FC Bayern: Karl-Heinz Rummenigge äußert sich zu den Transfergerüchten

Karl-Heinz Rummenigge
Karl-Heinz Rummenigge

Markus Wissmann / Shutterstock.com

Der FC Bayern wird in der aktuellen Sommer-Transferperiode nahezu täglich mit neuen Spieler in Verbindung gebracht. Allen voran die beiden Bundesliga-Spieler Benjamin Pavard und Ante Rebic gelten als potenzielle Neuzugängen in München. Nun hat sich FCB-Boss Karl-Heinz Rummenigge zu den anhaltenden Gerüchten geäußert und angedeutet, dass die Bayern keinen großen Bedarf haben, dass Transferfenster jedoch noch eine ganze Weile geöffnet ist. Zudem hat sich Rummenigge ganz konkret zu den Gerüchten rund um Pavard geäußert.

Es ist ein offenes Geheimnis, dass der FC Bayern ein Auge auf den Stuttgarter Benjamin Pavard geworfen hat. Die Münchner würden den frisch gebackenen Weltmeister gerne diesen Sommer verpflichte um ihre Defensivreihe zu verstärken. Pavard hat jedoch erst ab dem Sommer 2019 eine Ausstiegsklausel in seinem laufenden Vertrag mit dem VfB welches es ihm ermöglicht für 35 Millionen Euro die Schwaben vorzeitig zu verlassen. Der Südwestrundfunk hat gestern in einer „exklusiven Meldung“ berichtet, dass Pavard bereits einen Vertrag bei den Bayern unterschrieben hat und dessen Wechsel im Sommer 2019 vom Neckar an die Isar bereits in trockenen Tücher sei. Laut dem SWR sei ggf. ein Wechsel in diesem Sommer sogar noch möglich.

Während die FCB-Fans diese Nachricht sicherlich freudig stimmt, hat sich nun auch Bayern-Chef Karl-Heinz Rummenigge dazu geäußert und eine Einigung mit Pavvard dementiert: „Grundsätzlich möchte ich keine Gerüchte des Transfermarkts kommentieren, weil ich denke, dass wir in den vergangenen Wochen ausreichend damit konfrontiert wurden – egal mit welchen Namen. Ich kann nur eines bestätigen: Viele Dinge, die gestern vom SWR verkündet wurden, entsprechen nicht den Fakten.“ Auch wenn Rummenigge bestreitet, dass man sich mit Pavard einig sei, hat dieser das Interesse an dem Franzosen nicht dementiert. Welche Teile der SWR-Berichterstattung falsch sind ließ Rummenigge offen.

Rummenigge betonte zudem, dass man mit Gnabry und Goretzka zwei absolute Top-Leute diesen Sommer erhalten hat und es eigentlich keinen Bedarf gibt weiter auf dem Transfermarkt aktiv zu werden. Bis zum 31. August ist es jedoch noch lange hin und stand heute kann man keine genauen Angaben darüber machen was noch passiert beim FC Bayern, weder in Sachen Neuzugänge noch in Sachen Abgänge: „Wir haben zwei neue Spieler zu verkünden: Goretzka und Gnabry. Ich denke, das sind beides sehr gute und brauchbare Verstärkungen. Was darüber hinaus noch möglich ist – sowohl was Abgänge als auch Zugänge betrifft – dazu kann ich heute keine seriöse Aussage machen.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.