FC Bayern – BVB: Das sind die Aufstellungen für das Top-Spiel!

Bayern - Dortmund Aufstellung (09.11.2019)

Robert Lewandowski trifft derzeit in so gut wie jedem Spiel – auch am Samstag gegen den BVB? (Foto: foto2press)

Am Samstag steigt wieder der ewig junge Bundesliga-Klassiker zwischen dem FC Bayern München und Borussia Dortmund – und wie üblich machen beide Clubs im Vorfeld ein großes Geheimnis um die jeweilige Aufstellung. Vor allem beim BVB gibt es noch einige Fragezeichen: Kapitän Marco Reus und Offensiv-Juwel Jadon Sancho sind angeschlagen, bei beiden wird sich ein Einsatz wohl erst ganz kurzfristig entscheiden. Die Tendenz ist allerdings klar – weder Reus noch Sancho werden in der Dortmunder Startelf stehen. Bei den Bayern hat Interimstrainer Hansi Flick zwei Spielern bereits eine Einsatzgarantie gegeben: Thomas Müller und Javi Martinez werden auf jeden Fall auflaufen. Wir geben Ihnen nachfolgend bereits die möglichen Aufstellungen für das Duell Bayern gegen Dortmund.

Die Spannung steigt, der Countdown läuft: Das Gipfeltreffen zwischen dem FC Bayern und Borussia Dortmund (Samstag, 18:30 Uhr) wird live in über 200 Länder übertragen. “Man spürt die besondere Aufmerksamkeit, die dieses Spiel erzeugt”, sagte BVB-Sportdirektor Michael Zorc in dieser Woche vor den Journalisten.

Die besten Quoten für Bayern vs. BVB (09.11.2019) Perfektes Wettangebot Toller Bonus Hohe Wettquoten

Die Aufstellung von Borussia Dortmund

Die Borussia hat in den vergangenen vier Spielzeiten jeweils ein Debakel in München erlebt und will nun endlich mal wieder etwas Zählbares aus der Allianz-Arena mitnehmen. Wir glauben, dass der BVB dies mit folgender Aufstellung versuchen wird:

Bürki – Schulz, Akanji, Hummels, Piszczek – Delaney, Witsel, Hakimi, Brandt, Hazard – Götze

Marco Reus und Jadon Sancho bis zuletzt nicht voll mit der Mannschaft trainieren. Es ist kaum vorstellbar, dass einer der beiden in der Startformation auftaucht. Achraf Hakimi dürfte nach seiner Gala gegen Inter Mailand wieder in der offensiven Mittelfeldreihe beginnnen. Im Sturmzentrum wäre auch Paco Alcacer denkbar, aber auch der Spanier ist noch nicht wieder bei 100 Prozent.

Die Aufstellung von Bayern München

Die Bayern haben die Generalprobe am Mittwoch erfolgreich bewältigt: In der Champions League gelang ein glanzloser, aber souveräner 2:0-Heimsieg gegen Olympiakos Piräus. Der echte Härtetest folgt nun aber gegen den BVB. Wir erwarten die Bayern mit folgender Aufstellung:

Neuer – Alaba, Martinez, Pavard, Davies – Kimmich, Goretzka, Müller, Coman, Gnabry – Lewandowski

Interimstrainer Hansi Flick hatte bereits zu Beginn der Woche deutlich gemacht, dass sich die Mannschaft gegen Piräus bereits für das BVB einspielen solle. Mit hoher Wahrscheinlichkeit wird also dieselbe Startelf beginnen – mit Pavard und Martinez als allerletztes Aufgebot in der Innenverteidigung.

Im Fokus: Diese Spieler könnten das Duell entscheiden

Beim FC Bayern möchte man sich lieber nicht vorstellen, wie die aktuelle Lage ohne Robert Lewandowski wäre. Der Torjäger ist seit Saisonbeginn in einer überragenden Verfassung und hat in den ersten zehn Ligaspielen bereits sage und schreibe 14 Tore erzielt.

Wenn der Pole sich weiter so torhungrig zeigt, dann dürfte auch der legendäre Saison-Rekord von Gerd Müller (40 Tore in der Saison 1971/72) wackeln. Lewandowski hat in den vergangenen Jahren auch regelmäßig gegen seinen Ex-Club BVB getroffen, bei der Borussia sollte man gewarnt sein.

Die besten Quoten für Bayern vs. BVB (09.11.2019) Perfektes Wettangebot Toller Bonus Hohe Wettquoten

Auf Dortmunder Seite ist der Ausfall von Reus und Sancho natürlich ein schweres Handicap. Sollte auch Paco Alcacer noch nicht bereit für einen Startelf-Einsatz sein, hätte die BVB-Offensive deutlich weniger Durchschlagskraft.

Für die Borussia wird es aber ohnehin vor allem auf eine stabile Defensive ankommen. Dort wird Mats Hummels eine wichtige Rolle spielen, beim BVB hofft man wieder auf eine ähnliche Weltklasse-Leistung wie vor wenigen Wochen in der Champions League gegen den FC Barcelona.

Wettanbieter setzen auf die Bayern

Bei den Buchmachern ist die Favoritenrolle jedenfalls klar verteilt: Ein Heimsieg der Bayern wird bei Betway mit einer Quote von 1,57 ausgewiesen. Ein Unentschieden liegt bei einer Quote von 4,33 und ein Auswärtssieg des BVB sogar bei einer Quote von 5,50.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.