Wett-Tipp: FC Ingolstadt – Wehen Wiesbaden (Rückspiel | 28.05.2019)

Ingolstadt - Wiesbaden Wett-Tipp (Relegation Rückspiel 28.05.2019)

Kann der FC Ingolstadt auch am Dienstag jubeln? Die Schanzer wollen im Rückspiel gegen Wehen Wiesbaden den Klassenerhalt endgültig perfekt machen. (Foto: foto2press)

Der FC Ingolstadt steht kurz vor dem Klassenerhalt in der 2. Bundesliga: Nach dem 2:1-Auswärtssieg im Hinspiel der Relegation gegen den SV Wehen Wiesbaden haben die Schanzer alle Trümpfe in der Hand. Das zweite Duell steigt am kommenden Dienstag (28. Mai) um 18:15 Uhr im Audi-Sportpark in Ingolstadt. Dann entscheidet sich endgültig, ob der FCI in der zweiten Liga bleibt – oder ob Wiesbaden doch noch den Aufstieg packt.

Die Gäste glauben trotz der Hinspielniederlage weiter an ihre Chance. Im ausführlichen Ingolstadt – Wiesbaden Wett-Tipp finden Sie für das Rückspiel wie immer eine exklusive Prognose unserer Fußball-Experten. Übertragen wird das Match live im ZDF und über den Eurosport Player.

Ingolstadt gegen Wiesbaden: Die Ausgangslage vor dem Rückspiel

Der FC Ingolstadt hat das erste Duell gegen den Drittligisten aus Wiesbaden am Donnerstag mit 2:1 gewonnen – und sich damit eine glänzende Ausgangsposition geschaffen. Dem FCI würde zu Hause jetzt ein Unentschieden oder sogar eine 0:1-Niederlage reichen, um den Klassenerhalt perfekt zu machen.

Wehen Wiesbaden braucht hingegen ein kleines Fußball-Wunder, um den Aufstieg noch zu packen. Die Mannschaft von Trainer Rüdiger Rehm muss das Rückspiel in Ingolstadt unbedingt gewinnen und dabei mindestens zwei eigene Treffer erzielen.

Die besten Quoten für Ingolstadt vs. Wiesbaden (28.05.) Deutscher Anbieter Täglich 40.000 Wetten Top-Neukundenbonus

Ausgeschlossen ist dies freilich nicht: Im Jahr 2014 verlor der SV Darmstadt 98 das Hinspiel gegen Arminia Bielefeld zu Hause sogar mit 1:3. Es folgte ein denkwürdiges Rückspiel, das die Lilien letzlich mit 4:2 nach Verlängerung gewannen und so in die 2. Bundesliga aufstiegen.

Ob der SV Wehen Wiesbaden eine ähnliche Überraschung vollbringen kann, ist aber mehr als fraglich. Die Hessen brachten im Hinspiel kaum Torgefahr zu Stande, der eigene Treffer fiel erst wenige Sekunden vor dem Schlusspfiff. Ingolstadt machte im ersten Duell den deutlich besseren Eindruck und es wäre schon eine echte Sensation, wenn der FCI seinen Vorteil noch verspielen würde.

Was spricht für den FC Ingolstadt?

ingolstadtIm Grunde alles. Wer auswärts einen 2:1-Sieg vorlegt, der muss jetzt auch den Sack zumachen. Vor einigen Wochen war der FCI schon mit einem Bein in der dritten Liga, jetzt ist der Klassenerhalt zum Greifen nah. Trainer Thomas Oral hat es geschafft, die Mannschaft wieder zusammenzuschweißen und den Glauben an die eigene Stärke zu vermitteln.

Vor allem defensiv stand Ingolstadt im Hinspiel extrem sicher, dazu waren die Schanzer in den entscheidenden Momenten hellwach: Dario Lezcano sorgte mit seinen beiden frühen Toren in den jeweiligen Halbzeiten dafür, dass Ingolstadt mit einem beruhigenden Vorsprung ins Rückspiel gehen kann.

Der FCI war schon vor dem ersten Match der klare Favorit in diesem Relegationsduell und jetzt gibt es kaum noch einen Zweifel, dass sich diesmal der Zweitligist durchsetzen wird.

Was spricht für Wehen Wiesbaden?

sv wehen wiesbadenDem Drittligisten hst vor allem der Treffer zum 1:2 durch Daniel-Kofi Kyereh neue Hoffnung gegeben. “Dieses Tor war extrem wichtig. Wir sind noch da, wir können es noch schaffen. Das Momentum ist jetzt auf unserer Seite”, gab sich Wiesbadens Trainer Rüdiger Rehm fast schon übertrieben optimistisch.

Der engagierte Coach glaubt noch an das Wunder, das war deutlich zu spüren. Rehm wird seine Spieler heiß machen, Wiesbaden wird im Rückspiel alles reinhauen – auch von der Bank aus. Im Hinspiel ging es in der Coaching Zone offenbar so heftig zu, dass sich FCI-Trainer Thomas Oral anschließend beschwerte: “Von der gegnerischen Bank sind immer wieder Karten gefordert und Dinge hineingerufen worden. Das ist nicht akzeptabel. Das macht man einfach nicht.”

Schon in der zurückliegenden Drittliga-Saison war Wiesbaden in dieser Hinsicht negativ aufgefallen. Unter anderem hatte es einen heftigen Streit zwischen Karlsruhes Sportdirektor Oliver Kreuzer und Rüdiger Rehm gegeben. Kreuzer stellte nachher fest: “Es ist bekannt, dass das Verhalten der Verantwortlichen von Wehen Wiesbaden auf der Bank skandalös ist, weil sie immer wieder unglaubliche Dinge hereinrufen.”

Ingolstadt muss sich also darauf einstellen, dass die Gäste im Rückspiel alle Register ziehen werden. Wiesbaden wird versuchen, Emotionen reinzubringen und ein “wildes Spiel” aus der Partie zu machen. Für den FCI ist dann ein kühler Kopf gefragt. Sollte Wiesbaden allerdings in Führung gehen, könnte das Rückspiel tatsächlich nochmal zu einem heißen Tanz werden.

Die besten Quoten für Ingolstadt vs. Wiesbaden (28.05.) Deutscher Anbieter Täglich 40.000 Wetten Top-Neukundenbonus

Ingolstadt gegen Wiesbaden: Das sind die Quoten für das Rückspiel

Der FC Ingolstadt ist auch im Rückspiel klar in der Rolle des Favoriten. Wer beim deutschen Top-Buchmacher Wetten.com auf einen Heimsieg der Schanzer setzt, kann sich aktuell eine Quote von 1,58 sichern.

Ein Unentschieden liegt bei einer Quote von 3,70. Und mit einem Auswärtssieg von Wehen Wiesbaden lässt sich so richtig Geld verdienen: Hier bietet Wetten.com die herausragende Quote von 5,60 an. Die drei genannten Quoten beziehen sich natürlich auf das Ergebnis nach der regulären Spielzeit. Dass es zu einer Verlängerung kommt, können wir uns allerdings kaum vorstellen.

Wett-Tipp & Prognose: FC Ingolstadt – Wehen Wiesbaden (Rückspiel in der Relegation 2019)

Die Kräfteverhältnisse im Hinspiel waren deutlicher, als es das knappe Ergebnis vermuten lässt. Ingolstadt hatte das Match über die gesamten 90 Minuten im Griff. Lediglich eine Unkonzentriertheit in der sechsten Minute der Nachspielzeit sorgte für den vermeidbaren Gegentreffer, den Coach Thomas Oral später “ärgerlich” nannte.

Der FCI-Trainer kündigte außerdem an, im Rückspiel “voll auf Sieg” spielen zu wollen. Ingolstadt wird sich nicht auf Rechenspiele einlassen oder auf ein Unentschieden spekulieren. Der fantastische Saisonendspurt in der zweiten Liga soll am Dienstag mit dem Klassenerhalt gekrönt werden, dieses Ziel haben die Schanzer fest vor Augen.

Von der hochgelobten Wiesbadener Offensive war im Hinspiel rein gar nichts zu sehen. Schwer vorstellbar, dass die Hessen auswärts zwei Treffer erzielen und die große Überraschung perfekt machen. Ingolstadt hat die besseren Einzelspieler und auch als Kollektiv mehr Qualität. Wir legen uns daher fest: Der FC Ingolstadt wird sich am Ende durchsetzen und in der 2. Bundesliga bleiben.

Unsere Wett-Empfehlung für das Rückspiel lautet: Heimsieg des FC Ingolstadt. Für diesen Tipp gibt es bei Wetten.com die ordentliche Quote von 1,58, die wir gerne mitnehmen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.