2. Bundesliga Wett Tipps

Ab dem 28. Juli rollt in der 2. Bundesliga wieder der Ball, die von Sport1 jahrelang als „beste 2. Liga aller Zeiten“ beworben wurde. Ilia Gruev, der Trainer des Aufsteigers MSV Duisburg, geht sogar noch einen Schritt weiter und spricht von der stärksten 2. Liga der Welt. Abwarten, ob die zweithöchste Spielklasse des deutschen Fußballs, diesem Prädikat gerecht werden kann. Wir geben Ihnen einen Ausblick auf die Meisterschaftsanwärter und die Abstiegskandidaten für die Saison 2017/2018, die am Freitag (28.07. um 20.30 Uhr) im Vonovia Ruhrstadion mit dem Duell VfL Bochum gegen St. Pauli eröffnet wird.

Aktuelle Wett Tipps für die 2. Bundesliga

Die letzte Saison der 2. Bundesliga

In den vergangen beiden Spielzeiten haben drei von vier Absteigern gleich wieder den direkten Wiederaufstieg geschafft. 2016 gelang dies dem SC Freiburg und in der letzten Saison kehrten der VfB Stuttgart und Hannover 96 nach einem einjährigen Zweitliga-Intermezzo sofort wieder in die Bundesliga zurück. Auf dem Papier also gute Voraussetzungen für Darmstadt 98 und den FC Ingolstadt, direkt wieder aus der 2. Liga aufzusteigen. Doch in der Realität sieht das ein bisschen anders aus, denn anders als Stuttgart und Hannover im Vorjahr, gehen die Bundesliga-Absteiger nicht als haushohe Favoriten auf den Meistertitel in die neue Spielzeit. Stattdessen scheint das Rennen um die „Zweitliga-Schale“ vor Saisonbeginn weitaus offener als vor einem Jahr.

Favoriten für die Saison

Trotzdem sehen die meisten Wettanbieter den FC Ingolstadt, der sich letzte Saison tapfer bis zum Schluss gegen den Absturz in Liga zwei gewehrt hat, vorn. So lobt Buchmacher Tipico eine 4,50 als Quote für die Meisterschaft der Schanzer aus. Nach dem Bundesliga-Abstieg hat der FCI an Trainer Maik Walpurgis festgehalten, aber mit Mathew Leckie (Hertha BSC), Pascal Groß und Markus Suttner (beide zu Premier League-Aufsteiger Brighton & Hove Albion) drei wichtige Stammkräfte verloren.

tipico Langzeitwette 2 bundesliga

Tipico Langzeitwette 2. Bundesliga

Der 1. Spieltag der 2. Bundesliga

Am 1. Spieltag gibt es gegen Mitfavorit Union Berlin gleich eine echte Standortbestimmung für die Walpurgis-Elf, denn in der Vorsaison waren die Hauptstädter dem Spitzentrio Stuttgart, Hannover und Braunschweig lange auf den Fersen und belegten am Ende einen guten vierten Rang. Deshalb spricht einiges dafür, dass die „Eisernen“ auch in der neuen Saison um den Meistertitel mitmischen können. Gelingt der Elf vom bundesligaerfahrenen Trainer Jens Keller diesmal das Meisterstück von Köpenick, gibt es bei William Hill den 10-fachen Einsatz zurück.

Jeweils eine Quote von 8,00 bekommen Eintracht Braunschweig und der 2. Bundesliga-Absteiger aus Darmstadt bei bwin. Darmstadt geht mit einer fast rund erneuerten Mannschaft, darunter mit Kevin Großkreutz sogar ein Weltmeister, in die neue Saison. Trainer Torsten Frings und seine Elf könnten eine Wundertüte sein, bei der sowohl nach oben aber auch nach unten vieles möglich scheint. In Braunschweig herrschen ganz andere Vorzeichen, denn hier setzt man auf Kontinuität in Person von Trainer Torsten Lieberknecht. Wenn es dem langjährigen Coach gelingt, die verlorene Relegation gegen den VfL Wolfsburg aus den Köpfen seiner Spieler zu bekommen und neues Feuer zu entfachen, könnten die Blau-Gelben Löwen ein heißer Kandidat für den nächsten Anlauf Richtung 1. Bundesliga sein.

Die Underdogs der 2. Bundsliga

Vielleicht schlägt im Mai 2018 aber auch die große Stunde anderer Klubs, die man nicht unbedingt auf dem Zettel hat, was den Meistertitel betrifft. Da wäre z.B. der FC St. Pauli zu nennen, der letzte Saison nach der Hinrunde Schlusslicht war und dementsprechend lange trieb das Abstiegsgespenst in Hamburg sein Unwesen. Doch mit einem tollen Endspurt – keines der letzten acht Spiele ging verloren, dabei gab es sechs Dreier – sprang man am Ende sogar noch auf Rang 7. Kult-Trainer Ewald Lienen wurde auf eigenen Wunsch durch seinen Co-Trainer Olaf Janßen ersetzt und vielleicht führt er die Millerntor-Elf ja wieder in die 1. Bundesliga. Tipico reiht St. Pauli mit einer Quote von 11,00 im „Meister-Ranking“ vor Saisonstart jedenfalls auf Rang 5 – hinter Ingolstadt, Union Berlin, Darmstadt und Braunschweig ein.

Dahinter folgt mit dem 1. FC Nürnberg ein weiterer klangvoller Name des deutschen Fußball, der Ihnen 150 für 10 Euro Einsatz einbringen würde. Allerdings blieben die Franken in der vergangenen Saison vieles schuldig und es ist sehr fraglich, ob in der neuen Spielzeit unter dem unbekannten Coach Michael Köllner der formidable Turnaround gelingt und die Nürnberger plötzlich zum Titelkandidaten werden?

Gleiches gilt für Greuther Fürth, Fortuna Düsseldorf, Bochum, Kaiserslautern, Heidenheim oder Dynamo Dresden. Wobei die Dresdner letzte Saison als Aufsteiger überzeugten, zwischenzeitlich sogar in Schlagdistanz zu den Aufstiegsplätzen waren und am Ende als Fünfter ins Ziel liefen. Allerdings ist das zweite Jahr für einen Aufsteiger ja bekanntlich schwerer und daher bietet Interwetten eine 22,00-Quote auf einen Triumph von Dynamo an.

Die Aufsteiger in die 2. Bundesliga

Frisch aufspielen wollen Holstein Kiel, MSV Duisburg und Jahn Regensburg, die aber trotz der Aufstiegs-Euphorie bei den Buchmachern die heißesten Kandidaten auf den direkten Abstieg sind. So bietet Interwetten eine 2,00 auf Regensburg an, Kiel und Duisburg folgen mit einer 3,00. Als akut gefährdet werden zudem Erzgebirge Aue (4,00), Sandhausen (5,00) und Bielefeld (6,00) eingestuft.

Interwetten Langzeitwette 2 Bundesliga Abstieg

Interwetten Langzeitwette 2 Bundesliga Abstieg

Die 2. Liga steht auf jeden Fall vor einer extrem spannenden Saison, denn selten war das Teilnehmerfeld so ausgeglichen wie diesmal. Und vielleicht liegen Sie ja mit Ihrem Wett-Tipp goldrichtig und können sich nach dem letzten Spieltag im Mai 2018 über einen großen Gewinn freuen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.