Wett-Tipp: Schweiz – Dänemark (26.03.2019 | Prognose & Quoten)

Schweiz - Dänemark Wett-Tipp (26.03.2019)

Thomas Delaney von Borussia Dortmund ist bei Dänemark einer der Schlüsselspieler für die herausragende Defensive. (Foto: Marco Iacobucci EPP / Shutterstock.com)

Fußball-Festtag in Basel: Am Dienstag (26. März 2019) trifft die Schweizer Nationalmannschaft in der EM-Qualifikation auf Dänemark. Für beide Mannschaften hat das Duell bereits richtungsweisende Bedeutung, denn die Gruppe D gilt als extrem ausgeglichen. Für die Dänen ist es das erste Pflichtspiel in diesem Jahr, während die Schweiz am Samstag schon einen 2:0-Auftaktsieg in Georgien feiern konnte. Wer holt sich die wichtigen Punkte auf dem Weg zur EM-Endrunde? Unsere Experten haben das Match intensiv analysiert. Wir präsentieren Ihnen an dieser Stelle wie gewohnt einen fundierten Schweiz – Dänemark Wett-Tipp.

Wenn die Schweiz auf Dänemark trifft, dann stehen traditionell sehr viele Bundesligaspieler auf dem Platz. Das macht das Duell auch aus deutscher Sicht so reizvoll.

Auch dieses Mal werden bei der Schweiz unter anderem Yann Sommer (Borussia Mönchengladbach), Manuel Akanji (Borussia Dortmund), Breel Embolo (Schalke 04), Dennis Zakaria (Borussia Mönchengladbach) und Steven Zuber (VfB Stuttgart) auflaufen, bei den Dänen wird Thomas Delaney (Borussia Dortmund) voraussichtlich in der Startelf stehen.

Schweiz gegen Dänemark: Die Ausgangslage

In den Gruppe D streiten sich die Schweiz, Dänemark, Irland, Georgien und Gibraltar um nur zwei direkte Startplätze bei der Europameisterschaft. Das bedeutet, dass kein Team die Qualifikationsrunde auf die leichte Schulter nehmen kann, jeder Punktverlust kann sich bitter rächen.

Die besten Quoten für Schweiz vs. Dänemark (26.03.) Cashout-Funktion Top-Neukundenbonus Erstklassige Livewetten

Leicht favorisiert sind zweifellos die Schweizer, aber vor allem Dänemark und Irland sind gefährliche Gegner. Da ist es aus Sicht der Eidgenossen schon einmal beruhigend, dass der Start in die EM-Qualifikation geglückt ist: Am Wochenende gelang ein glanzloser, aber letztlich ungefährdeter 2:0-Auswärtssieg in Georgien.

Auch am Dienstag gegen Dänemark (Anstoß ist St. Jakobs Park in Basel ist um 20:45 Uhr) sind die Eidgenossen in der Favoritenrolle, müssen sich aber auf eine knifflige Aufgabe einstellen.

Die Dänen haben nur zwei ihrer letzten 15 Spiele verloren, das Jahr 2018 war für die Mannschaft von Trainer Age Hareide äußerst erfolgreich. Bei der WM in Russland trotzten die Dänen dem späteren Weltmeister Frankreich in der Vorrunde ein 0:0-Unentschieden ab, später schied Dänemark im Achtelfinale erst im Elfmeterschießen gegen den späteren Finalisten Kroatien aus.

Die Schweiz wird zweifellos mehr Ballbesitz haben und vor eigenem Publikum einen Sieg anpeilen. Dänemark wäre mit einem Unentschieden zweifellos zufrieden und wird zunächst darauf bedacht sein, möglichst lange kein Gegentor zu bekommen. Grundsätzlich begegnen sich die beiden Teams auf Augenhöhe, es wird ein knapper Spielausgang erwartet.

Wie ist die Schweiz in Form?

SchweizDie Mannschaft von Trainer Vladimir Petković trauert noch immer der vergebenen Chance bei der Weltmeisterschaft in Russland nach. Dort hatte die Schweiz eine starke Vorrunde gespielt und sich nach zwei Unentschieden (gegen Brasilien und Costa Rica) sowie einem Sieg (gegen Serbien) fürs Achtelfinale qualifiziert.

Dort gingen die Eidgenossen gegen Schweden als glasklarer Favorit ins Spiel, selten war die Möglichkeit so groß, bei einer WM ins Viertelfinale einzuziehen. Die Schweiz erwischte allerdings einen rabenschwarzen Tag und unterlag mit 0:1.

In tiefe Depression stürzte die Schweiz danach aber nicht, sondern zeigte im Herbst in der UEFA Nations League eine beachtliche Performance. Im letzten Gruppenspiel gelang gegen den Top-Favoriten Belgien ein fulminanter 5:2-Sieg, mit dem sich die Petkovic-Elf noch auf Platz eins schob. Damit wird die Schweiz im Sommer um den Gesamtsieg in der Nations League spielen.

Die jüngsten Eindrücke beim 2:0-Sieg in Georgien waren ebenfalls positiv. Die Schweizer konnten sich in Tiflis einmal mehr auf ihre Bundesliga-Legionäre verlassen, denn die Siegtreffer besorgten Steven Zuber (Stuttgart) und Dennis Zakaria (Gladbach).

Zu den absoluten Leadern im Team gehören außerdem Granit Xhaka von Arsenal London und Ricardo Rodriguez (AC Mailand), der aktuell ganz heiß mit Borussia Dortmund in Verbindung gebracht wird.

Wie ist Dänemark in Form?

DänemarkNach dem starken Auftritt bei der Weltmeisterschaft 2018 nahmen auch die Dänen den Schwung mit in die UEFA Nations League. In einer Gruppe mit Wales und Irland blieb Dänemark ungeschlagen und feierte am Ende den Aufstieg von der B- in die A-Liga.

Auffällig bei den Skandinaviern die starke Defensive: In zehn (!) der vergangenen 15 Spiele blieb Dänemark ohne Gegentor! Das hat zweifellos auch mit einem starken Torhüter zu tun, denn Kasper Schmeichel von Leicester City gehört zweifellos zu den besten Keepern der Welt.

In diesem Jahr haben die Dänen noch kein Pflichtspiel gestritten, lediglich ein Testspiel gegen den Kosovo am vergangenen Donnerstag steht in der Statistik. Dort bekleckerte Dänemark sich nicht mit Ruhm und kam nur mit viel Glück zu einem 2:2-Unentschieden. Der ehemalige Bundesligaspieler Pierre Emil Hojberg erzielte in der Nachspielzeit den Ausgleich.

Allzu große Bedeutung sollte man dem Kick in Pristina aber nicht zumessen. Erst am Dienstag gegen die Schweiz wird es so richtig ernst, dann wird man die wahre Leistungsstärke der Dänen zu sehen bekommen. Top-Star Christian Eriksen von Tottenham Hotspur wird dann auch wieder in der Startelf stehen, er wurde gegen den Kosovo nur eingewechselt.

Die besten Quoten für Schweiz vs. Dänemark (26.03.) Cashout-Funktion Top-Neukundenbonus Erstklassige Livewetten

Schweiz gegen Dänemark: Das sind die Quoten

Bei allen etablierten Buchmachern ist die Schweiz am Dienstag in der Favoritenrolle. Wer bei Betsson auf einen Heimsieg wettet, kann sich im Erfolgsfall das 2,08-fache seines Einsatzes sichern.

Ein Unentschieden wird mit der starken Quote von 3,35 ausgewiesen. Wer einen Außenseiter-Tipp auf Dänemark riskiert, kann sich über die Spitzen-Quote von 3,90 freuen.

Was die Anzahl der Tore angeht, so haben die Wettanbieter die Linie diesmal sehr niedrig angesetzt. Wirklich überraschend ist das nicht, wenn man sich die Gegentor-Statistik der Dänen anschaut. Auch diesmal rechnet kaum jemand mit einem Torfestival, viele Treffer dürften nicht fallen. Für eine Wette auf UNTER 2,5 Tore gibt es daher „nur“ eine Quote von 1,58.

Wett-Tipp: Schweiz gegen Dänemark (26. März 2019 | EM-Qualifikation)

Die Wettanbieter erwarten ein enges und ausgeglichenes Match – und das sehen wir genauso. Man kann nicht davon ausgehen, dass eine der beiden Mannschaften komplett dominiert und den Gegner aus dem Stadion schießt.

Die Schweiz hat den Heimvorteil und wird sicher mehr für das Spiel tun, ohne jedoch komplett ins Risiko zu gehen. Dänemark wird sich auf seine Weltklasse-Defensive verlassen und über schnelle Konter den Weg zum Erfolg suchen. Es riecht auf jeden Fall nach einer Partie, in der ganz wenige Tore fallen.

Unsere exklusive Wett-Empfehlung lautet daher: „Beide Teams treffen? NEIN!“ Dafür gibt es bei Betsson die sehr attraktive Quote von 1,74.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.