Erfolgreiche Sportwetter versuchen nun, die Wahrscheinlichkeiten präziser zu bestimmen, als es die Buchmacher selbst tun, um die Quoten herauszupicken, die höher angesetzt sind, als es die Wahrscheinlichkeit eigentlich hergibt.

Wie entstehen Value Bets?

Das Ziel eines jeden Wettanbieters ist es natürlich, Gewinn zu erwirtschaften. Er versucht daher, eine Vorteilsposition gegenüber dem Kunden zu erlangen und Wetten ohne Value (Mehrwert) anzubieten. Es geht also darum, einen statistischen Vorteil zu erwirken. Das sieht in der Praxis so aus, dass eine Mannschaft beispielsweise tatsächlich mit einer Wahrscheinlichkeit von 63% gewinnen würde, der Buchmacher aber nur mit 60% kalkuliert. Die große Kunst dieser Arbeit besteht nun darin, die Quoten so festzulegen, dass dieser Vorteil auf Seiten des Buchmachers zwar vorhanden ist, aber nicht auffällt. Andernfalls würde die Wette aus Sicht der User an Attraktivität verlieren.

Tipico Quotenschluessel

Abb. Quoten bei Tipico

Im Zuge des stetig zunehmenden Konkurrenzkampfes auf dem Sportwettenmarkt sind alle Wettanbieter bemüht, besonders attraktive Quoten anzubieten, weshalb es gelegentlich zu falschen Einschätzungen oder Berechnungen bei der Höhe der Wettquoten kommt. Ungewollt liegt dann der Vorteil beim Kunden – die Wette ist also mehr Wert, als eigentlich nötig, kurz: Value Bet.

Berechnung Value Bets

Um zu verstehen, wie es zum Phänomen einer Value Bet kommt, müssen Sie sich zuerst verdeutlichen, wie Quoten allgemein zustande kommen. Zur Veranschaulichung nehmen wir in diesem Fall ein ganz normales Fußballspiel. Dabei sind immer drei verschiedene Spielausgänge möglich: Sieg Team 1 / Unentschieden / Sieg Team 2. Anhand verschiedenster Faktoren, wie z.B. die aktuelle Platzierung in der Tabelle, die Form der letzten Spiele oder vergangene Statistiken, werden nun die Wahrscheinlichkeiten für die drei Varianten bestimmt. Dies könnte dann wie folgt aussehen:

  • Wahrscheinlichkeit Sieg Team 1: 60%
  • Wahrscheinlichkeit Unentschieden: 30%
  • Wahrscheinlichkeit Sieg Team 2: 10%

 

Die jeweilige Quote errechnet sich nun aus 1/Wahrscheinlichkeit:

 

  • Quote Sieg Team 1: 1/0,6 = 1,66
  • Quote Unentschieden: 1/0,3 = 3,33
  • Quote Sieg Team 2: 1/0,1 = 10

 

Entscheidend für die Berechnung einer Value Bet ist nun die persönliche Einschätzung der tatsächlichen Wahrscheinlichkeiten.

Hat Ihren Berechnungen zufolge beispielsweise Team 1 eine 70%ig Chance auf einen Sieg, würde das die Quote 1,43 ergeben (1/0,7). In diesem Fall bietet der Buchmacher also einen höhere Quote an, als Ihrer Einschätzung nach realistisch wäre. Und damit haben Sie sie auch schon gefunden, die lukrative Value Bet. Setzen Sie also die Ihrer Meinung nach angemessene Wahrscheinlichkeit mit der vom Buchmacher angenommenen in Relation. Ist Ihre damit berechnete Quote niedriger als die tatsächliche, handelt es sich um eine Value Bet.

Wie findet man Value Bets?

In der Regel tauchen die werthaltigen Wetten überwiegend bei rangniedrigeren Events auf. Wer sich ausschließlich auf Champions League und DFB-Pokal konzentriert, wird selten einen Quotenwert finden, der über der Norm liegt. Da sich die Aufmerksamkeit der meisten Kunden auf genau diese Top-Events richtet, werden auch die entsprechenden Quoten mit größter Sorgfalt ermittelt. Um Value Bets zu finden, lohnt sich daher der Blick auf untere Ligen und weniger populäre Veranstaltungen. Es wäre beispielsweise sinnvoll, sich im Regionalligabereich oder dem Nachwuchssektor ein besonderes Fachwissen anzueignen. Events mit geringerer Bedeutung werden meist auch weniger verantwortungsvoll quotiert, weshalb die Chance auf eine Fehleinschätzung in diesen Bereichen deutlich höher ist.

Neben der Strategie, für ausgewählte Events tatsächliche Wahrscheinlichkeiten und mögliche Quoten zu recherchieren und zu berechnen, gibt es noch eine deutlich einfachere Methode für die Jagd auf Value Bets: Der intensive Sportwetten Anbietervergleich. Es ist absolut sinnvoll, sich bei mehreren Wettanbietern zu registrieren, um stets Quoten und Wettangebot vergleichen zu können. Unser Sportwetten Quotenvergleich unterstützt Sie dabei.

Sportwetten24.com Quotenvergleich

Abb. Alle Quoten im Blick mit unserem Sportwetten Quotenvergleich

Auf der Suche nach Value Bets sollten Sie zudem ein paar unbekanntere Buchmacher in den Vergleich mit einbeziehen. Wenn Sie die Wettquoten mehrere Anbieter gegenüberstellen und es sich zudem um ein eher unwichtigeres Spiel handelt, werden Sie evtl. eine Quote entdecken, deren Wert deutlich über dem der anderen liegt. Nicht selten handelt es sich dabei dann um eine Value Bet. Falls Sie beim entsprechenden Buchmacher allerdings noch nicht registriert sind, sollten Sie natürlich vorher abwägen, ob sich eine Registrierung wirklich lohnen würde und auch langfristig sinnvoll wäre.

Darum ist es schwierig, eine echte Value Bet zu bestimmen

Quoten entstehen bekanntermaßen aus Wahrscheinlichkeiten. Und genau Diese exakt zu bestimmen, ist schlichtweg unmöglich. Dass beispielsweise Borussia Dortmund im Pokalspiel gegen eine Amateurmannschaft gewinnt, ist selbstverständlich sehr wahrscheinlich. Die Wahrscheinlichkeit liegt vermutlich bei über 90 Prozent. Was allerdings Niemand mit vollkommener Sicherheit bestimmen kann, ist, ob diese bei 93%, 95% oder 96,37% liegt.

Erfahrene Sportwetter können die Wahrscheinlichkeit anhand von Vergleichen, Analysen, Statistiken und Fachwissen zwar recht genau bestimmen, den exakt richtigen Wert allerdings nie ermitteln. So kann es also vorkommen, dass ein User seiner subjektiven Meinung nach eine Value Bet gefunden hat, diese in Wirklichkeit aber einen korrekten Quotenwert zugeteilt bekommen hat. Es existiert also weder eine definitive Methode, um eine Value Bet zu bestimmen noch kann der vermeintlich überdurchschnittliche Wert an einer genauen Zahl festgemacht werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.